Du planst deine nächste Reise? Schau dir dein Hotel im Metaverse an!

11. Juni 2022, 13:18 GMT+0100
Aktualisiert von Alexandra Kons
11. Juni 2022, 13:18 GMT+0100
IN KÜRZE
  • Eine Umfrage von Oracle Hospitality zeigt neue Erkenntnisse zum Reiseverhalten nach der Pandemie.
  • Die meisten Reisenden wünschen sich so wenig menschlichen Kontakt wie möglich.
  • Neue Technologie bieten einen Weg, um den Urlaub neu erleben zu können.
  • promo

Reisende, die einen Urlaub buchen, können sich jetzt ihr Hotelzimmer zuerst im Metaverse ansehen. Das Ganze können die Urlauber von zu Hause aus tun, bevor sie sich für ein Hotel entscheiden.

Anstatt dass die Pandemie Reisende verzweifelt nach sozialen Kontakten, wilden Partys und allgemeiner Ausschweifung streben lässt, bewirkte sie genau das Gegenteil. Die Pandemie hat die Urlauber zu anti-sozialen, Winterschlaf haltenden Bären gemacht, die nur noch mit Robotern interagieren wollen.

Reisende haben auch keine Lust mehr auf Überraschungen, wie zum Beispiel ein echter Mensch, der mit ihnen spricht.

Eine neue Studie von Oracle Hospitality zeigt, dass Reisende mittlerweile eine starke Abneigung gegenüber anderen Menschen haben. Sie wollen nicht “aus der Bahn geworfen” werden, indem sie mit anderen fühlenden Wesen interagieren müssen.

Reisende – Sprich nicht mit ihnen

Dem Bericht zufolge schrecken die Reisenden vor dem Gedanken zurück, mit dem Personal eines Hotels sprechen zu müssen. Ganze 73 % der Befragten wünschen sich, dass Hotels Technologien anbieten, die dabei helfen weniger Kontakt mit dem Hotelpersonal zu haben. Die Befragten wollten auch nichts mit anderen Hotelgästen zu tun haben.

“Fast dreiviertel der Reisenden wollen ein mobiles Gerät nutzen, um die Hotelerfahrung zu verwalten. Dazu gehören auch das Ein- und Auschecken, das Bezahlen, Essensbestellungen und mehr. Das ist eine gute Nachricht für Hoteliers, die auf Technologie setzen, um den Personalmangel zu überwinden. Mithilfe der Technologie bleibt die Gastfreundschaft und der Service auch weiterhin bestehen”, so der Bericht.

Das tägliche Reinigen der Zimmer ist aus der Mode gekommen. Niemand möchte, dass das Personal die eigenen Sachen anfasst. Nur ein Viertel der Befragten wollen, dass das Zimmer täglich gereinigt wird, der Mehrheit ist dieser Aspekt ziemlich egal.

Reisende wünschen sich außerdem auch digitale Kunst im Zimmer, die dem jeweiligen Geschmack entspricht und die bereits bei der Buchung ausgewählt werden kann.

Wenn Reisende den Zimmerservice bestellen oder sich bei einem Streaming-Dienst wie Netflix anmelden, wünschen sie sich einen reibungslosen Übergang. “45 % der Befragten gab an, dass ein On-Demand-Unterhaltungsangebot das wichtigste Anliegen während des Aufenthalts ist. Das Angebot sollte sich außerdem nahtlos mit persönlichen Streaming- oder Spielekonten verbinden lassen.” 

Ein Bild von BeInCrypto

Reisende wollen “Berührungsfreie Zonen”

Die Umfrage zeigte auch, dass die Reisenden den “Touch” in der Branche abschaffen wollen.

43 % wünschen sich eine sprachgesteuerte Bedienung aller Annehmlichkeiten im Zimmer, wie Lichter, Schlösser, Vorhänge oder die Temperatur.

Der Bericht verdeutlichte auch, dass Urlauber die Reise individuell gestalten wollen. Das tun die Reisenden, “indem sie das genaue Zimmer und Stockwerk auswählen und nur für die Annehmlichkeiten zahlen, die sie auch wollen. Zudem wollen die Reisenden bereits eine Vorauswahl der Objekte im Metaverse treffen können”.

Reisende wünschen sich ein Hotel-Modell, bei dem sie für das zahlen, was sie auch tatsächlich benutzen. Sie sind bereit mehr zu zahlen, wenn sie sich dafür die Aussicht, das Zimmer und das Stockwerk selbst aussuchen können. Wichtig ist den Reisenden auch selbst entscheiden zu können, ob sie früh oder spät ankommen und ob sie den Spabereich und das Fitnesscenter nutzen oder nicht.

Alex Alt ist Senior Vice President von Oracle Hospitality: “Die Pandemie hat die Rolle der Technologie in der Reisebranche etabliert und die Branche wird nie wieder zu den alten Standards zurückkehren. Ganz gleich, ob ein Hotelunternehmen zwei oder 2.000 Häuser hat. Die Gäste wünschen sich ein hochgradig digitales Selbstbedienungserlebnis, wie sie es in anderen Bereichen ihres Lebens – vom Bankgeschäft bis zur Essensbestellung – bereits gewohnt sind. Damit Hoteliers diesen Anforderungen gerecht werden können, insbesondere bei begrenztem Personalstand, benötigen sie neue Systeme. Diese Systeme ermöglichen es den Hoteliers, sich schnell anzupassen, neue Dienste einzubinden und eine vielfältige Gruppe von Reisenden besser und effizienter zu bedienen.”

Igitt, Menschen

73 % der Reisenden sind eher dazu bereit, an einem Ort zu übernachten, der Technik für die Selbstbedienung anbietet. Ein großer Teil der Befragten wünscht sich Personal nur auf Anfrage. 39 % der Befragten wollen Essen über das Smartphone bestellen. 49 % wünschen sich kontaktloses Bezahlen und einige davon wollen sogar in Kryptowährungen zahlen.

Ein Bild von BeInCrypto

Die Sicht der Hoteliers

In der Umfrage wurden auch Hoteliers befragt. 96 % davon wollen jetzt unbedingt in kontaktlose Technologie investieren, 62 % gaben an, ein “vollständig kontaktloses Erlebnis” bieten zu wollen. Dazu gehörte auch, die Hotelrezeption abzuschaffen.

Knapp die Hälfte der Hotelmanager gab an, dass nahtlose Unterhaltung in den Zimmern ein weiterer Punkt ist, den sie unbedingt umsetzen wollen.

Natürlich sind Hotelbesitzer über die momentane Entwicklung sehr erfreut. In einer Zeit der Personalknappheit, in der Unternehmer um jeden Mitarbeiter kämpfen müssen, ist der Wandel zu mehr Technologie eine erfreuliche Nachricht. Das Installieren von Technik bedeutet, dass Hotelbesitzer nicht mehr auf das Personal angewiesen sind. Das Personal braucht in der Regel auch Dinge wie Toilettenpausen, Essen und Urlaube, in denen es wenig oder gar keinen Kontakt zu anderem Personal haben will.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.