Mehr anzeigen

‘Ω’ ist mit 80 Millionen US-Dollar das teuerste NFT der Welt

3 min
Aktualisiert von Maximilian Mußner
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Mit 30.000 ETH ist "Ω" das am höchsten bewertete NFT der Geschichte.
  • Der Künstler ist kaum bekannt, tut aber so, als sei er Van Gogh oder Monet.
  • Was ist nur aus der Blockchain-Technologie geworden, die die Welt fairer machen sollte?
  • promo

Mit 30.000 ETH ist “Ω” das teuerste NFT der Welt. Der Künstler ist der Meinung, es sei der “ultimative Statusmarker und der Goldstandard im Metaverse”.

Wenn es etwas gibt, das einen zynisch werden lässt gegenüber den aktuellen Entwicklungen rund um NFTs und das Metaverse, dann sind es Leute wie diese.

Ein unbekannter Künstler, der sich noch kaum einen Namen gemacht hat, will das teuerste NFT der Welt verkaufen und knüpft sogar noch Bedingungen daran: “Sollte es jemals wieder verkauft werden, erklärt sich der ursprüngliche Besitzer bereit, das NFT zu einem Wert zu verkaufen, der über dem des letzten Verkaufs liegt, damit es die Position als das NFT mit der höchsten Marktkapitalisierung behält.”

Ist seine Kunst wirklich so viel wert?

Hinter diesem ungeheuerlichen Verkauf steht Gabriel Dean Roberts, ein Kunstfotograf aus New York. Roberts behauptet, das NFT sei den Preis absolut wert, weil er schließlich 10 Jahre seines Lebens als NFT verkaufe. “Ω ist ein eigenständiges Kunstwerk mit einer explosiven Kraft, welches diese neue Renaissance einleitet. Ω ist zudem das Symbol für dieses Projekt und eine Einladung in meine Welt. In dieser kommen Performance-Kunst, Ultra-Luxus und eine revolutionäre Künstler-Fan-Beziehung zusammen. Das ist mein Versprechen.”

Es mag nicht gerade wie das Schnäppchen des Jahrhunderts erscheinen, wenn man bedenkt, dass man für dasselbe Geld eine Mega-Yacht kaufen und damit alle sieben Weltmeere bereisen könnte. Mit dem NFT soll man aber noch andere Dinge bekommen. Der Käufer erhält nämlich außerdem einen Rolls-Royce Ghost, den der Künstler selbst entworfen hat.

“Ω” macht wilde Versprechungen. “Die zentrale Prämisse ist, dass das NFT dem Besitzer einen monatlichen Bonus garantieren – und zwar in Form von NFTs meiner besten Arbeiten. Wer Ω besitzt, erwirbt 120 Originalwerke, die im Laufe von zehn Jahren jeweils zu Monatsbeginn vergeben werden. Dabei steht es dem Besitzer frei, diese neuen Werke zu verkaufen oder zu behalten.”

In anderen Videos jammert Roberts allerdings über die hohen Gaspreise. Verständlich, denn ich schätze, dass diese bei einer Preisvorstellung von 80 Millionen US-Dollar einen gewissen Teil ausmachen.

Beim Kauf des NFTs erhält der Besitzer:

  • 120 Original-Werke über 10 Jahre in Form von NFTs
  • Einen einzigartiger Rolls Royce mitgeliefert
  • Eine jährliche Feier
  • Ein virtuelles Metaverse-Home “Zuhause” für Ω. Die NFTs können dann dort angesehen werden.
  • Von dem Erlös werden außerdem 1 Million Bäume gepflanzt und 1 Million US-Dollar an “Ärzte ohne Grenzen” gespendet
Metaverse, NFTs
So soll das NFT im Superworld-Metaverse aussehen. Dort soll es dauerhaft in der Augmented Reality des Louvres zu sehen sein. Es befindet sich im Grand Bassin Rond, mit Blick auf den Arc De Triomphe

“Ich habe eine spezielle Klausel in Ω integriert, die die monatlichen Airdrops (Bonus-NFTs) ungültig macht, falls der Eigentümer beschließt, Ω für weniger als den aktuell höchsten globalen NFT-Preis zu verkaufen. Die Klausel soll einen Anreiz für eine aktive Beziehung zwischen dem Eigentümer, der Kunst und mir schaffen und ihn davon abhalten, die Kunst zu entwerten.”

“Das Ω selbst ist eine Art Dollarzeichen, das einen Wert hat, der über die Arbeit hinausgeht. Aus diesem Grund sieht mein 3D-Rendering des Ω anders aus als meine eigentlichen Kunstwerke, denn es ist etwas Größeres als meine eigene Kunst. Es ist das Symbol meiner zehnjährigen Performance und setzt voraus, dass ein Käufer nicht nur bereit ist, den größten NFT-Kauf der Geschichte zu tätigen, sondern sich auch an die Regeln des Werks zu halten.”

Der Rolls Royce

Der Rolls-Royce Ghost wurde in den Mix geworfen, damit Gabriel etwas anbieten konnte, das “ein Kunstwerk für sich darstellt”. “Ich werde die Details genau überprüfen und dafür sorgen, dass dies weltweit der einzige Rolls-Royce seiner Art sein wird. Das begehrte Fahrzeug wird mit Ω-Plaketten, Designmerkmalen und Lackierungen im Innen- und Außenbereich verziert. Auch kleine Details, individuelle Überraschungen und spezielle Elemente werden in den Ghost eingearbeitet.”

“Ich verstehe schon… die NFTs, der Rolls-Royce, der Verkauf von 10 Jahren meines Lebens – all das erscheint ziemlich verrückt – doch das ist beabsichtigt. Denn ich weiß, dass es da draußen einen Sammler gibt, der mutig genug ist, mit mir zusammen in die Öffentlichkeit zu treten.”

Ich glaube, er meint eher, auf die Bank zu gehen, oder?

Wenn du tatsächlich noch mehr über dieses überzogene Projekt erfahren willst, kannst du auf der Webseite mehr erfahren.  Wenn du das nötige Kleingeld hast, um “Ω” zu kaufen, kannst du dies auf dem NFT Marktplatz SuperRare tun.

Was ist nur aus der Blockchain-Technologie geworden, die die Welt fairer machen sollte?

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project gibt dieser Meinungsartikel die Perspektive des Autors wieder und spiegelt nicht unbedingt die Ansichten von BeInCrypto wider. BeInCrypto bleibt einer transparenten Berichterstattung und der Einhaltung höchster journalistischer Standards verpflichtet. Den Lesern wird empfohlen, die Informationen unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

1da1ec21852ff5e8b1158a413010159d.jpg
Nicole Buckler
Nicole Buckler arbeitet seit über 25 Jahren als Redakteurin und Journalistin und schreibt aus Sydney, Melbourne, Taipei, London und Dublin. Nicole kaufte Bitcoin im Jahr 2013, weil ihr gesagt wurde, sie könne damit Yogastunden in Dublin bezahlen. Sie hasste Yoga, behielt aber Bitcoin.
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert