Mehr anzeigen

Arbitrum Wale bewegen ARB Token im Wert von 58 Millionen USD nach Token Freigabe

3 min
Aktualisiert von Leonard Schellberg
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Infolge der massiven Arbitrum Tokenfreigabe von 1,1 Mrd. ARB, etwa 2,32 Mrd. USD wert, am 16. März, wurden bereits erhebliche Mengen an Börsen gesendet.
  • Wie der Analyse Account Lookonchain berichtete, transferierten 11 Wale insgesamt 34 Mio. ARB im Wert von 58 Millionen USD auf Börsen.
  • Bereits am 16. April plant Arbitrum, weitere 92,65 Millionen Token freizugeben und könnte den Kurs damit längerfristig in eine Abwärtsbewegung versetzen.
  • promo

Infolge einer massiven Token Freigabe am 16. März verschieben Arbitrum Wale rund 34 Millionen ARB im Wert von knapp 58 Millionen USD auf Börsen. Bestätigt sich die Befürchtung der Anleger:innen über einen aggressiven Abverkauf?

Die insgesamt 1,1 Milliarden freigegebenen Token entsprachen einem Wert von etwa 2,32 Milliarden USD und machten 87 Prozent des zirkulierenden Angebots aus.

Steht Arbitrum ein Abverkauf bevor?

Am 16. März gab die Layer 2 Arbitrum satte 1,1 Milliarden Token im Wert von etwa 2,32 Milliarden USD frei. Bereits im Vorfeld hatte das anstehende Ereignis bei Anleger:innen einige Bedenken hinsichtlich eines drastischen Abverkaufs ausgelöst. Am 18. März dann bemerkte der Analyse Account Lookonchain in einem X (ehemals Twitter) Post:

“Nach der massiven ARB Freigabe haben 11 Wale insgesamt 34 Mio. ARB (58 Mio. USD) an Börsen gesendet.”

Könnten sich die Sorgen der Investor:innen schon so kurz nach dem Ereignis bewahrheiten? Bei den transferierten Token handelt es um nicht einmal 2 Prozent des freigegebenen Angebots, weshalb sich die Frage stellt, ob dies ein Einzelfall oder der Beginn eines Abverkaufs war.

Die Arbitrum Foundation entschied sich für einen “Cliff Unlock”, wobei eine große Menge von Token auf einmal in Umlauf gebracht werden. Diese Entscheidung führte zu Spekulationen, dass viele Halter ihre Token kurzfristig verkaufen würden.

Tatsächlich bekundeten einige Community Mitglieder in sozialen Medien sogar, dass sie ihre ARB verkauft hätten. Andere hingegen hofften, dass der Preis nicht fallen, sondern wie bei früheren Freigaben steigen würde.

Die Entwicklung des Arbitrum Kurses schmähte diese Hoffnung jedoch schon in der Woche vor der Freigabe. Nachdem er am 13. März ein Hoch von 2,22 USD erreicht hatte, fiel er bis zum Tag der Freigabe auf 1,84 USD.

Am darauffolgenden Tag sank der Preis weiter bis auf 1,64 USD und erreichte ein neues Sieben-Tage-Tief. Aktuell hält sich der Token Kurs bei 1,70 USD – fast 29 Prozent unter seinem Allzeithoch von 2,39 USD.

Obwohl die freigegebenen Token den Preis bereits um 23,42 Prozent gedrückt haben, muss dies nicht unbedingt der Boden sein. Wie bereits erwähnt, entsprechen die transferierten Token nicht einmal 2 Prozent der jüngst in Umlauf gebrachten Menge.

Laut Token Unlocks plant Arbitrum , am 16. April weitere 92,65 Millionen Token freizugeben – ein Wert von etwa 157 Millionen USD. Wie auch bei jüngster Freigabe, gehen die Token an das Entwickler Team, Berater und Investor:innen. Es besteht also noch die Hoffnung, dass diese Gruppen von steigenden Kursen sowie dem Erfolg der Layer 2 an sich überzeugt sind und daher nicht verkaufen.

Folge uns für noch mehr Informationen rund um Krypto auf:
Twitter oder tritt unserer Gruppe auf Telegram bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

Untitled-11.png
Leonard Schellberg
Leonard Schellberg stieß im Jahr 2021 auf das Thema Kryptowährungen. Nachdem er sich ein fundiertes Wissen über den breiten Kryptomarkt angeeignet hatte, entwickelte er eine besondere Begeisterung für die Möglichkeiten der Distributed Ledger Technologie und Smart Contracts. Darüber hinaus hegt er ein großes Interesse für das globale Finanzsystem, Makroökonomie und Krypto-Trading. Noch während Leonard im Frühling 2022 seinen Bachelor in Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaften an der...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert