Binance transferiert 2,7 Mrd. USD aus Reserve-Wallet: Fehlt der Börse Geld?

18. November 2022, 15:10 GMT+0100
IN KÜRZE
  • Mitglieder der Krypto-Community bemerkten, dass Binance 2,7 Milliarden US-Dollar aus seinen Reservewallets abgehoben hat.
  • Binance reagierte auf die Sorgen der Krypto-Community.
  • Dennoch bleiben Reddit-Mitglieder skeptisch. Laut einem Post verfügt das Ökosystem der BNB Chain nicht über ausreichend Reserven.
  • promo

Nachdem Binance 2,7 Milliarden aus seinem Proof-of-Reserve-Wallet bewegt hat, kritisierten Mitglieder der Krypto-Community diese Aktivitäten. Binance reagierte auf die Anschuldigungen und behauptete, die Gelder an ein sicheres TRX-Cold-Wallet (Offline-Wallet) gesendet zu haben.

Nach der Transaktion der 2,7 Milliarden US-Dollar aus dem “Proof-of-Reserves-Wallet” untersuchten Mitglieder der Krypto-Community in einer Reddit-Diskussion die Aktivitäten der Börse genauer. In einem weiteren Redditpost wird behauptet, dass Binance auf der BNB-Chain nicht über ausreichend Reserven verfüge.

Screenshot: 2,5 Milliarden US-Dollar verlassen Binance Wallet
Tether-Transaktion: 2,5 Milliarden US-Dollar verlassen Binance-Wallet Ein Bild von: Reddit

Laut einem Mitglied der Reddit-Community hat Binance die 2,7 Milliarden US-Dollar gerade einmal 20 Stunden nach Veröffentlichung des Transparenzberichts aus dem Wallet abgehoben. Danach wurden 200 Millionen dieser 2,7 Milliarden US-Dollar erneut an die Ausgangsadresse gesendet. Der Autor des Posts merkte an, dass die Zieladresse merkwürdigerweise nicht in dem Bericht auftaucht.

Binance reagierte auf den Redditpost und behauptete, die nicht-genannte Wallet sei eine interne TRX-Cold-Wallet. In der Antwort heißt es dazu:

“Die [hervorgehobenen] Vermögensbewegungen sind das Ergebnis von Standardoperationen, bei denen Gelder zwischen unseren internen Wallets bewegt werden.”

Ein Bild von Reddit

Darüber hinaus merkte die Börse an, mit dem Ethereum-Gründer Vitalik Buterin zusammenzuarbeiten, um einen “Merkle Tree” zu entwickeln. Mit diesem sollen sich die Reserven und Verbindlichkeiten der Krypto-Börse über Blockchain-Code verifizieren lassen.

Trotz der Erklärung der Krypto-Plattform bleibt die Krypto-Community skeptisch. Reddit-Mitglieder antworteten mit einem alten Tweet des Binance CEOs Changpeng Zhao:

“Wenn eine Börse größere Mengen an Krypto, bevor oder nachdem sie ihre Wallet-Adressen präsentieren, versenden, ist dies ein klares Zeichen für Probleme. Haltet euch davon fern. Stay #SAFU.”

Krypto-Community analysiert Binance Reserven

Einem weiterem Redditpost zufolge gibt es für mehrere Kryptowährungen im Binance-Ökosystem keine adäquaten Reservenachweise. Laut dem Post “schaffte es Binance nicht, einen zureichenden Nachweis für die Reserven der Assets der BNB-Chain zu erbringen”. Darüber hinaus warnte der Autor vor den damit verbundenen Gefahren:

“Binance könnte Fake-Token im BNB-Ökosystem erschaffen, die nicht durch zugrunde liegendene Assets gesichert sind und dann (damit) Assets kaufen und verkaufen.”

In dem Post sind mehrere Token angeführt, deren Reserven geringer sind als die im BNB-Ökosystem dazugehörige zirkulierende Menge. Die Reddit-Mitglieder verwiesen in diesem Kontext auch auf einen Post, in dem die Börse über das Lösungspotenzial von Proof-of-Reserves schrieb.

Krypto-Börsen veröffentlichen Reservenachweise

Binance ist nicht die einzige Krypto-Börse, die Reservenachweise veröffentlichte. Kraken und Gatio.io taten dies ebenfalls und nannten in ihren Prüfberichten sogar ihre Verbindlichkeiten.

Grund dafür war der Kollaps der Krypto-Börse FTX. Die Krypto-Börsen veröffentlichten unabhängige Prüf- und Reserveberichte, um die Krypto-Community davon zu überzeugen, dass die Einlagen sicher sind.

Du willst mit Gleichgesinnten über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.