Mehr anzeigen

Bitcoin Kurs Prognose: Wird BTC bullisch abprallen?

3 min
Aktualisiert von Konstantin Kaiser
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Bitcoin Kurs bricht Golden Ratio bei rund 21.000 USD und initiiert eine Korrekturbewegung.
  • Im Wochenchart bahnt sich ein tieferer Hochpunkt an: ein bärisches Zeichen?
  • Der Kryptomarkt befindet sich am Schlüsselwiderstand.
  • promo

Der Bitcoin Kurs konnte den Golden Ratio Widerstand bei rund 21.000 USD brechen, befindet sich aber kurzfristig in einer Korrekturbewegung.

4 Gründe warum der Bitcoin Bärenmarkt vorbei ist

In der letzten Bitcoin Kurs Prognose schrieben wir: “Kurzfristig befindet sich der Bitcoin Kurs in einer Korrekturbewegung. Schließlich wurde er zweifach am Golden Ratio Widerstand bei rund 21.000 USD abgewiesen, womit sich Bitcoin auf den Weg zur 0,382 Fib Unterstützung am 50-Tage-EMA bei rund 20.000 USD machte.

Dort könnte Bitcoin jetzt abprallen und falls nicht, findet Bitcoin spätestens an der Golden Ratio bei rund 19.250 USD signifikante Unterstützung. Sofern diese Unterstützungen halten und Bitcoin daran abprallt, bleibt die Aufwärtsbewegung intakt.”

Bitcoin Kurs bricht Golden Ratio bei rund 21.000 USD und initiiert eine Korrekturbewegung

Bitcoin Preis Chart von Tradingview

Trotz der zahlreichen Indikatoren für eine bullische Trendumkehr von BTC, sieht es kurzfristig eher bärisch für BTC aus. So konnte der BTC Kurs die Golden Ratio bei rund 21.000 USD zwar brechen, jedoch leitete der BTC Kurs kurz nach des Erreichens von 21.473 USD eine Korrekturbewegung ein.

Schließlich formte der RSI eine bärische Divergenz m RSI und das Histogramm des MACDs tickt bereits seit gestern bärisch tiefer. Die MACD Linien sind dabei aber noch bullisch überkreuzt.

Der Bitcoin Kurs könnte jetzt zum 50-Tage-EMA am 0,382 Fib Niveau bei rund 20.200 USD korrigieren. Dort oder spätestens an der Golden Ratio bei rund 19.350 USD sollte Bitcoin abprallen, um die Aufwärtsbewegung intakt zu halten.

Dann könnte Bitcoin die Golden Ratio bei rund 22.500 USD anvisieren.

Im 4H-Chart bleibt das Golden Crossover für den Bitcoin Kurs intakt

Bitcoin Preis Chart von Tradingview

Im 4H-Chart bleibt das Golden Crossover intakt, womit der Trend kurzfristig bullisch bestätigt bleibt. Jedoch zeigt sich der MACD hier eindeutig bärisch, denn das Histogramm des MACDs tickt bärisch tiefer und die MACD Linien sind bärisch überkreuzt.

Im Wochenchart bahnt sich ein tieferer Hochpunkt an: ein bärisches Zeichen für den Bitcoin Kurs?

Bitcoin Preis Chart von Tradingview

Im Wochenchart zeigt sich der MACD hingegen eindeutig bullisch, denn das Histogramm tickt seit einigen Wochen bullisch höher und die MACD Linien sind bullisch überkreuzt. Der RSI zeigt sich dabei neutral.

Dennoch könnte sich ein tieferer Hochpunkt anbahnen, sofern Bitcoin unter die 0,382 Fib Unterstützung bei rund 20.200 USD fällt. Dies wäre grundsätzlich ein bärisches Zeichen und damit stünde auch das Erreichen der Unterstützungszone zwischen 17.600 USD und 18.600 USD wieder zur Debatte.

Bitcoin sollte spätestens an der Golden Ratio bei rund 19.350 USD abprallen, um sein bullisches Momentum nicht zu verlieren.

Das Histogramm des MACDs tickt im neuen Monat weiterhin bullisch höher

Bitcoin Preis Chart von Tradingview

Hinsichtlich der im letzten Artikel diskutieren Gründe, scheint es unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich, dass Bitcoin unter das Jahrestief von rund 17.600 USD fällt. Falls dieses Szenario eintreten sollte, findet Bitcoin bei rund 14.000 USD die nächste signifikante Unterstützung.

Aktuell tickt das Histogramm des MACDs aber auch im neuen Monat noch bullisch höher. Die Indikatoren deuten weiterhin darauf hin, dass der Boden von Bitcoin womöglich bereits erreicht oder zumindest sehr nahe ist.

Sofern es Bitcoin gelingt, den 50-Monate-EMA bei rund 24.900 USD zu überwinden, könnte tatsächlich eine kleine Bullenrallye in Richtung des Fib Niveaus bei rund 37.300 USD starten.

Die Bitcoin Dominanz wurde am Golden Ratio Widerstand bei rund 42,5 % bärisch abgewiesen

Bitcoin Dominanz Chart von Tradingview

Für die Bitcoin Dominanz sieht es allerdings nicht sehr bullisch aus, denn Bitcoin wurde am Golden Ratio Widerstand bei rund 42,5 % bärisch abgewiesen. Zudem zeigt sich der MACD im Wochenchart unentschlossen, denn die MACD Linien liegen aufeinander und das Histogramm wechselt sich zwischen bullischen und bärischen Bewegungen ab.

Der Kryptomarkt befindet sich am Schlüsselwiderstand

Krypto-Marktkapitalisierung Chart von Tradingview

Der gesamte Kryptomarkt befindet sich aktuell an dem wichtigsten Widerstand der letzten zwölf Monate. Denn der Kryptomarkt stößt aktuell auf den 50-Monate-EMA Widerstand bei rund 1,012 Billionen USD und sollte die Marktkapitalisierung des Kryptomarktes diesen Widerstand überwinden, könnte der Kryptomarkt um rund 60 % steigen.

Denn der nächste signifikante Widerstand liegt dann erst wieder bei rund 1,618 Billionen USD. Zudem tickt auch hier das Histogramm des MACDs seit letztem Monat bullisch höher. Darüber hinaus konnte sich der Kryptomarkt fünf Monate in Folge über der horizontalen Unterstützung bei rund 850 Milliarden USD halten.

Sollte der Kryptomarkt die Unterstützung bei rund 850 Milliarden USD brechen, wartet erst wieder zwischen 535 Milliarden USD und 766 Milliarden USD signifikante Unterstützung.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust-Projekts dient dieser Preisanalyse-Artikel nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Finanz- oder Anlageberatung angesehen werden. BeInCrypto verpflichtet sich zu einer genauen, unvoreingenommenen Berichterstattung, aber die Marktbedingungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Führen Sie immer Ihre eigenen Nachforschungen durch und konsultieren Sie einen Fachmann, bevor Sie finanzielle Entscheidungen treffen. Außerdem bietet die vergangene Performance keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

BIC_Profilbild.png
Konstantin Kaiser
Konstantin Kaiser bringt fundierte Kenntnisse aus Data Science und Wirtschaftswissenschaften mit. Bereits 2013 stieß er auf Bitcoin und war sofort fasziniert von den Möglichkeiten, die diese disruptive Technologie bietet. Seine Leidenschaft für das Thema zeigt sich auch darin, dass er als Dozent des DeFi Labs der kryptofreundlichen University of Nicosia tätig war. Durch seine langjährige Expertise im Bereich des quantitativen Tradings ist er seit 2020 bei BeInCrypto als Technischer Analyst...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert