Coinbase launcht einzigartige Web 3-Entwicklungsplattform

IN KÜRZE
  • Coinbase Cloud bringt einen neuen Technologie-Stack zur Vereinfachung der Web 3-Entwicklung auf den Markt.
  • Für den Launch von "Node" nutzt das Unternehmen den Backend Infrastrukturanbieter Bison Trails.
  • Nach den Schwierigkeiten des 2. Quartals versucht Coinbase, seine Einnahmequellen nun zu diversifizieren.
  • promo

    Erhalten Sie Zugang zu 70+ CFDs auf Top-Kryptowährungen, mit 0 Provisionsgebühren und engen Spreads Erhalten

Coinbase launcht eine neue Web 3-Entwicklungsplattform, um die Entwicklung von Spielen, dezentralen Finanzen und NFTs voranzutreiben.

Das Herzstück der neuen Plattform ist eine Technologie namens Node. Sie soll es Entwicklern u. a. erleichtern, eine Blockchain-Node zu konfigurieren und in Betrieb zu nehmen. Je nach Ausgestaltung beinhaltet ein Technologie-Stack eine Reihe von Tools, wie Programmiersprachen, Datenbanken oder Front- und Backend-Werkzeugen. Unternehmen verwenden solche Stacks als Grundlage für die Erstellung von Anwendungen.

Dieser Node-Stack erleichtert es Entwicklern beispielsweise ein Web 2-Frontend mit einem Web 3-Backend zu synchronisieren. Auch Programmierer ohne die entsprechenden Ausbildungen sind dadurch in der Lage, derartige Aufgaben zu bewältigen.

Bis jetzt verlief das Jahr 2022 für Coinbase nicht wie erwartet. Der Umsatz der größten Krypto-Börse in den USA lag im zweiten Quartal etwa 60 Millionen US-Dollar unter den Schätzungen der Analysten. Darüber hinaus wurde ein Verlust von 1,1 Milliarden US-Dollar gemeldet.

Bison Trails oder Alchemy für Coinbase Node?

Chief Product Officer Surojit Chatterjee leitet den Launch von Node auf Coinbase Cloud. In einem Interview mit Forbes meinte Chatterjee, es brauche Hilfe von Entwicklern, um das Web3-Ökosystem auszubauen. Schließlich könne Coinbase nicht alles selbst entwickeln.

Node wird zunächst nur Ethereum unterstützen, allerdings sollen später weitere Blockchains folgen. Für die Backend-Infrastruktur ist Bison Trails zuständig, ein Blockchain-Infrastrukturunternehmen, das Coinbase im 2021 übernahm.

Der Launch von Node symbolisiert eine neue Ära für Coinbase Cloud. Ursprünglich hatte Coinbase dieses Produkt als Amazon Web Service für Kryptowährungen konzipiert – es sollte “Krypto-Computing-Dienste” anbieten. Coinbase Cloud war Teil einer Unternehmensstrategie, um die Einnahmeströme zu diversifizieren. Diese bestanden früher hauptsächlich aus Transaktionsgebühren.

“Krypto ist nicht nur der Kauf und Verkauf von Token, sondern auch der Aufbau eines neuen Finanzsystems auf der Blockchain”, sagte Chatterjee im Dezember 2021.

Falls Coinbase versuchen sollte, Entwickler von spezialisierten Unternehmen, wie Alchemy, abzuwerben, sollte die Börse besser mit Gegenwind rechnen. Alchemy bietet eine Backend-Infrastruktur ähnlich wie Bison Trails und zählt OpenSea als auch NFT-Spiel Axie Infinity zu seinen Kunden.

Für die Zukunft von Coinbase sind diverse Einnahmequellen entscheidend

Laut CEO Brian Armstrong möchte Coinbase mit den neuen Web 3-Entwicklungsplattform das Interesse der Programmierer auf sich ziehen.

Nach dem jüngsten Abschwung des Kryptomarktes, meldete Coinbase Verluste in Höhe von 1,1 Milliarden US-Dollar. Die Aktie des Unternehmens ist seit Anfang des Jahres um fast drei Viertel eingebrochen. Um die sinkenden Handelseinnahmen zu bekämpfen, führte die Börse vor kurzem einen Staking-Service ein. Sogar ein Prime-Brokerage-Angebot sowie eine Wallet mit Selbstverwahrung sind in Planung. Armstrong meinte, das Unternehmen erhoffe sich eine 50-prozentige Steigerung der Einnahmen aus Abonnementdienstleistungen. Immerhin machten diese zuletzt 18 % seiner Gesamteinnahmen aus.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.