Coinbase Wallet stoppt Unterstützung für Ripple (XRP)

Von Harsh Notariya
30. November 2022, 10:50 GMT+0100
30. November 2022, 10:50 GMT+0100
IN KÜRZE
  • Ab Januar 2023 wird Coinbase Wallet die Vermögenswerte XRP, XLM, BCH und ETC nicht mehr unterstützen.
  • Im Januar 2021 wurde bereits die Notierung von XRP an Coinbase-Börse aufgehoben.
  • Jetzt ist die Krypto-Community verunsichert über einen Sieg von Ripple im Rechtsstreit gegen die SEC.
  • promo

Wie Coinbase im eigenen Blog ankündigt, wird das Coinbase-Wallet bald keine Unterstützung mehr für den Vermögenswert XRP anbieten. Bereits im Januar 2021 stoppte die Börse den Handel mit dem Token. Könnten diese Entscheidungen etwas mit dem Rechtsstreit zwischen Ripple und der SEC zu tun haben?

Wie Coinbase gestern ankündigte, wird das Wallet der Plattform die Vermögenswerte und Netzwerke von Ripple (XRP), Bitcoin Cash (BCH), Ethereum Classic (ETC) und Stellar (XLM) nicht mehr unterstützen. Diese Entscheidung sei angeblich aufgrund der geringen Nutzung dieser Blockchains gefallen und tritt ab Januar 2023 in Kraft.

Bereits im Januar 2021 stellte Coinbase den Börsenhandel von XRP ein und streicht den Vermögenswert somit bald komplett von seiner Liste. XLM, BCH und ETC hingegen, werden zumindest noch an der Coinbase-Börse weiter gehandelt.

Coinbase Entscheidung wirkt sich nicht auf den XRP-Preis aus

Obgleich diese Ankündigung wohl einige Ripple-Anleger in Panik versetzen mag, scheint sie bis jetzt keine Auswirkungen auf den Preis des Tokens zu haben. Ob mit oder ohne Coinbase – Ein Teil der Community scheint auch weiterhin von XRPs Erfolg überzeugt

Ripples Preischart im Bild bei 0,398 USD
Ein Bild von BeInCrypto.com

Ist Ripple ein Wertpapier?

Bis zuletzt unterstützte Coinbase das Unternehmen Ripple in seinem Kampf mit der Securities and Exchange Commission (SEC), entschied sich nun allerdings, auch die Wallet-Integration für XRP zu entfernen. Diese Entscheidung sorgte in der Krypto-Community für geteilte Meinungen hinsichtlich Ripples kürzlichem Erfolg in diesem Rechtsstreit.

Während einige glauben, die von Coinbase ergriffenen Maßnahmen hätten keinen Einfluss auf den Fall XRP vs. SEC, stehen andere dem Sieg von XRP jetzt skeptisch gegenüber. Da Coinbase eng in den Fall involviert war, unterstellen einige der Börse eine Vorahnung. Warum sollte die Plattform den Handel mit dem Vermögenswert stoppen, wenn sie nicht erhebliche Zweifel am Erfolg des Rechtsstreits hätte? Die Community meint, es höre sich nicht so an, als stünden XRPs Erfolgschancen vor Gericht sonderlich gut. Dieser Umstand führt uns unweigerlich zurück zu der Millionen-US-Dollar-Frage: Ist XRP ein Wertpapier?

Du willst mit Gleichgesinnten über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.