Erleichterung für US-Kryptofirmen, 48 Staaten stimmen dem Rechtsrahmen zu

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die Finanzaufsichtsbehörden in 48 US-Bundesstaaten stimmen einem einheitlichen Lizenzierungssystem für Geldtransmitter zu.

  • Die Neuerung wirkt sich direkt auf 78 Krypto- und Fintech-Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von 1 Billion USD pro Jahr aus.

  • „Ein Unternehmen, eine Prüfung“

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die Zeiten, in denen US-amerikanische Krypto-Unternehmen ein Flickenteppich von Gesetzen über Staatsgrenzen hinweg navigierten, könnten bald zu Ende sein, da die Aufsichtsbehörden einer einheitlichen Rechtsarchitektur zustimmen.



Die Nachricht vom gestrafften Rechtsrahmen kommt, als der Bundesgesetzgeber Gesetzesvorlagen prüft, um das Interesse der USA an der aufkommenden Kryptowährung und Blockchain-Landschaft zu fördern.

Reduzierte Compliance-Kosten für große US-Krypto-Unternehmen

Laut Reuters haben die Finanzaufsichtsbehörden in 48 Staaten einheitliche Aufsichtsregeln für Krypto- und Fintech-Unternehmen eingeführt. Das neue Regulierungssystem umfasst 78 Zahlungsunternehmen, darunter PayPal-, Western Union- und Krypto-Unternehmen.



Im Rahmen des neuen Plans wird die Konferenz der staatlichen Bankaufsichtsbehörden (CSBS) einen einheitlichen Lizenzrahmen für Gelddienstleister bereitstellen.

Regulierungsbehörden aus einigen Staaten werden auch die Lizenzierungs- und Compliance-Überwachungsaktivitäten überwachen. Das neue Lizenzprogramm wird Elemente enthalten, die sich auf Cybersicherheit und Geldwäschebekämpfung (AML) konzentrieren.

Mit einem einheitlichen Lizenzierungsschema müssen sich US-amerikanische Krypto-Unternehmen nicht mehr mit den früheren Vorschriften in den verschiedenen Bundesstaaten auseinandersetzen. Das neue Framework wird Berichten zufolge auch die Kosten für die Einhaltung von Vorschriften für Krypto-Unternehmen erheblich senken.

Abgesehen von Kosteneinsparungen fällt es großen US-Krypto-Unternehmen jetzt möglicherweise leichter, Expansionspläne im ganzen Land zu verfolgen. Wie bereits von BeInCrypto berichtet, hatten viele Staaten zuvor eigene Regeln entwickelt, von denen einige nicht kryptofreundlich waren.

Für CSBS-Präsident John Ryan untergräbt der Schritt nicht die Autorität einzelner staatlicher Regulierungsbehörden. Stattdessen argumentiert Ryan, dass Staaten von einer Kultur des Informationsaustauschs profitieren könnten.

Laut einer Pressemitteilung des CSBS bemerkte die Agentur, dass ein einziger Lizenzierungsansatz auch dazu beitragen würde, staatliche Mittel freizusetzen.

 

Auf Englisch geschrieben von Osato Avan-Nomayo, übersetzt von Alexandra Kons

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR