Mehr anzeigen

Gold Kurs: Zwischen bullischem Ausbruch und heftigem Preissturz

3 min
Aktualisiert von Konstantin Kaiser
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Im Tageschart liegt eine massive bärische Divergenz im RSI vor.
  • Auch im Wochenchart zeichnet sich eine bärische Divergenz im RSI ab.
  • Der Bitcoin Kurs performte die letzten zwölf Jahre deutlich besser als Gold.
  • promo

Für den Gold Kurs gibt es derzeit eher bärische als bullische Signale. Jedoch befindet sich Gold an einem sehr wichtigen Widerstandsniveau, dessen Bruch extrem bullisch wäre.

Hier findest du die letzte Gold Kurs Prognose vom 28. April 2023

Im Tageschart liegt eine massive bärische Divergenz im RSI vor

Gold Preis Analyse BeInCrypto
Gold Preis Chart von Tradingview

Im Tageschart baut der RSI die bärische Divergenz weiterhin aus, woraufhin schon bald ein heftiger Kurssturz folgen könnte. Darüber hinaus zeichnet sich auch eine bärische Divergenz im Histogramm des MACDs ab. Zudem sind die MACD Linien bärisch überkreuzt und das Histogramm des MACDs tickt bärisch tiefer.

Wenn der Kurs eine Korrektur einleitet und aus dem parallelen Aufwärtskanal bärisch ausbricht, fände Gold dann bereits am 50-Tage-EMA bei rund 1.976 USD signifikante Unterstützung. Dort liegt zudem das 0,382 Fib Niveau, welches als wichtige Unterstützung dient.

Ansonsten wartet spätestens bei rund 1.900 USD bis 1.910 USD signifikante Fibonacci Unterstützung. Sollte selbst diese Unterstützung nicht halten, wartet noch am 200-Tage-EMA bei rund 1.874 USD signifikante Unterstützung.

Auch wenn es kurzfristig bärische Hinweise gibt, bleibt der Trend kurz- bis mittelfristig bullisch bestätigt. Denn im Tageschart liegt noch immer ein Golden Crossover der EMAs vor.

Auch im 4H-Chart liegt ein Golden Crossover vor

Gold Preis Analyse BeInCrypto
Gold Preis Chart von Tradingview

Zudem liegt auch im 4H-Chart ein Golden Crossover vor, womit der Trend auch kurzfristig bullisch bestätigt ist. Darüber hinaus tickt das Histogramm des MACDs aktuell bullisch höher. Die MACD Linien sind dabei aber bärisch überkreuzt und der RSI gibt weder bullische noch bärische Signale, sondern bewegt sich in neutralem Gebiet.

An der Trendlinie des parallelen Aufwärtskanals stößt Gold auf den 200-4H-EMA, welcher bei rund 1.994 USD als zusätzliche Unterstützung dient. Gold hat immer noch die Chance, dort abzuprallen, um die Aufwärtsbewegung fortzusetzen. Setzt sich die bärische Divergenz im Tageschart aber weiter fort, folgt voraussichtlich bald ein heftiger Preissturz.

Auch im Wochenchart zeichnet sich eine bärische Divergenz im RSI ab

Gold Preis Analyse BeInCrypto
Gold Preis Chart von Tradingview

Auch im Wochenchart weist sowohl der RSI als auch das Histogramm des MACDs eine bärische Divergenz auf. Demnach könnte Gold schon bald eine starke Korrekturbewegung initiieren. Die nächsten Fib Unterstützungen liegen dabei bei rund 1.976 USD, 1.910 USD und 1.780 USD. Das impliziert ein Abwärtspotenzial von rund 1,75 % bis rund 10,6 %. Solange sich Gold über der Golden Ratio Unterstützung bei rund 1.780 USD halten kann, bleibt die Aufwärtsbewegung mittelfristig intakt.

Darüber hinaus liegt ein Golden Crossover im Wochenchart vor, womit der Trend mittelfristig bullisch bestätigt bleibt. Ansonsten sind die MACD Linien zwar noch bullisch überkreuzt, jedoch tickt das Histogramm des MACDs seit Wochen bärisch tiefer. Derzeit weisen die Indikatoren also eher auf eine Korrekturbewegung hin.

Der Gold Kurs befindet sich in starkem Widerstandsbereich

Gold Preis Analyse BeInCrypto
Gold Preis Chart von Tradingview

Im Monatschart wird zudem ersichtlich, dass sich der Kurs in einem starken Widerstandsbereich befindet, welcher sich über 1.970 USD bis 2.075 USD erstreckt. Denn dieses Preisniveau konnte Gold die letzten drei Jahre nicht brechen. Stattdessen wurde Gold dort im Jahr 2020 und im Jahr 2022 bärisch abgewiesen. Letztes Jahr kehrte der Kurs daraufhin zum 50-Monate-EMA zurück, welcher bei rund 1.670 USD als Unterstützung dienen konnte.

Am 50-Monate-EMA, welcher mittlerweile bei rund 1.730 USD liegt, fungiert zudem das 0,382 Fib Niveau als signifikante Unterstützung. An diesem Preisniveau hat Gold Chancen, bullisch abzuprallen.

Ansonsten sind die MACD Linien im Monatschart noch immer bullisch überkreuzt und auch das Histogramm des MACDs tickt bullisch höher, während sich der RSI neutral zeigt.

Der Bitcoin Kurs performte die letzten zwölf Jahre deutlich besser als Gold

Gold Preis Analyse BeInCrypto
Gold Preis Chart von Tradingview

Gegen BTC schmiert die Performance des Gold Kurses gnadenlos ab. Denn der Gold Preis liegt derzeit wieder auf dem gleichen Niveau wie im Jahr 2011. Zudem ist Gold im Verhältnis deutlich weniger wert, da sich die Geldmenge in den letzten zwölf Jahren drastisch erhöht hat. In der gleichen Zeit ist der BTC Kurs von rund 2 USD auf 69.000 USD gestiegen und hat damit seinen Wert um rund 3.108.008 % erhöht.

Damit ist wohl offensichtlich, dass BTC Anleger:innen die letzten zwölf Jahre deutlich besser gefahren sind, als Gold Anleger:innen.

Du willst mit Gleichgesinnten über Analysen, Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust-Projekts dient dieser Preisanalyse-Artikel nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Finanz- oder Anlageberatung angesehen werden. BeInCrypto verpflichtet sich zu einer genauen, unvoreingenommenen Berichterstattung, aber die Marktbedingungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Führen Sie immer Ihre eigenen Nachforschungen durch und konsultieren Sie einen Fachmann, bevor Sie finanzielle Entscheidungen treffen. Außerdem bietet die vergangene Performance keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

BIC_Profilbild.png
Konstantin Kaiser
Konstantin Kaiser bringt fundierte Kenntnisse aus Data Science und Wirtschaftswissenschaften mit. Bereits 2013 stieß er auf Bitcoin und war sofort fasziniert von den Möglichkeiten, die diese disruptive Technologie bietet. Seine Leidenschaft für das Thema zeigt sich auch darin, dass er als Dozent des DeFi Labs der kryptofreundlichen University of Nicosia tätig war. Durch seine langjährige Expertise im Bereich des quantitativen Tradings ist er seit 2020 bei BeInCrypto als Technischer Analyst...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert