Krypto News: Bitmex kauft 250-Jahre alte Deutsche Bank

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die Krypto-Derivat-Börse Bitmex kauft eine der ältesten deutschen Banken auf, die bereits Krypto-Produkte anbietet.

  • Bitmex möchte sich europäische Marktanteile sichern.

  • Darüber Hinaus bietet Bitmex seinen eigenen Exchange Token an. Die Derivatbörse plant für 2022, auch Spot-Produkte anzubieten.

  • promo

    WILLST DU MEHR WISSEN? Auf unserem Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Bitmex wurde 2014 gegründet und war bis 2020 einer der führenden Krypto-Derivatbörsen auf dem Markt. Nun möchte Bitmex seinen verlorenen Marktanteil zurückerobern und seine Position auf dem Kryptomarkt ausbauen. Die Derivatbörse plant nun auch andere Krypto-Produkte in ihr Sortiment aufnehmen.

Die Krypto-Börse Bitmex kündigte auf ihrem Blog an, dass sie von der Heydt, einer der ältesten deutschen Bankhäuser, kaufen wird, um ein reguliertes “Krypto-Power-House” zu schaffen.

BXM Operations AG kauft über 250-Jahre alte Bank

Die zu Bitmex gehörende BXM Operations AG – deren Gründer der Bitmex-CEO Alexander Höptner und Stephan Lutz sind – unterschrieb einen Kaufvertrag mit Dietrich von Boetticher, dem aktuellen Eigentümer der Bank. Der Kauf soll Mitte 2022 abgewickelt werden. Allerdings muss die BaFin den Kauf erst noch genehmigen. Das Bankhaus mit Sitz in München wurde bereits 1754 gegründet. Von der Heydt ist zudem einer der ersten Banken in Deutschland, die bereits Krypto-Produkte anbietet und arbeitet unter anderem mit dem deutschen und bayerischen Bankenverband zusammen. Die Börse plant, sich einen Marktanteil in Europa zu sichern. Alex Höptner kommentierte die Übernahme wie folgt:

“Durch die Kombination der regulierten Digital-Assets-Expertise des Bankhauses von der Heydt mit der Krypto-Innovation und der Größe von BitMEX glaube ich, dass wir ein reguliertes Powerhouse für Krypto-Produkte im Herzen Europas schaffen können.”

Zuvor hatte die Gruppe BitMEX Link in Europa auf den Weg gebracht, einen innovativen Brokerage-Service mit Sitz in der Schweiz, die „den Handel mit digitalen Assets erleichtert soll“. Bezüglich des Kaufpreises und anderer finanziellen Details der Transaktion haben die BXM Operations AG und Herr von Boetticher Stillschweigen vereinbart. Nach Abschluss des Kaufs soll die Bank als eigenständige Geschäft weitergeführt werden. Alexander Höptner und Stephan Lutz sollen dann Teil des Aufsichtsrats der Bank werden.

BitMEX Tiger
Bitmex – ein Bild von BeInCrypto.com

Bitmex bietet eigenen Exchange Token an und wird Krypto-Spot-Börse

Außerdem brachte Bitmex seinen eigenen Exchange-Token BMEX auf den Markt. Damit folgt die Firma dem Vorbild von Binance und FTX, welche bereits eigene Exchange Token ausgeben.

Die Zahl der Krypto-Token ist auf 450 Millionen begrenzt. Die Exchange möchte den Großteil der Token für Kundenprämien und das Wachstum des BitMEX-Ökosystems verwenden. 20% sind für Mitarbeiter reserviert und weitere 25% sollen in das Ökosystem der Exchange fließen. Die Exchange gibt den Token bis März 2022 über Airdrops aus. Darüber Hinaus arbeitet Bitmex an einem eigenen Spot-Markt, auf dem man den Token dann nach dem Airdrop kaufen kann. Bisher bot die Exchange nur Derivateprodukte und keine Coins zum Kauf an.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Maximilian M. ist Krypto-Enthusiast und handelt seit über 3 Jahren mit Kryptowährungen.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Handeln Sie mit der Nr. 1 unter Deutschlands CFD-Anbietern.*
*Investment Trends 2020 *77% der CFD-kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Jetzt handeln