Krypto Person der Woche Aaron Davis

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Aaron Davis: Der mysteriöse Gründer von MetaMask.

  • Die erstaunliche Entwicklung von MetaMask.

  • Und, warum wir nicht viel über Aaron Davis wissen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

In dieser Kolumne geht es Woche für Woche um Persönlichkeiten aus der ganzen Welt, die sich im Kryptoversum durch besonders interessante Ansichten oder Aktionen hervorgetan haben. Die Krypto-Person der Woche ist diesmal Aaron Davis.



Aaron Davis ist der Gründer von MetaMask, einem Browser-Erweiterungstool. Via MetaMask könnt ihr Ethereum-dApps direkt im Browser ausführen:

„Wir sind eine globale Gemeinschaft von Entwicklern und Designern, die sich dafür einsetzen, die Welt mit Blockchain-Technologie zu einem besseren Ort zu machen.“



Aaron Davis und MetaMask

MetaMask sprengte im Jahr 2021 einige Meilensteine. Darunter war der Meilenstein einer Million Nutzer pro Monat, die Einführung der mobilen MetaMask-Wallet und der Start von MetaMask Swap.

Im Internet ist nicht viel über Aaron Davis in Erfahrung zu bringen. Wer also mehr über den Treiber von MetaMask erfahren möchte, sollte sich auf diverse YouTube Videos stützen. Hier ist Aaron Davis in seinem Element zu sehen:

Die Hintergründe und die Vision

Bevor Aaron Davis mit MetaMask durchstartete, war er Mitarbeiter bei Apple. Die Reise ins Krypto-Land eröffnete Aaron Davis die Möglichkeit seine Vision der einfachen Krypto-Integration möglich zu machen. Und während der DeFi-Markt boomt, wird MetaMask zu einem immer wichtigeren Tool. John Lillic berichtet über Aaron Davis:

„MetaMask wurde von meinem ConsenSys-Kollegen und Japan-Reisepartner Aaron Davis oder Kumavis erstellt, wie er in der Ethereum-Community bekannt ist. Aaron ist großartig und vor kurzem sind wir zusammen nach Tokio gefahren, wo seine Japanischkenntnisse und sein tiefes Fachwissen dazu beigetragen haben, Beziehungen zur japanischen Ethereum-Community aufzubauen.“

MetaMask ist mittlerweile aber mehr als „nur“ eine praktische Wallet. Vielmehr ist MetaMask zu einem Gateway für viele Nutzer geworden. Denn seit September des Jahres 202 ist die mobile Version von MetaMask nicht nur in den USA verfügbar, sondern auch in Indien, Nigeria und den Philippinen.

Hier sehen wir Aaron Davis, wie er im Jahr 2015 über das Projekt MetaMask berichtet:

Aaron Davis aka Kumavis

Auf Github können wir einige Paper vom MetaMask-Gründer lesen. Viele private Informationen teilt Davis nicht mit der Öffentlichkeit.

Und das passt ganz gut zu dem, was MetaMask für seine Nutzer bereithält. Im Jahr 2020 gab es ein wichtiges Update, was die Privatsphäre der Nutzer noch besser schützen soll:

„Für diese Entschlüsselungsanforderungen ist derzeit jeweils eine Benutzerbestätigung erforderlich. Daher eignet sie sich hauptsächlich zum Entschlüsseln seltener, wichtiger Nachrichten wie E-Mails. Später haben wir die Möglichkeit, dieselbe Entschlüsselungsstrategie mit dem oben beschriebenen Berechtigungssystem verfügbar zu machen.“

Mal sehen, wer in sieben Tagen auf den Thron der Krypto-Person der Woche klettert…

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR