Solana Preis-Prognose: 45 USD bis 2022; 512 USD bis 2030

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Ende 2022 soll Solana zwischen 40 und 60 US-Dollar wert sein.

  • Bis 2030 könnte der Preis sogar auf 512 US-Dollar steigen.

  • Solana sollte allerdings die wiederholten Ausfälle der Blockchain sowie die Fehler mit der Uhr beheben.

  • promo

    Führe Diskussionen mit Tradern und der Krypto-Community auf Telegram Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Der Solana Preis wird bis zum Ende dieses Jahres voraussichtlich keine wesentliche Veränderung erfahren. Wenn du aber bis Ende 2030 HODLst könnte es allerdings eine vielversprechende Entwicklung geben. Das geht aus dem aktuellen Preis-Prognose-Bericht von Finder hervor.

Das Gremium aus Fintech- und Web3-Spezialisten sieht Solana bis Ende 2022 bei 45 US-Dollar.

Diese Zahl ist rund 75 Prozent niedriger als die Preisprognose von Anfang 2022. Jedoch geht das Gremium davon aus, dass der Preis bis 2025 auf 166 US-Dollar ansteigen wird und im Dezember 2030 sogar bis auf 512 US-Dollar.

Ein Bild von finder.com

Solana-Preisprognose: 40 Prozent der Befragten würden investieren

Laut 40 Prozent der Teilnehmer sei jetzt der richtige Zeitpunkt, um SOL zu kaufen. 31 Prozent würden HODLn und 29 Prozent sind der Meinung, es sei Zeit zu verkaufen.

55 Prozent der Teilnehmer gehen davon aus, dass Solana die größte Konkurrenz für Binance werden könnte, wenn es um den Total Value Locked der Blockchain geht.

Alex Baghdjian ist der Mitbegründer von Funday. Baghdjians Vorhersage von 40 US-Dollar deckt sich mit der des Panels. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, SOL zu kaufen, denn die Community floriert dank einer wachsenden Zahl von Entwicklern.

Umfrage-Statistik von Finder

Paul Levy ist Dozent an der Universität von Brighton und rechnet mit einem höheren SOL-Preis bis Ende 2022. Levy geht davon aus, dass der Preis auf 60 US-Dollar ansteigen wird. Dies wäre zum Teil auf die starke Community zurückzuführen.

“Die Tech-Community hat sich positiv über die Stabilität von Solana und die effiziente Leistung geäußert. Die Coin könnte dadurch zu einer sicheren Wette werden, solange die Entwicklung konstant fortgesetzt wird.”

Der Geschäftsführer von Digital Capital Management, Ben Ritchie, prognostiziert hingegen nur 40 US-Dollar für SOL Ende 2022.

“…Häufige Ausfälle der Blockchain und Probleme mit der Uhr könnten den Erfolg ausbremsen. Wir schätzen, dass der SOL-Token im Jahr 2030 bei bis zu 500 US-Dollar liegen wird. Dafür müssten allerdings die Probleme mit der Zuverlässigkeit des Netzwerks angegangen werden, insbesondere bei höherer Belastung.”

Umfrage-Statistik von Finder

Ausfälle bleiben ein Problem

Solana hat seit September 2021 wiederholt mit Stromausfällen zu kämpfen. 69 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass dieses Problem dauerhaft bestehen bleiben wird.

Laut Kevin He, Group COO bei CloudTech, könnten die Nutzer Solana aufgrund der Netzinstabilitäten sogar verlassen:

“Dem Solana-Netzwerk mangelt es an Stabilität, die Blockchain bricht in diesem Jahr nicht zum ersten Mal zusammen. Viele neue Projekte und dApps werden von Ethereum angezogen und werden Solana verlassen, wenn Ethereum sein Upgrade abgeschlossen hat.”

Patrick White ist der CEO von Bitwave und hält Solana für eine interessante Plattform. Allerdings sind Stromausfälle ein Problem:

“Solana ist eine ziemlich interessante Plattform, trotzdem hat das Projekt einige Schwierigkeiten bei der Entwicklung zur nächsten großen Smart-Contract-Plattform. Die erste Runde hat Ethereum gewonnen und Ethereum 2.0 könnte die nächste ebenso für sich entscheiden. Ich behalte Solana im Auge, es ist allerdings die einzige Blockchain mit regelmäßigen größeren Ausfällen. Für eine Finanztechnologie ist das einfach nicht machbar.”

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Nicole Buckler arbeitet seit über 25 Jahren als Redakteurin und Journalistin und schreibt aus Sydney, Melbourne, Taipei, London und Dublin. Nicole kaufte Bitcoin im Jahr 2013, weil ihr gesagt wurde, sie könne damit Yogastunden in Dublin bezahlen. Sie hasste Yoga, behielt aber Bitcoin.

MEHR ÜBER DEN AUTOR