Mehr anzeigen

Stellar Verschwörungstheorie: XLM als Weltwährung?

3 min
Von Nicole Buckler
Übersetzt Nicole Buckler
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Im Netz kursiert eine verrückte Verschwörungstheorie über die Kryptowährung Stellar (XLM).
  • Laut dieser wird Stellar Weltwährung und den US-Dollar ersetzen.
  • Das Logo von Interstellar ist nicht nur auf einem Economist-Cover von 1988, sondern auch auf einem Filmcover von Interstellar zu sehen!
  • promo

Stellar ist die einzige Weltwährung, die wir in Zukunft nutzen werden. Das passiert, weil wir alle jahrzehntelang vor-programmiert wurden, diese Kryptowährung zu akzeptieren. Diese Theorie vertritt ein TikTok-Creator, der sich auf den internationalen Einfluss von Medien spezialisiert hat. Wird Stellar wirklich zur Weltwährung und somit seine Investoren reich machen?

Adrian Freeman zufolge findet das “Predictive Programming” (“prädiktive bzw. vorhersehende Programmieren”) für die Kryptowährung Stellar (XLM) schon seit längerem statt. Beim Predictive Programming strahlen Mainstream-Medien mögliche Prognosen der Zukunft aus und beeinflussen so das Verhalten der Menschen.

Beispielsweise war Donald Trump bei den Simpsons bereits vor seiner tatsächlichen Wahl Präsident. Wenn die Menschen dann in der Wahlkabine sind und Trump zur Wahl steht, sind sie bereits voreingenommen, ihn zu wählen. Freeman sagt dazu:

“Es ist, als ob die Simpsons alles vorhersagen. Aber das sind keine Vorhersagen. Es ist nur eine Agenda. Sie zeigen uns Dinge, die in der Zukunft passieren werden, weil es eine Agenda ist, die sich abspielt.”

Stellar und das Economist Magazin von 1988

Freeman stellte seine Theoriebezüglich Stellar nach dem Lesen eines Artikels der “The Economist”-Zeitschrift von 1988 auf:

The Econimist 1988 Cover Get ready for a world currency
Ein Bild von: economist.com

“Schauen wir uns das Titelbild dieser Zeitschrift an. Das ist von 1988. Die Titelseite zeigt einen Phönix, der sich aus der Asche verbrannten amerikanischen Geldes erhebt. In der Mitte der Seite ist die Bronzemünze mit den Worten 10 Phoenix eingraviert. Außerdem steht das Jahr 2018 in heller Schrift auf der Münze. Die Titelseite wirbt für den Leitartikel des Magazins, in dem der Autor über eine einheitliche Währung schreibt, die internationalen Finanzprobleme entschärfen könnte.

Der Autor des Artikels bleibt anonym und verbirgt sich hinter einem Pseudonym der Redaktion. Er stellt sich eine moderne Welt vor, die wie nie zuvor miteinander verbunden ist. Anstelle von Yen, Dollar oder Rupie würde der Phoenix Coin dominieren. Es gäbe keine Notwendigkeit für teure internationale Währungsüberweisungen oder umständliche Geldüberweisungen. Jeder würde den gleichen Coin verwenden, den Phoenix Coin.”

Warum taucht das XLM-Logo im Mainstream auf?

Der Autor des Economist Artikel scheint verblüffenderweise nicht nur die Adaption von Kryptowährungen vorherzusagen. Auch ein weiteres Element des Titelbilds brachte Freeman dazu, seine erstaunliche Prognose aufzustellen:

Logo der Kryptowährung Stellar (XLM) auf dem Economist Cover 1988

Das Logo auf dem Phoenix Coin. Es sieht so aus wie das Logo der Kryptowährung Stellar.

“Ich möchte, dass ihr euch dieses Logo genauer anseht.”

Wie Freeman erklärte, war das gleiche Logo Teil der Werbekampagne für den Kinofilm Interstellar.

Interstellar Stellar XLM Logo auf Filmcover Amazon
Ein Bild von: amazon.com

Was viele Leute nicht wissen: Das ist das gleiche Logo wie das von Stellar oder XLM, einer Kryptowährung. Also, denkt mal kurz darüber nach. Auf dem zweiten Filmcover von Interstellar, ist Stellar abgebildet. Was glaubt ihr, was sie euch damit sagen wollen?”

Auf dem nächsten Bild ist das offizielle Stellar Logo von der Webseite der Kryptowährung zu sehen:

Das offizielle Stellar XLM Logo Quelle: Stellar.org
Das offizielle Stellar XLM Logo Ein Bild von: Stellar.org

Laut Freeman handelt es sich möglicherweise nur um einen Zufall.

“Oder vielleicht ist es Predictive Programming in seiner schönsten Form.”

Der Forscher Alan Watt definierte die prädiktive Programmierung als eine subtile Form der psychologischen Konditionierung durch die Medien. Es geht darum, die Öffentlichkeit mit geplanten gesellschaftlichen Veränderungen vertraut zu machen. Freeman meinte dazu: “Wenn diese Veränderungen durchgesetzt werden, ist die Öffentlichkeit bereits mit ihnen vertraut und akzeptiert sie als natürliche Entwicklung. Das verringert möglichen öffentlichen Widerstand und Unruhen.”

Krypto und der “The Economist”-Artikel

Der Economist-Artikel aus dem Jahr 1988, der den Anstoß zu dieser ganzen Theorie gab, hat durchaus etwas Prophetisches an sich. Darin heißt es:

“In 30 Jahren werden Amerikaner, Japaner, Europäer und Menschen in vielen anderen reichen und einigen relativ armen Ländern ihre Einkäufe wahrscheinlich mit der gleichen Währung bezahlen. Die Preise werden nicht in US-Dollar, Yen oder D-Mark angegeben. Sondern in, sagen wir mal, dem Phönix. Der Phönix wird von Unternehmen und Käufern bevorzugt, weil er bequemer sein wird als die heutigen nationalen Währungen. Diese Währungen werden bis dahin eine kuriose Ursache für viele Probleme im Wirtschaftsleben des späten 20. Jahrhunderts sein.”

Klingt ganz nach unserem Freund Stellar. Handelt es sich wirklich um Predictive Programming? Ich würde ja echt gerne behaupten, dass das Logo und der Name von Stellar von dem Film Interstellar inspiriert ist aber….beide kamen 2014 auf den Markt. Zufall? Hilfe!

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

1da1ec21852ff5e8b1158a413010159d.jpg
Nicole Buckler
Nicole Buckler arbeitet seit über 25 Jahren als Redakteurin und Journalistin und schreibt aus Sydney, Melbourne, Taipei, London und Dublin. Nicole kaufte Bitcoin im Jahr 2013, weil ihr gesagt wurde, sie könne damit Yogastunden in Dublin bezahlen. Sie hasste Yoga, behielt aber Bitcoin.
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert