Stürzt der Kryptomarkt jetzt total ab?

Aktualisiert von Konstantin Kaiser
IN KÜRZE
  • Im Tageschart befindet sich der Kryptomarkt in einem parallelen Abwärtskanal.
  • Der Kryptomarkt könnte im Oktober zur Unterstützungszone zwischen 535 - 766 USD Milliarden USD zurückkehren.
  • Ist die geringe Volatilität die Ruhe vor dem Sturm?
  • promo

    Trete jetzt unserer Trading Community bei und erhalte Tipps in Echtzeit Mitmachen

Die Marktkapitalisierung des Kryptomarktes schrumpft weiter – währenddessen nimmt die Volatilität ab. Die Ruhe vor dem Sturm?

Wie tief kann der Kryptomarkt noch fallen?

Kryptomarkt Marktkapitalisierung Chart von Tradingview

Der Kryptomarkt verliert weiterhin an Marktkapitalisierung. Im letzten Monat konnte es der Kryptomarkt nicht schaffen, den 50-Monate-EMA an der 1 Billion USD Marke zu überwinden. Die Volatilität fällt dabei immer geringer aus. So war sie im Juni noch deutlich höher als im Juli und im Juli noch deutlich höher als im August. Im September fiel sie dann noch geringer aus.

Damit könnte sich der Kryptomarkt im Oktober nun zur Unterstützungszone zwischen 535 Milliarden USD und 766 USD Milliarden USD schleichen.

Denn auch das Histogramm des MACDs konnte im letzten Monat nicht bullisch höher schließen. Zudem sind die MACD Linien im Monatschart bärisch überkreuzt und der RSI gibt weder bullische noch bärische Signale. Es gibt also keinerlei bullische Signale im Monatschart.

Für eine bullische Trendumkehr müsste der Kryptomarkt ohnehin die Golden Ratio bei rund 2,2 Billionen USD brechen. Dafür müsste sich die Marktkapitalisierung also annähernd verdreifachen.

Ist die geringe Volatilität die Ruhe vor dem Sturm?

Kryptomarkt Marktkapitalisierung Chart von Tradingview

Die geringe Volatilität lässt aktuell zwei Szenarien zu. Im bullischen Szenario beginnt eine Konsolidierungsphase, in der sich der Markt für einige Wochen seitwärts bewegt, um anschließend einen Boden zu formen und einen neuen Bullenzyklus einzuleiten.

Im bärischen Szenario ist es die Ruhe vor dem Sturm, welche bald in einem starken Kursfall mündet. Schließlich zeigt sich auch der Aktienmarkt extrem bärisch und dies könnte der Beginn einer globalen Rezession sein, von der auch der Kryptomarkt nicht verschont bleibt.

Für bullische Hoffnung sollte der Kryptomarkt die Fib Widerstände bei rund 924 Milliarden USD und 970 USD Milliarden brechen. Anschließend warten bei rund 1,01 Milliarden USD und bei rund 1,08 Milliarden USD die nächsten signifikanten Fib Widerstände.

Ohne ein Bruch der 1,08 Milliarden USD Marke am 200-Wochen-EMA werden wir voraussichtlich noch tiefere Tiefpunkte sehen.

Im Tageschart befindet sich der Kryptomarkt in einem parallelen Abwärtskanal

Kryptomarkt Marktkapitalisierung Chart von Tradingview

Im Tageschart befindet sich der Kryptomarkt in einem parallelen Abwärtskanal. Zudem sind die EMAs bärisch überkreuzt und das Death Cross bestätigt den Trend kurz- bis mittelfristig bärisch. Darüber hinaus tickt das Histogramm des MACDs heute bärisch tiefer, nachdem es zuvor einige Tage bullisch höher getickt hatte.

Die MACD Linien sind dabei noch bullisch überkreuzt und der RSI zeigt sich neutral.

Das Death Cross im 4H-Chart bleibt intakt

Kryptomarkt Marktkapitalisierung Chart von Tradingview

Im 4H-Chart scheiterte der Versuch vor einigen Tagen, das Death Cross in ein Golden Crossover umzuwandeln. Damit bleibt der Trend weiterhin kurzfristig bärisch bestätigt.

Sollte der Kryptomarkt die Unterstützung zwischen 535 Milliarden USD und 766 USD Milliarden USD bärisch brechen, könnte ein fataler Absturz folgen. Dann findet der Kryptomarkt erst wieder zwischen 300 Milliarden USD und 390 Milliarden USD signifikante Unterstützung.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.