Mehr anzeigen

Welche Auswirkungen hat die Leitzinserhöhung in England auf den Bitcoin und Krypto-Markt?

2 min
Von Ali Martinez
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Die englische Zentralbank hebt die Leitzinsen auf ein 14-Jahres-Hoch an. Welche Auswirkungen hat dieser Schritt auf Bitcoin und den Krypto-Markt?
  • Es ist von kurzfristiger Volatilität auszugehen, da die Anleger:innen ihre Portfolios neu bewerten und ihr Engagement in risikoreichere Anlagen anpassen.
  • Die langfristigen Auswirkungen bleiben ungewiss. Die Marktteilnehmer:innen müssen sich anpassen und die sich ändernden wirtschaftlichen Bedingungen beobachten.
  • promo

Die Bank of England erhöht zur Überraschung einiger Marktbeobachter:innen den Leitzins auf 4,25 % – das höchste Niveau seit 2008. Während die Finanzwelt die News analysiert, fragen sich einige, welchen Einfluss die Entscheidung auf Bitcoin und den Krypto-Markt haben könnte.

Leitzinsen englische Zentralbank Chart
Leitzins in Großbritannien seit 2014 Chart Quelle: TadingEconomics

Der Leitzins und die Geldpolitik

Der Leitzins spielt bei der Handhabung der Inflation und für die Förderung des Wirtschaftswachstums eine entscheidende Rolle. Zentralbanken, wie die Bank of England, passen diese an, um die Wirtschaft des Landes zu stabilisieren. Die letzte Leitzinserhöhung geschah, um auf den inflationären Druck und die überhitzte Wirtschaft zu reagieren.

Andere Zentralbanken unternahmen ähnliche Schritte, die den weltweiten Trend einer strafferen Geldpolitik widerspiegeln.

Der Zusammenhang zwischen den Leitzinsen und den Preisen von Vermögenswerten ist allgemein bekannt. Höhere Leitzinsen führen in der Regel dazu, dass risikoreiche Vermögenswerte unattraktiver werden und Investoren:innen sicherere, Einkommens-generierende Investments bevorzugen.

Bitcoin, der oft als Vermögensspeicher und Absicherung gegen die Inflation angesehen wird, verliert aufgrund der Zinserhöhung möglicherweise an Attraktivität.

Wie wirkt sich die Leitzinserhöhung auf Bitcoin und den Krypto-Markt aus?

Kurzfristig gesehen steigt durch die Zinserhöhung der Zentralbank womöglich die Volatilität auf dem Krypto-Markt. Investor:innen restrukturieren als Antwort ihr Portfolio und passen ihren Einsatz bei risikoreichen Anlagen wie Kryptowährungen an. Daher könnte der Bitcoin Kurs sowie die Krypto-Gesamtmarktkapitalisierung für eine gewisse Zeit fallen.

Dennoch ist der historische Kontext bei der Analyse von Bitcoin in Bezug auf die Zinserhöhung wesentlich. In der Vergangenheit zeigte Krypto nämlich bereits eine gewisse Resilienz bei ähnlichen geldpolitischen Veränderungen. Gleichzeitig hing die Performance jedoch auch von verschiedenen Faktoren, wie der allgemeinen Marktstimmung und dem Zustand der Weltwirtschaft ab.

Bitcoin Kurs Chart Tradingview
Bitcoin Kurs Chart Quelle: TradingView

So ist ein wesentlicher Faktor, der die Anfälligkeit oder Resilienz bei Zinserhöhungen mitbestimmt, die Entscheidungen von institutionellen Investor:innen. Da immer mehr Institutionen in den Markt für Kryptowährungen eingestiegen sind, hat ihre Reaktion auf die steigenden Zinsen womöglich einen signifikanten Einfluss.

Falls diese Investor:innen der Ansicht sind, dass der Anstieg der Leitzinsen das Risiko beim Halten von Kryptowährungen erhöht, verlagern sie möglicherweise mehr Kapital in klassische Investments. Der Preis von Bitcoin und anderen digitalen Assets würde in diesem Fall wohl weiter unter Druck geraten.

Trotz der aktuellen Herausforderungen auf dem Finanzmarkt bleibt die langfristige Zukunft von Bitcoin und dem Krypto-Markt ungewiss. Dennoch führt die dezentrale Natur von Krypto und dessen Potenzial für alternative Finanzinstrumente womöglich zu einem Anstieg der Nachfrage und Adoption von digitalen Währungen.

Krypto-Investor:innen müssen jedoch angesichts der steigenden Zinssätze ihre Strategien anpassen und die globale Geldpolitik genau im Auge behalten – schließlich hat diese weitreichende Auswirkungen auf den gesamten Krypto-Markt.

Wie ist deine Meinung zu dem Thema? Diskutiere in unserer Telegram-Gruppe mit Gleichgesinnten über aktuelle Entwicklungen und Nachrichten.

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019 gründete er dann ein Startup-Unternehmen in diesem Marktsegment - bis ihn März 2020 der erste Corona-Lockdown traf. Um diesen zu überbrücken, widmete er sich vollständig dem Trading im Krypto-Bereich - mit Erfolg. Im November 2020 begann er dann als Copywriter bei BeInCrypto und unterstützte das damals noch recht...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert