Mehr anzeigen

Wieso wickelt Dogecoin 4x mehr Transaktionen als Bitcoin ab?

2 min
Aktualisiert von Maximilian Mußner
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Das Dogecoin-Netzwerk verzeichnete vor kurzem vier mal mehr Transaktionen als das Bitcoin-Netzwerk.
  • Grund dafür ist der neue DRC-20 Token Standard.
  • Welches Potenzial hat der neue Standard für den populären Memecoin?
  • promo

Der Dogecoin, der ursprünglich als Bitcoin-Parodie entwickelt wurde, verzeichnete vor kurzem einen explosionsartigen Anstieg des Transaktionsvolumens. Mit rund zwei Millionen DOGE-Transaktionen an nur einem Tag schaffte es der Memecoin, rund viermal so viel Transaktionen wie sein großer Bruder abzuwickeln. Was ist der Grund für diese merkwürdige Entwicklung?

Memecoin stellt Bitcoin in den Schatten

Wie die Krypto-Analyse-Firma IntoTheBlock auf Twitter bekannt gab, stieg die Zahl der DOGE-Transaktionen im Mai 2023 um 8220 % an und erreichte am 27. Mai 2023 mit 2,08 Millionen einen neuen Rekordwert. Diese Zahl ist fast viermal größer als der Rekordwert (576.000), den das Bitcoin-Netzwerk Mitte Mai 2023 erreichte. Seitdem ging die Zahl der DOGE-Transaktionen jedoch wieder zurück.

Der Grund für beide Rekordwerte ist bemerkenswerterweise derselbe: ein neuer Token Standard. Ähnlich wie der kürzlich für Bitcoin eingeführte BRC-20 Token Standard macht der DRC-20 Token Standard es nun möglich, auf der Dogecoin-Blockchain Token zu erschaffen und zu managen. Diese haben sogar das Potenzial, wie Ethereum Smart-Contracts auszuführen und ermöglichen so eine ganze Reihe neuer Anwendungsfälle.

Der Hype um die neuen BTC-Token (Ordinals) führte erstmal dazu, dass Nutzer:innen der Blockchain alle möglichen, teilweise sinnlose Dateien auf die Bitcoin-Blockchain hochluden und das Netzwerk überlastet war. Auch der jüngste Anstieg der DOGE-Transaktionen deuten auf den Beginn einen möglichen neuen Hype für die DOGE-Token hin. Doch haben diese neuen Token wirklich Potenzial?

Sind Dogecoin-Token besser als BTC-Token?

Sowohl der Ende Februar 2023 geschaffene BRC-20 Token Standard als auch der vor rund zwei Wochen geschaffene DRC-20 Token Standard befinden sich noch in den Kinderschuhen. Welche Community also die bessere Token-Technologie für ihre Blockchain entwickelt, bleibt also abzuwarten.

Bemerkenswerterweise sind die bisherigen technischen Eigenschaften der Dogecoin-Token jedoch aktuell tatsächlich in einigen Punkten überlegen.

So sind die DOGE-Transaktionsgebühren mit aktuell durchschnittlich weniger als einen Cent (0,002 USD) deutlich günstiger als die BTC-Transaktionsgebühren (rund 4 US-Dollar.)

Bitcoin vs. Dogecoin Transaktionsgebühren
Bitcoin Transaktionsgebühren vs Dogecoin-Transaktionsgeühren Chart Quelle; bitinfocharts.com

Außerdem kam es bei dem massiven Anstieg der DOGE-Transaktionen nicht zu einem tagelangen Netzwerkstau. Grund dafür ist unter anderem ist die geringere Blockzeit (Zeit, bis ein neuer Block auf der Chain entsteht) von Dogecoin (3 Sekunden) im Vergleich zu Bitcoin (15 Sekunden).

Darüber hinaus verfügt der DRC-20 Token-Standard bereits jetzt über die Möglichkeit, Smart-Contracts auszuführen und mit der Ethereum Virtual Machine zu interagieren. Dieses Feature muss für BTC erst noch entwickelt werden.

Die Fähigkeit, Smart-Contracts auf einer anderen Plattform als Ethereum auszuführen, erfreut jedoch die Mitglieder der Krypto-Community. So zeigen sich nicht nur die Doge-Entwickler:innen auf Twitter optimistisch. Erst kürzlich bezeichnete der Bitcoin-Enthusiast Michael Saylor die BTC-Ordinals als Katalysator.

Folge uns für noch mehr Informationen rund um Krypto auf:
Twitter oder tritt unserer Gruppe auf Telegram bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019 gründete er dann ein Startup-Unternehmen in diesem Marktsegment - bis ihn März 2020 der erste Corona-Lockdown traf. Um diesen zu überbrücken, widmete er sich vollständig dem Trading im Krypto-Bereich - mit Erfolg. Im November 2020 begann er dann als Copywriter bei BeInCrypto und unterstützte das damals noch recht...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert