Mehr anzeigen

Worldcoin (WLD) Kurs steigt um 14 %: Ecuador start und Rückkehr nach Kenia

3 min
Aktualisiert von Julian Brandalise
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Worldcoin wird ab dem 26. Juni Orb-Verifizierungen in Ecuador starten.
  • Gleichzeitig hat es die Genehmigung erhalten, den Betrieb in Kenia wieder aufzunehmen.
  • Jedoch steht Worldcoin weiterhin unter laufenden Untersuchungen in anderen Ländern.
  • promo

Worldcoin, das Krypto-Projekt, das von Sam Altman von OpenAI mitbegründet wurde, erweitert seine Reichweite durch die Einführung seiner World ID Orb-Verifizierungen in Ecuador.

Dieser Schritt ist bedeutend, da das Projekt auch die Wiederaufnahme der Aktivitäten in Kenia nach einer einjährigen Unterbrechung aufgrund von regulatorischen Bedenken vorbereitet.

Interessiert an einem einfachen Einstieg in die Welt der Kryptowährungen? Mit Bitpanda, Sitz in Österreich, kannst du Krypto, Edelmetalle seriös handeln.

Worldcoin gewinnt an Schwung mit dem Start in Ecuador und der Freigabe in Kenia

Ab dem 26. Juni wird Worldcoin Orb-Verifizierungen an sechs Standorten in Guayaquil und Quito anbieten. Diese Initiative ermöglicht es Ecuadorianern ab 18 Jahren, sich den 5,7 Millionen Teilnehmern im Worldcoin-Netzwerk anzuschließen.

Der Start in Ecuador erfolgt inmitten eines weltweit steigenden Supports für Technologien zur Verifizierung der menschlichen Identität online. Jüngste Umfragen von Tools for Humanity (TFH), einem Beitragenden von Worldcoin, zeigen starke Unterstützung für diese Technologien.

In Ecuador unterstützen die meisten Befragten technologiebasierte Lösungen, um Menschen von Bots online zu unterscheiden. Dieses Ergebnis steht im Einklang mit dem Ziel von Worldcoin, das wachsende Problem von Online-Bots und Betrug anzugehen.

Die Expansion von Worldcoin nach Ecuador fällt zusammen mit seinen Wachstumsplänen in Argentinien, die darauf abzielen, Argentinien zum Hub in Lateinamerika zu machen. Diese Bemühung beinhaltet erhebliche Investitionen und die Schaffung beruflicher Möglichkeiten für mindestens 50 qualifizierte Entwickler, Betriebsspezialisten, Softwareingenieure und Datenanalysten.

In einer parallelen Entwicklung hat Worldcoin die Genehmigung erhalten, seine Iris-Scanning-Operationen in Kenia wieder aufzunehmen. Lokale Medien berichteten, dass die Direktion für kriminalpolizeiliche Ermittlungen (DCI) am 14. Juni einen Brief herausgab, der die Untersuchung, die Worldcoins Aktivitäten vor fast einem Jahr stoppte, abschloss.

„Die resultierende Untersuchungsakte wurde zur unabhängigen Überprüfung und Beratung an das Büro des Generalstaatsanwalts weitergeleitet. Nach Überprüfung der Akte stimmte der Generalstaatsanwalt zu und wies an, dass die Akte geschlossen wird, ohne dass weitere polizeiliche Maßnahmen erforderlich sind“, wurde berichtet.

Dennoch betonte die DCI die Notwendigkeit für Worldcoin, sein Geschäft zu registrieren und die erforderlichen Lizenzen zu erwerben. Außerdem hob sie die Wichtigkeit hervor, dass WLD seine Anbieter sorgfältig überprüft, um den Betrieb fortzusetzen.

Kenia war eines der ersten Länder für Worldcoins Iris-Scanning-Schema, das darauf abzielte, ein neues Identitäts- und Kryptowährungssystem zu schaffen. Allerdings wurden die Operationen kurz nach dem Start aufgrund von regulatorischen Bedenken bezüglich Datenschutz und der Legalität seiner Dienste ausgesetzt.

Die Aussetzung führte zu einer parlamentarischen Untersuchung, die empfahl, Worldcoins Operationen einzustellen. Die Untersuchung zitierte Verstöße gegen Datenschutz- und Verbraucherschutzgesetze sowie Bedenken bezüglich Spionage und Staatssicherheit. Es wurde festgestellt, dass Worldcoin und seine Partner nicht als Geschäfte in Kenia registriert waren und keine Genehmigung für ihre Orb-Hardware hatten.

TFHs Chief Legal Officer, Thomas Scott, drückte seine Dankbarkeit für die faire Untersuchung aus. Er bekräftigte auch das Engagement des Unternehmens, mit der kenianischen Regierung zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus betonte er, dass der Abschluss der Untersuchung einen neuen Anfang für Worldcoin in Kenia markiere.

„Wir werden weiterhin mit der Regierung von Kenia und anderen zusammenarbeiten und hoffen, bald die World ID-Registrierung im ganzen Land wieder aufzunehmen. Für heute freuen wir uns einfach, unseren Fokus wieder auf das Vorantreiben der Mission von Worldcoin zu richten: Menschen in Kenia und anderswo die Teilnahme an der globalen Wirtschaft zu ermöglichen.“

Thomas Scott, TFHs Chief Legal Officer

Dennoch stehen Worldcoin und TFH weiterhin Untersuchungen in anderen Ländern, einschließlich Spanien und Deutschland, gegenüber.

WLD Kurs Performance.
WLD Kurs Performance. Quelle: BeInCrypto

Neueste Entwicklungen führten dazu, dass der native Token von Worldcoin, WLD, einen Anstieg von 14,44 Prozent verzeichnete und von USD 2,77 auf USD 3,17 stieg. Zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Textes ist der Kurs von WLD jedoch auf USD 2,97 zurückgegangen.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

juli.jpg
Julian Brandalise
Julian Brandalise absolvierte 2009 sein Bachelorstudium in Betriebswirtschaftslehre an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Sein ausgeprägtes Interesse an Blockchain und Kryptowährungen führte ihn ab 2014 zu Blockchain-Programmierkursen bei Udacity, mit einem Schwerpunkt auf Solidity. Von 2020 bis 2022 war er als Social Media Manager für den deutschen Bereich bei BeInCrypto tätig und beteiligte sich auch an verschiedenen NFT- und DAO-Projekten. Aktuell leitet er das deutschsprachige...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert