Yats: Die nächste unnötige Entwicklung im Web 3

16. Februar 2022, 11:56 GMT+0100
Aktualisiert von Alexandra Kons
16. Februar 2022, 13:51 GMT+0100
IN KÜRZE
  • Yats sind Webadressen ohne Buchstaben oder Zahlen, dafür mit Emojis.
  • Opera ist der erste Webbrowser, der diese auf Emojis basierenden Webadressen möglich macht.
  • "Das ist neu, einfacher und macht mehr Spaß."
  • promo

Mit Yats kannst du im Web 3.0 auf eine neue Art auf dich aufmerksam machen. Also weg mit NFTs, denn jetzt gibt es eine neue Bubble!

Emojis sind genauso nervig und nichtssagend wie manche NFTs. Aber jetzt kannst du sogar eine “einzigartige Sequenz” von Emojis kaufen und für deine Identität im Web 3 nutzen. Der Gedanke, Emojis zu kaufen, mag dich (zu Recht) abschrecken. Aber kürzlich wurde ein goldenes Schlüssel-Emoji für über 400.000 US-Dollar verkauft.

Yats sind genauso nervig, wie sie klingen. Kurz gesagt, sind Yats ein Emoji oder mehrere Emojis zusammen. Wenn du ein Yat kaufst, kannst du dein Yat als Web-Kennung verwenden. Das ist so, als würdest du eine Webadresse kaufen. So braucht man nun keinen Text mehr in die Browser-Zeile eintragen, sondern könnte statt www.diamondindustries.com auch 💎 💎 💎 dort eingeben. Das geht aber nur, wenn der Browser das unterstützt. Das ist aber mittlerweile oftmals der Fall. Aber warum?

Yats, Emojis
Quelle: Y.at

Der Opera Browser unterstützt Yats

Opera ist der erste Webbrowser, der diese nur auf Emojis basierenden Webadressen möglich macht. Zum ersten Mal in der Geschichte des Internets können Nutzer durch das Web navigieren, indem sie eine Reihe von Emojis in die URL-Leiste eingeben. Es werden also keine Buchstaben, Wörter oder Zahlen mehr benötigt.

Diese Yat-Emoji-Sequenzen werden als “Benutzernamen für das Web 3” beworben. Und wie NFTs sind auch Yats einzigartig. Das heißt, sobald das Unternehmen dir das Eigentum an deiner personalisierten Emoji-Folge verkauft hat, kannst nur du sie verwenden.

Yats und die Verbindung zu Krypto-Wallets

Die integrierte Krypto-Unterstützung des Opera Browsers macht es möglich, Yats zu verwenden. Die Emoji-Abfolge wird dann sozusagen zu einer persönlichen Domain oder Wallet-Adresse für die integrierte, non-custodial Opera-Wallet. Jetzt, wo du deine persönliche Yat-Sequenz hast, kannst du sie auch als NFT minten.

Yats, Emojis
Quelle: Y.at

Wer ist für diesen Quatsch verantwortlich?

Naveen Jain ist der Mitbegründer von Yat. Er meint, dass Yat ein neues zensurresistentes Internet-Identitätssystem sei:

“Es ermöglicht jedem, eine personalisierte Abfolge von Emojis als universellen Benutzernamen zu verwenden. Wie wäre es, wenn jemand statt John Smith 535 zum Beispiel ein Feuerdrache sein könnte? Oder auch ein Einhorn-Roboter-Tänzer? Und was wäre, wenn man mit diesem einzigartigen Emoji-Benutzernamen all die Dinge tun könnte, die man auch mit einem normalen Benutzernamen tun kann? Zum Beispiel Geld senden oder empfangen, mit Freunden chatten oder eine Website erstellen? Einer der Anwendungsfälle, auf den wir gespannt sind, ist die Verwendung eines Yats als Ersatz für lange und unhandliche, digitale Adressen. Stell dir vor, wie schön das Nutzererlebnis wäre, wenn ein Nutzer statt eine komplexe digitale Währungsadresse zu kopieren, einzufügen, zu validieren und zu testen, einfach Geld an ‘🧔❤️🍨’ schicken könnte.”

Yats im Wert von 20 Millionen US-Dollar bereits reserviert

Opera gibt an, dass bereits 350 Millionen Nutzer den Privacy-Browser des Unternehmens nutzen. Bereits im Jahr 2018 entwickelte Opera den ersten Browser mit einer integrierten Krypto-Wallet und Unterstützung für das Web 3. Opera tat sich mit Yat zusammen, um das Emoji-System in die Opera-Browser für Windows, Mac, Android und iOS zu integrieren. Es wurden bereits Yats im Wert von etwa 20 Millionen US-Dollar beansprucht. Beansprucht heißt aber nicht, dass sie verkauft wurden, sondern lediglich reserviert.

Disclosure ( 😎 🎵 😎 ) und Lil Wayne ( 👽🎵 ) besitzen bereits ihre einzigartigen Emoji-Sequenzen. Wenn du auf die Yats klickst, wirst du direkt auf die jeweiligen Websites weitergeleitet.

Lil Wayne, Yats, Twitter
Quelle: Lil Wayne’s Twitter Account

Jorgen Arnesen von Opera äußerte sich wie folgt: “Es ist fast 30 Jahre her, dass das World Wide Web der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, und bis jetzt hat es nicht viel Innovation im Bereich der Weblinks gegeben. Die Leute nutzen immer noch Endungen wie .com in ihren URLs. Doch durch die Integration von Yats müssen Opera-Nutzer jetzt nur noch Emojis verwenden, um auf Websites zu gelangen. Das ist neu, einfacher und macht mehr Spaß.”

Die Yat-Sequenz von Lil Wayne leitet die Nutzer zu seinem Plattenlabel, Steve Aokis (🎂🎵) Yats führen dich zu seiner Webseite. Die Künstler G-Eazy (🦇🌹), Kesha (🌈🚀👽), und 3LAU (🎵🎵) benutzen Yats ebenfalls.

“Unschätzbarer Wert”

Naveen meint außerdem: “Egal, ob du ein Künstler, Musiker, Kreativer, Geschäftsinhaber bist oder einfach nur deine Fangemeinde vergrößern willst – diese Integration ist von unschätzbarem Wert und macht es dir leichter, dich mit deiner Community zu verbinden und Inhalte über deine einzigartigen Yat-Emojis zu teilen.”

Yats, Emojis
Quelle: Y.at

Das könnte die nächste ganz große Bubble sein, in die einige Menschen eine Menge Geld investieren. Welches wäre jetzt das passende Emoji? Oh, da ist es. 🤢

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.