Mehr anzeigen

Aptos Kurs stürzt um 50 % ab: Ist APT ein Scam?

2 min
Von Martin Young
Übersetzt Martin Young
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Das Aptos-Netzwerk wurde gelauncht und an mehreren großen Börsen notiert.
  • Bereits wenige Stunden nach dem Launch des Mainnets traten die ersten Probleme auf.
  • Nachforschungen zufolge sind 80 % der APT-Token in den Händen von VCs und dem Team.
  • promo

Nur wenige Stunden nach der Börsennotierung der von ehemaligen Meta-Mitarbeitern entwickelten Aptos Blockchain, brach der APT Preis bereits um 50 % ein. Schon im Vorfeld hatten einige Krypto-Kritiker die Angaben zu Tokenomik und der Geschwindigkeit infrage gestellt – ist das Projekt womöglich sogar ein Scam?

Nach vier Jahren Entwicklung hat Aptos es endlich ins Mainnet geschafft. Hinter der Blockchain steckt dasselbe Entwickler-Team wie hinter dem gescheiterten Krypto-Projekt Diem, ehemals Facebook.

Aptos ist die jüngste in einer langen Liste von Layer 1 (L1)-Blockchains, die behaupten, ein “Killer” der bereits existierenden Netzwerke zu sein. Eigenen Aussagen zufolge möchte das Netzwerk mit Solana konkurrieren. Als das Projekt Anfang des Jahres vorgestellt wurde, meinte CTO Avery Ching: “Aktuell sind Blockchains einfach nicht so zuverlässig wie existierende Finanznetzwerke. Wir haben Probleme mit Netzwerkausfällen gesehen, die teilweise stundenlang anhielten.

Anlaufschwierigkeiten bei Aptos Transaktionen

Aptos verwendet eine Programmiersprache namens Move, die “nativ für eine sichere Vermögensverwaltung sowie eine schnelle und sichere Transaktionsausführung integriert wurde”.

Das Team hofft, Entwickler von aktuellen Netzwerken weglocken zu können und möchte eine breite Palette von Web 3 Anwendungen unterstützen. “Wir sind stolz darauf, eine Vielzahl von Anwendungsfällen in den Bereichen NFT, Gaming, Handel, soziale Netzwerke sowie Medien und Unterhaltung zu unterstützen“, heißt es in einer Ankündigung von Aptos am 18. Oktober.

Darüber hinaus behauptet Aptos 130.000 Transaktionen pro Sekunde (TPS) erreichen zu können. Einige Ingenieure berichteten jedoch, die TPS seien nicht annähernd so hoch und kämen nicht einmal in die Nähe des Bitcoin-Netzwerks.

Ein Softwareingenieur bewertete das derzeitige Netzwerk als unbrauchbar und fügte hinzu:

“Aptos weiß, dass etwas nicht stimmt. Zwischen Genesis (erster Block) und 13:30 Uhr (Pacific Time) war der Aptos-Discord deaktiviert! Nutzer konnten weder chatten noch Fragen stellen.”

Große Börsen sind Investoren und unterstützen das Projekt

Große Börsen, einschließlich Coinbase, Binance und FTX (alle waren Aptos-Investoren), beeilten sich, den APT-Token zu notieren. Dieser Schritt erfolgte, obwohl es keine transparente Tokenomik oder einen Emissionsplan gab. Allerdings schienen die überzeugten Investoren sich deswegen keine Sorgen zu machen.

Wie im Vorfeld als Voraussetzung für die Notierung betont, sollten die Benutzer grundlegende Informationen über das Produkt erhalten:

Der Ingenieur, welcher sich bereits mit dem TPS-Wert beschäftigte, untersuchte auch die Tokenomik. Seinen Ergebnissen zufolge gehören etwa 80 % des APT-Angebots dem Team und den Investoren und unterliegen auch deren Kontrolle.

“Fast der gesamte Token-Vorrat geht an private Parteien, es gab nie einen öffentlichen Verkauf oder eine andere Methode, bei der die Benutzer Token hätten verdienen können.”

Auch andere prominente Mitglieder der Krypto-Community teilten diese Meinung:

APT Preis: “Pump and Dump”

Wie erwartet, stiegen die Preise, als der Token vor ein paar Stunden an die Börsen kam, zunächst an. Laut CoinGecko erreichte der APT-Token am Morgen des 19. Oktober einen Höchststand von 13,73 US-Dollar.

Doch den Prognosen der Marktanalysten folgend, war der APT-Kurs bei der Veröffentlichung dieses Artikels schon wieder um fast 50 % gefallen und entsprach einem Wert von 7,30 US-Dollar. Dies könnte auf einen massiven Abverkauf seitens VCs und Investoren zurückzuführen sein, wobei private Händler wieder einmal die Opfer sind.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

profile.jpg
Martin Young ist ein erfahrener Kryptowährungsjournalist und Redakteur mit über 7 Jahren Erfahrung in der Berichterstattung über die neuesten Nachrichten und Trends im Bereich der digitalen Vermögenswerte. Seine Leidenschaft ist es, komplexe Blockchain-, Fintech- und makroökonomische Konzepte für ein Mainstream-Publikum verständlich zu machen.   Martin wurde in führenden Finanz-, Technologie- und Krypto-Publikationen vorgestellt, darunter BeInCrypto, CoinTelegraph, NewsBTC, FX Empire und...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert