ASA Automation und EW Zero: Energie-Wende auf XRP-Ledger Blockchain

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • ASA Automatics nutzt erstmalig EW Zero Open-Source-Technologie für die Emissionsoptimierung.

  • Das Projekt soll in Europa und Lateinamerika noch mehr Anwendungsfälle abdecken.

  • Basis ist die XRP-Ledger Blockchain.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Das deutsche Unternehmen ASA Automation nutzt nun die Technologie von Energy Web Zero. Ziel ist es den Energieverbrauch der gesamten Lieferketten transparent zu gestalten – via Blockchain-basierter Technologie. Ziel ist es nachzuweisen, dass in den weltweiten Anlagen des Unternehmens kohlenstoffarme Energie zur Herstellung von Produkten zum Einsatz kommt.



ASA Automation ist ein weltweit führender Automatisierungs- und Robotikhersteller, der unter anderem auch Walmart und Pfizer beliefert. Zusammen mit Energy Web Zero geht es nun um die Optimierung und Rückverfolgung des Energieverbrauchs in Deutschland und Chile.

Walter Kok, CEO von Energy Web, erklärt dazu:



Wie ASA Automation zeigt, erleichtert EW Zero die Dekarbonisierung globaler, komplexer Lieferketten erheblich, wie dies von einigen der größten Unternehmen gefordert wird.

ASA Automation soll zukünftig mit einer starken Nachhaltigkeitspolitik punkten und kohlenstoffarme Lieferketten vorweisen können.

Wir freuen uns sehr, ASA Automation als frühen Anwender von EW Zero begrüßen zu dürfen, um den CO2-Fußabdruck seiner Produktionsanlagen zu verringern. Wir hoffen, dass dieses Pilotprojekt ein Beispiel dafür geben wird, wie kleine und mittlere Unternehmen, die aufgrund ihres relativ geringen Stromverbrauchs häufig von der Teilnahme an Märkten für erneuerbare Energien ausgeschlossen sind, jetzt zur Optimierung der Nachhaltigkeit beitragen können.

ASA Automatic: Emissionen reduzieren

Über die Blockchain-basierte EW Zero Technologie können Unternehmen die EACs (Energy Attribute Certificates) nutzen. Zero dient gleichzeitig als Discovery-Tool, um das verfügbare Angebot an erneuerbaren Energien auf den entsprechenden Märkten anzuzeigen. So kann ASA Automatic langfristig Ressourcen einsparen und optimieren.

Mario Krämer, CEO von ASA Automation, erläutert dazu:

Wir sind stolz darauf, Mitglied von Energy Web zu werden und ein solches innovatives Projekt frühzeitig umzusetzen. Dies ermöglicht es uns, einen ersten Schritt in Richtung Beschaffung erneuerbarer Energien zu machen. Ich bin überzeugt, dass dies nur der erste Schritt in der strategischen Zusammenarbeit mit Energy Web ist, und wir freuen uns, Vorreiter bei Blockchain-basierten Innovationen für den Automatisierungssektor zu werden.

Dieses Projekt soll weitere Open-Source-Entwicklungen von EW Zero nach sich ziehen. Des Weiteren planen die Beteiligten ihre Präsenz in Europa und Lateinamerika stärker auszubauen.

Ripple und EW Zero: Ressourcenoptimierung

ASA ist nun das erste Unternehmen, dass die in Zusammenarbeit von XRP Ledger-Foundation und EW Zero entstandene Open-Source-Technologie anwendet. Der nächste Schritt ist nun die Kommerzialisierung des Projekts, indem Energiekäufer weltweit erneuerbare Energien lokalisieren und kaufen können.

Bharath Chari von der XRP Ledger Foundation führt aus:

Während XRP-Ledger bereits eine der umweltfreundlichsten Blockchains der Welt ist, gehen wir noch einen Schritt weiter, um die erste Blockchain zu sein, die dank unserer Partnerschaft mit der Energy Web Foundation vollständig dekarbonisiert ist.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR