Die Prediction Market Plattform Augur gibt es nun seit geraumer Zeit nicht mehr. Allerdings startet das Unternehmen hinter Augur am 28. Juli diesen Jahres mit einer zweiten Version des Projekts auf dem Ethereum-Mainnet durch. Das soll auch Veränderungen hinsichtlich der Augur Kryptowährung (REP) mit sich bringen.

Die zwei ehemaligen Ethereum-Entwickler Jack Petersion und Joey Krug entwickelten Augur im Jahr 2015. Nach der V1 Version des Open Source Projekt kommt nun V2 mit Ox-Protokoll-Integration.

Der dezentrale Prognosemarkt ist nicht nur eine Sammelstelle für zukünftige Veranstaltungen, sondern ermöglicht es den Nutzern auch Wetten zu platzieren. Die Nutzer können auf Augur V2 ausschließlich auf die verschiedene Ergebnisse im Zusammenhang in Bezug auf die Kryptowährungen wetten.

Für die Teilnahme an den Wetten wiederum kam bisher der Augur Token zum Einsatz. Die V1 Token werden übrigens von über 30 Krypto-Börsen weltweit akzeptiert und erfreuen sich dort großer Beliebtheit.

Augur legt mit der Plattform Augur V2 Ende des Jahres nach

Mit dem Neustart erhält das Projekt auch einen neuen Altcoin. Der neue Token wird den Namen REPv2 tragen. Für die Halter der REPv1 Token heißt das wiederum, dass sie zur Bewahrung der Gültigkeit der alten Token irgendwann auf das neue Ökosystem umsatteln müssen.

In einer Pressemitteilung von Augur vom 29. Juni heißt es:

„Mit Augur v2 wird das Konzept “Use It or Lose It” wieder eingeführt, was bedeutet, dass alle REPv1- und REPv2-Inhaber an einer netzwerkweiten Marktabzweigung teilnehmen müssen, falls es jemals zu einer solchen kommt. […] Es müssen keine sofortigen Maßnahmen ergriffen werden, jedoch müssen REPv1-Inhaber nach dem Einsatz von Augur v2 ihre REPv1 nach REP v2 migrieren. Ein Migrationstool wird innerhalb der Augur-Benutzeroberfläche zur Verfügung gestellt werden, und ein vollständiges Tutorial dazu wird veröffentlicht werden.“

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Was erwartet die Nutzer auf Augur V2?

Auf Augur V2 soll es eine Handvoll neuer Funktionen in Bezug auf die Krypto-Prognosen geben. Somit haben die Nutzer die Möglichkeit den Stablecoin DAI für dominierende Märkte einzusetzen. Ferner soll es auf der V2 Plattform auch „ungültig“ als handelbares Ergebnis geben.

Und wie wir einem Tweet über die Launch Checkliste entnehmen können, ist das Unternehmen mit dem Aufbau der neuen Plattform schon fast fertig:

Was aber unangetastet bleibt, ist das „Wisdom of the crowd“ Protokoll. Weiterhin erhalten die Nutzer für jede Aktion bei der Entwicklung des Protokolls REP Token als Belohnung. Bei den Aktionen handelt es sich weiterhin um das Forecasting oder das Reporting, also die Erstellung eines Marktes oder das handeln eines Event-Shares.

Der Neustart von V1 könnte den Prognosemärkten nicht nur signifikant mehr Nutzer zuspielen, sondern allgemein die Aufmerksamkeit auf diesen Bereich lenken.