BeInCrypto-CEO: Jahresbrief 2020

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • BeInCrypto´s CEO, Alena Afanaseva, fasst das Jahr 2020 zusammen.

  • Von Höhen und Tiefen.

  • Und großen Meilensteinen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Liebe Leserinnen und Leser,



2020 war ein Jahr wie kein anderes – COVID-19 hat das globale Geschäftsumfeld, die menschliche Psychologie und die Art des Arbeitens drastisch verändert. Unsere Wirtschaftslandschaft wurde auf fast allen Ebenen herausgefordert und eine neue Weltordnung entsteht.

In diesen beispiellosen Zeiten sind wir stark auf Technologie und das Internet angewiesen, um mit Familie und Freunden in Kontakt zu bleiben, online für Produkte zu bezahlen und uns in schwierigen Zeiten zu unterhalten. Aber dieser technologische Wandel ist nicht kurzfristig, er ist etwas, dass uns lange begleiten wird.



Da aus Bargeld kontaktlose Zahlungen werden, bietet diese digitale Verlagerung Hackern und Betrügern die Möglichkeit, in das traditionelle Bankensystem einzudringen. Der Mangel an Sicherheit auf alltäglichen Computern bietet Chancen für Angreifer. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen in Krypto-Assets investieren – sie bieten ein sicheres Mittel zum Schutz und Aufbau von Geldern.

Als Analytiker bevorzuge ich es, Zahlen zu verwenden, um die Ergebnisse zusammenzufassen.

Die Ölpreise fielen in diesem Jahr um mehr als 20%, während Bitcoin mit 240% sein Allzeithoch erreichte. In der Zwischenzeit fielen die AirFrance-Aktien um 50%, während Ethereum um 430% zulegte. Der russische Rubel brach gegenüber dem Euro um bis zu 30% ein, während der NEM um 720% zulegte. Die Zeichen sind da, die Zahlen sprechen für sich.

Und wenn wir uns BeInCrypto genauer ansehen, war es ein fantastisches Jahr mit Höhen und Tiefen und wieder Höhen … mit Durchbrüchen, aufregenden Funden, schlaflosen Nächten und exponentiellem Wachstum.
Nach Schätzungen des IWF haben weltweit rund 600 Millionen Menschen ihren Arbeitsplatz durch die Pandemie verloren, während BeInCrypto von 30 im Januar auf 109 Mitarbeiter im Dezember gewachsen ist. Und wir stellen immer noch ein!

Während unsere Leserzahlen den größten Teil des Jahres über statisch blieb (danke Google, wir lieben dich auch), sahen wir im November und Dezember einen positiven Zuwachs. Wir haben auch unsere Gewinnschwelle erreicht und machen jetzt Gewinn. Wir bieten Nachrichten in 10 Sprachen und beschäftigen Mitarbeiter aus 20 Ländern – 36% davon Frauen. Ich betone an dieser Stelle, dass die Kryptoindustrie normalerweise von Männern dominiert wird, aber in unserem Fall nicht.

Trotz der offensichtlichen Herausforderungen, die das Coronavirus mit sich bringt, war es für BeInCrypto ein fantastisches Jahr. Ein Jahr, das uns aus unserer Komfortzone brachte, hat uns individuell und als Team viel stärker gemacht. Und wenn wir uns von 2020 verabschieden (bitte komm nicht zurück), bin ich sicher, dass 2021 für uns alle sowohl persönlich als auch beruflich besser sein wird.

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Alena Afanaseva,

CEO und Mitbegründer von BeInCrypto

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR