BIC’s Video News Show: Ist Telcoin eine gute Investition?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Obwohl er nicht gerade in den Crypto-Top-Charts ist, verzeichnete der Telcoin seit Anfang des Jahres eine Steigerung von 43.000 Prozent.

  • Telcoin möchte der Knotenpunkt zwischen Krypto, Blockchain und der Telekommunikationsbranche werden.

  • Insbesondere sollen durch Telcoin Überweisungen leichter werden. Aktuell dominiert Western Union den Markt.

  • promo

    Mach mit beim größten ICO Spaniens: Sichere dir jetzt deine B2M Token

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

In dieser Folge der BeInCrypto Video News Show geht es bei Jessica Walker um Telcoin. Obwohl Telcoin nicht gerade an der Spitze der Krypto-Charts steht, hat dieser Coin seit Anfang des Jahres ordentlich zugelegt. Und zwar um 43.000 Prozent! Und auch die Fangemeinde in sozialen Netzwerken wächst unaufhörlich. Deshalb haben wir beschlossen, uns diesen Coin einmal genauer anzuschauen!

Gesponsert



Gesponsert

Was ist Telcoin?

Telcoin ist eine aus Singapur stammende Ethereum-basierte Kryptowährung, die das Ziel verfolgt zum Knotenpunkt zwischen Krypto, Blockchain und der Telekommunikationsbranche zu werden. Um dies zu verwirklichen, möchte Telcoin mit führenden Unternehmen in der Telekommunikationsbranche zusammenarbeiten. Ziel ist es, die Reichweite des Coins durch Networking zu steigern.   Doch zunächst hofft Telcoin durch seine Aktivitäten den aktuellen Twist zwischen mobilen Money-Plattformen und etablierten Telekommunikationskonzernen (wie zum Beispiel Verizon und AT&T) schlichten zu können.

Der Fokus von Telcoin liegt aktuell im mobilen Money-Transfer, wo Western Union derzeit die Nummer eins ist. Auch das ist ein Grund, warum Telcoin an  der Zusammenarbeit mit internationalen Telekommunikationsunternehmen und mobilen Money-Plattformen interessiert ist. Gerade letztere sind eine gute Wahl, wenn der Geldtransfer auf mobile Money-Plattformen und E-Wallets schnell und kostengünstig sein soll.

Gesponsert



Gesponsert

Das Telcoin Team

Telcoin wurde 2017 u.a. von Paul Neuner und Claude Eguienta Telcoin gegründet, um Kunden beim internationalen Money-Transfer aktiv zu unterstützen. Schon seit über 10 Jahren arbeitet er für Start-ups und große Tech-Unternehmen, die ihren Fokus auf Finanzdienstleistungen legten. Zuvor war Claude Eguienta CEO von Telcoin und leitete das Projekt von Beginn an.

Der aktuelle CEO, Paul Neuner, war über 12 Jahre in der Telekommunikationsbranche tätig, bevor er sich in die Bockchain-Welt wagte. Er begann als Tech-Unternehmer im Telekommunikationsbereich und arbeitete eng mit Mobius zusammen – eine Firma, die sich gegen Betrug in mobilen Netzwerken einsetzt. 2018 gründete Neuner ein weiteres Unternehmen, das auf sichere, mobile Finanzdienstleistungen fokussiert ist.

Telcoins Werte 

Ziel von Telcoin ist es, ein vertrauenswürdiger Anbieter für mobile Money-Transfers zu werden. Dabei möchte Telcoin gerade auch Menschen ohne Bankkonto unterstützen. Denn im Vergleich gibt es heute fünfmal so viele Smartphones als Bankkonten. Mit der Folge, dass auch 2021 immer noch viele Menschen Schlange stehen müssen, um ihr Geld dann mittels teurer Überweisungsdienste zu senden. Dominiert wird dieser Markt vor allem durch Western Union.

Genau das möchte Telcoin unterbinden. Dafür nutzt das Unternehmen die Blockchain und bietet Menschen in Entwicklungsländern eine schnellere und kostengünstigere Alternative zu den teuren Überweisungsdiensten an. Dabei bietet das Netzwerk auch Anreize für Telekommunikationsanbieter. Jeder Betreiber, der mit Telcoin verbunden ist, kann mit TEL-Token handeln. Und je mehr Traffic mit TEL-Token generiert wird, desto höher steigt der Wert des Anbieters innerhalb des Netzwerks.

Aktuelle Entwicklungen 

Durch sein fleißiges Engagement ist der Coin-Anbieter auf dem Vormarsch. Telcoin entwickelte beispielsweise im US-Bundesstaat Nebraska einen Gesetzgebungsentwurf, der mobilen Finanzdienstleistungen den Weg ebnet. Durch das neue Gesetz wurde zudem eine staatliche Bank-Charta für digitale Assets und Konten geschaffen. Es ist die erste Charta, die vollends auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt ist und sie mit dem dezentralen Finanzwesen verbindet. Neuner erklärt:

„Die neue Charta ist für Kunden eine spannende Alternative. Gleichzeitig unterbindet die Charta den Banken, das Geld ihrer Kunden an jemand anderen zu verleihen. Das ebnet ihnen den Weg, Blockchain-Technologien zu selbst nutzen und gleichzeitig den Kunden die Möglichkeit zu geben, digitale Vermögenswerte eigenständig zu verwalten.”

Auch gab Telcoin bekannt, dass es für die Kunden bald möglich sein wird, Geld aus den USA, Singapur und Australien in 16 Länder in Südostasien und Afrika zu senden. Doch das ist nur eine von vielen Neuerungen, die in naher Zukunft geplant sind.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

402 / 5000 Übersetzungsergebnisse Nick ist Professor für mündliche Kommunikationsfähigkeiten und Spezialist für Datenwissenschaft in Budapest, Ungarn, mit einem MSc in Business Analytics. Er ist ein relativer Neuling auf dem Gebiet der Kryptowährung und Blockchain-Technologie, ist jedoch fasziniert von ihrer möglichen wirtschaftlichen und politischen Nutzung.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Bit2Me ICO gestartet! Sichere dir jetzt B2M Token!

Jetzt kaufen!

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen