Bitcoin, Gold und Aktien: Ein Wochenreview

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Letzte Woche ist der Bitcoin Kurs zwischenzeitlich auf unter 50.000 USD gefallen. Aktuell liegt der Bitcoin Preis wieder bei knapp 55.000 USD.

  • Der Goldkurs konnte diese Woche eine mittelmäßige Performance hinlegen.

  • Die Kursverläufe von Marathon, Riot und MicroStrategy hängen mit dem Bitcoin-Kursverlauf zusammen.

  • promo

    Mach mit beim größten ICO Spaniens: Sichere dir jetzt deine B2M Token

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

In diesem Beitrag geht es um die dieswöchige Performance von Bitcoin, Gold und unseren Stock-Picks Marathon, Riot und MicroStrategy.

Gesponsert



Gesponsert

Bitcoin

Nachdem der Bitcoin Kurs das letzte Allzeithoch bei über 60.000 USD erreicht hat, setzte er letzte Woche die damalige Abwärtsbewegung fort. Am Freitag (23. April 2021) dropte der Bitcoin Preis für kurze Zeit auf 47.500 USD. Am Samstag und Sonntag konnte der Bitcoin Preis immer wieder für kurze Zeit auf über 50.000 USD ansteigen. Letzten Sonntag erreichte der Bitcoin Kurs den letzten größeren Tiefpunkt bei 47.000 USD, der Tagesschlusskurs lag jedoch bei ca. 50.000 USD.

Seit Montag, dem 26. April 2021 sorgte der große Kaufdruck dafür, dass der Bitcoin Preis wieder auf ca. 54.000 USD anstieg. Die nächsten beiden Tage konnte sich der Bitcoin Kurs über 55.000 USD halten. Seitdem und aktuell liegt der Bitcoin Preis bei rund 54.700 USD.

Gesponsert



Gesponsert
Bitcoin Preis Chart Quelle: Tradingview

Der BitPay CCO Sonny Singh geht davon aus, dass ein Coinbase Hangover für die letzte Abwärtsbewegung mitverantwortlich ist. Seiner Meinung sind die institutionellen Investoren für die Kurserholung verantwortlich:

„Viele Institutionen sind in den letzten Monaten zwischen 40.000 US-Dollar und 50.000 US-Dollar eingestiegen. Also war für sie alles unter 50.000 US-Dollar ein guter Preis und eine Kaufgelegenheit.“

Laut einem kürzlich erschienen Forbes-Bericht ist die Bitcoin-Kursentwicklung in der nahen Zukunft jedoch nach wie vor noch offen. In dem Bericht steht, dass der abnehmenden „Open Interest “der Bitcoin Futures Anfang März 2021 bereits ein Anzeichen dafür war, dass eine Korrekturphase ansteht. Außerdem war laut dem Bericht die Coinbase-Euphorie für das letzte Bitcoin-All-time High verantwortlich. Der durch die Euphorie ausgelöste Preisanstieg, war jedoch quasi nur eine Art Atempause, da der Open Interest noch weiter fallen wird, bis er wieder ansteigt.

Gold

Nach dem insgesamt positiven Trend der letzten Woche legte der Goldkurs diese Woche eine mittelmäßige, wenn nicht sogar schlechte Performance hin. Am 21. und 22. April. 2021 stieg der Goldpreis beinahe auf über 1.800 USD. Seitdem der Goldkurs an diesen beiden Tage einen Tageshöchststand von 1.797 USD erzielt hat, befindet sich der Goldkurs in einer Abwärtsbewegung.

Der Goldpreis bewegte sich am 26. April 2021 zwischen 1.772 USD und 1.784 USD. Danach fiel er wieder und erreichte am 28. April 2021 einen Tiefstand bei 1.763 USD. Anschließend gab es einen starken Kursanstieg auf 1.790 USD. Am 29. April 2021 lag der Tagestiefstand sogar bei ca. 1.756 USD. Aktuell liegt der Goldpreis bei rund 1.770 USD.

Goldkurs Chart: Tradingview

Der Goldkurs fiel, als die U.S. Treasury Yields aufgrund der positiven US-Wirtschaftsdaten in die Höhe schnellten. Jim Wyckoff, der Senior Analyst von Kitcoi Metals, erklärt:

„Steigende Anleiherenditen und eine positive Risikoaffinität drücken den Kurs des Safe-Haven-Metals. Auf den Tagescharts zeichnet sich immer noch ein Aufwärtstrend ab. Dieser Trend befindet sich allerdings momentan gerade in einer entscheidenden Phase bzw. es besteht die Gefahr, dass der Trend bricht. Sollte der Goldpreis, sagen wir in der nächsten Woche oder so, nicht über 1800 US-Dollar ansteigen, dann wird sich der Goldkurs wahrscheinlich erstmal seitwärts bewegen oder fallen.“

Aktienkurse, die mit dem Bitcoinkurs korrelieren

Goldman Sachs veröffentlichte eine Studie über die Aktien von Unternehmen, die mit Krypto und der Blockchain zu tun haben. Das Team arbeitete in der Studie die Aktien heraus, bei denen mit einem starken Kursanstieg zu rechnen ist, wenn die der Bitcoin Preis ansteigt. Der Analyst Ben Snider leitete die Studie.

Laut der Studie sind Marathon Digital Holdings, Riot Blockchain, und MicroStrategy die drei Unternehmen, deren Aktien diese Woche die beste Performance hinlegen könnten. Der Kursverlauf jeder Aktie ähnelt stark dem des Bitcoinkurses. Trotzdem gibt es individuelle Abweichungen zu sehen.

Quelle: Tradingview

Anfang März 2021 sah es so aus, als ob die RIOT Aktie am stärksten von einem Anstieg des Bitcoinkurses profitiert. Mitte März stieg der Wert der RIOT Aktie im Vergleich zum 1. März 2021 um ca. 50 % an. Allerdings erreichte diese Ende April einen niedrigeren Tiefstand als die anderen aufgeführten Aktie. Am 5. April 2021 erreichte der Kurs der MARA-Aktie für kurze Zeit das letzte Swing High und stieg seitdem 1. März 2021 um 80% an. Danach fiel der Kurs der Aktie wieder. Das letzte Bitcoin-Allzeithoch führte nicht dazu, dass der Preis der MARA-Aktie auf ein neues Swing High oder auf das alte Swing High angestiegen ist. Dies war jedoch bei den anderen der Fall.

Alle drei Aktienkurse fallen jedoch, seitdem sich der Bitcoin Kurs nach dem Coinbase Listing in einer Korrekturphase befindet bzw. befand. Der MARA und MSTR-Kurs konnten seitdem 1. März 2021 insgesamt kleine Kursgewinne verzeichnen. Der Preis der RIOT-Aktie hingegen ist seitdem um 7,5% gesunken.

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

VERWANDTE THEMEN

402 / 5000 Übersetzungsergebnisse Nick ist Professor für mündliche Kommunikationsfähigkeiten und Spezialist für Datenwissenschaft in Budapest, Ungarn, mit einem MSc in Business Analytics. Er ist ein relativer Neuling auf dem Gebiet der Kryptowährung und Blockchain-Technologie, ist jedoch fasziniert von ihrer möglichen wirtschaftlichen und politischen Nutzung.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen