Bitcoin: Zweiter ungültiger Block innerhalb einer Woche

Artikel teilen

Ein weiterer ungültiger Block wurde auf der Bitcoin-Blockchain aufgezeichnet, zum zweiten mal in unter einer Woche.



Ungültige Blöcke sind nichts seltenes auf der Bitcoin-Blockchain, aber sie tauchen meist im Abstand von mehreren Monaten auf. BitMEX Research hat jedoch berichtet, dass Bitcoin nach dem 22. Februar einen weiteren ungültigen Block hatte.



Ein weiterer ungültiger Block

BitMEX Research berichtet von einer Kollision, in der in einem Zeitabstand von drei Sekunden ein ungültiger Block erzeugt wurde. Der ungültige Block enthielt 625 Transaktionen, die alle in den nächsten Block eingefügt wurden. Damit wurden keine Wertpositionen verloren.

Ungültige Blöcke treten auf, wenn zwei Miner den selben Block zu etwa der selben Zeit erzeugen. Allerdings scheint das in der letzten Zeit häufiger aufzutreten. Wie BeInCrypto berichtete, trat bereits am 27. Januar ein ungültiger Block auf, was das erste Vorkommnis dieser Art seit dem Oktober 2019 war. Dieser resultierte in einem Double-Spend von $3.

Seitdem verzeichnete Bitcoin zwei weitere ungültige Blöcke – einen am 22. Februar und einen weiteren am 27. Februar. Damit hatten wir drei ungültige Blöcke innerhalb eines Monats, was sehr überraschend ist. Im Allgemeinen sollte dies weit seltener auftreten.

(Hoffentlich) kein Grund zur Sorge

Ungültige Blöcke sind auf der Bitcoin-Blockchain recht häufig und treten etwa alle paar Monate auf. Dass wir in diesem Jahr mehr ungültige Blöcke gesehen haben als üblich, hat ein wenig Besorgnis ausgelöst. Dies sollte niemanden beunruhigen, da keiner dieser Blöcke zu einem Wertverlust geführt hat. Im schlimmsten Fall wurden gerade einmal $3 doppelt ausgegeben. Dennoch gibt es immer die Möglichkeit, dass größere Summen verloren gehen können.

Der Grund dafür, dass derzeit häufiger mal ein ungültiger Block auftritt, könnte darin liegen, dass die Blöcke derzeit vollständig mit Transaktionen gefüllt werden. Leere Blöcke gehören damit der Vergangenheit an. Auch die Blockzeiten sind seit dem vierten Quartal 2019 um rund 20% gefallen, was darauf zurückzuführen ist, dass die Hashrate im Bitcoin-Netzwerk mehrfach neue Höchststände erreicht hat.

Gibt es also Grund zur Besorgnis? So wie es derzeit steht, bleibt das Bitcoin-Netzwerk die sicherste Blockchain in der Krypto-Industrie. Falls die ungültigen Blöcke jedoch noch häufiger auftreten sollten, könnte es sein, dass viele ihre Besorgnis über Bitcoins Sicherheit äußern werden.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Tobias verfügt über einen Bachelorabschluss in angewandter Informatik, sowie einen Masterabschluss in Kognitionswissenschaft mit Fokus auf kognitiver Psychologie und künstlicher Intelligenz. Während seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gent nahm er an einem Forschungsprojekt in Verbindung mit einem großen französischen Telekommunikationsanbieter teil. Hierbei erforschte er die Anwendung von Spieltheorie auf den gemeinschaftlichen Ausbau von WLAN-Netzen. Nachdem er die Universität verließ, wandte er sich dem Blockchain-Sektor zu, wo er als freier Forschungsmitarbeiter für Startup-Unternehmen arbeitet.

MEHR ÜBER DEN AUTOR