Im August des Jahres 2016 wurde die Kryptobörse Bitfinex Opfer eines Hacks. Dabei stahlen die Hacker rund 120.000 BTC. Nun hat sich die Krypto-Börse zu Wort gemeldet und eine Belohnung von 400 Millionen USD ausgesetzt. Das gilt auch für den Fall, falls die digitalen Diebe das gestohlene Eigentum zurückgeben.

Bei dem Angriff am 2. August 2016 brachen die Hacker in die Sicherheitssysteme des Unternehmens ein. Infolgedessen kam es zu 2072 nicht autorisierten Transaktionen, bei denen die Hacker insgesamt 119.755 BTC versendeten.

Jetzt versucht Bitfinex es mit einem ungewöhnlichen Bounty-Programm. Wer es schafft den Kontakt zwischen der Krypto-Börse und den Hackern herzustellen, erhält 5 % des insgesamt wiedergefundenen Eigentums. Die Hacker selbst könnten in diesem Falle 25 % der Coins behalten. Oder aber gleichwertige Gegenmittel oder alternative Vermögenswerte.

Es geht um ein Kopfgeld von bis zu 400 Millionen USD

Sollten es tatsächlich alle gestohlenen Bitcoins wieder zurück zu Bitfinex schaffen, beträgt die Belohnung satte 400 Millionen USD. Die gestohlenen Bitcoins abzüglich der Wiederbeschaffungen im Jahr 2019 sind heute nämlich 1,344 Milliarden USD wert, wobei 30 % dieses Betrags 403.288.427 USD entsprechen.

Am 4. August twitterte Bitfinex:

Bitfinex bietet bis zu ~$400M Belohnung für die Rückgabe von den in 2016 gestohlenen BTC

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Um sicherzugehen, dass es sich tatsächlich um die Hacker von dem Angriff von 2016 handelt, sollen diese einen Satoshi von der beim Hack verwendet Wallet an Bitfinex transferieren. Das Unternehmen verspricht die Identität aller Beteiligten zu schützen und einen sicheren Prozess zu gewährleisten.

In einem Blogbeitrag vom 4. August erklärt Bitfinex:

Dieser Vorfall ist ein dunkles Kapitel in der Geschichte unserer Börse, und wir freuen uns, diese Belohnung als weiteren Beweis für unsere Entschlossenheit anzubieten, das verlorene Eigentum zu erhalten. […] Wir haben aus dieser schmerzlichen Episode wertvolle Lehren gezogen und uns mit den Sicherheitsproblemen und Schwachstellen im Zusammenhang mit dem Diebstahl befasst.

Die Entschädigung für die Betroffenen: BFX-Token

Bitfinex entschädigte die betroffenen Kunden nach dem Hack mit BFX-Token. Jeder BFX-Token hatte den Wert von 1 USD. Die Halter konnten die Token monatlich einlösen, wobei der letzte Token Anfang April des Jahres 2017 eingelöst wurde. Ferner wurden mehr als 52 Millionen BFX-Token im Verhältnis 1:1 in Aktien von iFinex Inc. umgewandelt.

Bitfinex beschreibt die Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden wie folgt:

Wir haben die Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden bei der Untersuchung der Sicherheitsverletzung von 2016 fortgesetzt. Im Februar 2019 stellten die US-Behörden 27.66270285 BTC wieder her, die bei dem Hack im Jahr 2016 gestohlen worden waren, die in USD umgetauscht und an RRT (Recovery Right Token)-Inhaber ausgezahlt wurden.

Wer Hinweise für Bitfinex in diesem Fall hat, diese über Keybase an @bitfinex2016 senden.