Chainlink steigt ins Ethereum-Staking ein: Der LINK-Kurs steigt

1. Dezember 2022, 13:50 GMT+0100
IN KÜRZE
  • Chainlink-Staking launcht am 6. Dezember.
  • Die Sperrfristen sollen auf neun bis zwölf Monate reduziert werden.
  • In den letzten zwei Wochen stieg der LINK-Kurs um 23 %.
  • promo

Bald ist es so weit: Schon nächste Woche geht Chainlink-Staking im Ethereum-Netzwerk live! Der Service soll dabei helfen, die kryptographische Sicherheit von Orakel-Diensten im Netzwerk zu erhöhen. Lohnt es sich jetzt zu investieren? Seit dem 22. November verzeichnet der Kurs einen starken Aufwärtstrend.

Am 1. Dezember veröffentlichte Chainlink ein Update zu seiner Staking-Initiative. Demnach soll das Staking im Ethereum-Mainnet am 6. Dezember live gehen.

Ursprünglich war Chainlink-Staking auf eine zwölf bis 24-monatige Sperrfrist ausgelegt, nach einer Diskussion mit der Community und den Node-Betreibern entschied sich das Team jedoch für kürzere Zyklen mit periodischen Ausschüttungen. Der Umfang einer jeden Periode soll also komprimiert werden und sich auf die Unterstützung der wichtigsten Funktionen konzentrieren.

“Die nächste Staking-Version (v0.2) ist für den Start in neun bis zwölf Monaten geplant. Zu diesem Zeitpunkt können Staker von v0.1 ihre gestakten LINK und Belohnungen freischalten oder migrieren.”

Der Launch der Beta-Version von Chainlink Staking (v0.1) auf Ethereum ist derzeit nur für jene verfügbar, die sich für einen Early Access qualifiziert haben. Diese Nutzer können bis zu 7.000 LINK (im Wert von etwa 53.270 US-Dollar) in einen gedeckelten Staking-Pool einzahlen. On-Chain- und Off-Chain-Aktivitäten der entsprechenden Wallets dienen dabei als Qualifikationsnachweis für dieses Programm.

Am 8. Dezember soll der Staking-Pool seinen Zugang schließlich für die Allgemeinheit eröffnen und alle anderen LINK-Inhaber können teilnehmen. Wie im Blog-Post vom 30. November erwähnt, beträgt die anfängliche Obergrenze des Pools 25 Millionen LINK.

Der Staking-Pool v0.1 soll dabei helfen, den ETH/USD-Datenfeed im Ethereum-Mainnet zu überwachen. Staker erhalten ihre Belohnungen für die Teilnahme an einem dezentralen Warnsystem. Erfüllt der Datenfeed bestimmte Leistungsanforderungen hinsichtlich der Betriebszeit nicht, schlägt das Warnsystem Alarm.

Die Staking-Initiative ist Teil von Chainlink Economics 2.0 und ermöglicht es LINK-Anlegern und Node-Betreibern, Belohnungen zu verdienen, indem sie dabei helfen, die kryptoökonomische Sicherheit von Orakeldiensten zu erhöhen.

In einer Keynote auf der SmartCon 2022 im September meinte Chainlink-Mitbegründer Sergey Nazarov:  

“Wir gehen davon aus, dass mit zunehmender Nachfrage nach Sicherheit auch das Angebot an Stakes weiter steigen wird.”

Weiter meinte er, Chainlink Economics 2.0 sei eine Möglichkeit für das Netzwerk, seine Expansion und Sicherheit über mehrere Blockchains und Dienste auf Tausende weitere Apps zu skalieren.

LINK Preisentwicklung

Der native Token von Chainlink, LINK, entwickelte sich in letzter Zeit recht positiv und stieg in den vergangenen zwei Wochen um 23 %. Laut CoinGecko liegt der LINK-Kurs aktuell bei 7,62 US-Dollar und verzeichnet damit ein Wachstum von 2,2 % auf dem Tageschart.

Am 22. November erreichte LINK ein Tief von 5,60 US-Dollar, erholte sich seither jedoch beträchtlich. Allerdings ist Link weiterhin 85,6 % von seinem Allzeithoch im Mai 2021 bei 52,70 US-Dollar entfernt.

Du willst mit Gleichgesinnten über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.