Die United States Central Intelligence Agency (CIA) hat nun eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung eingerichtet. Eines der von der Agentur hervorgehobenen Interessengebiete ist die Blockchain-Technologie.

Die neu gestartete Abteilung ist als CIA Labs bekannt. Diese wird CIA-Beamten ermöglichen mit der Wissenschaft und dem privaten Sektor zusammenzuarbeiten, um die Arbeit des Geheimdienstes zu optimieren.

CIA Labs ist an Krypto-Technologie interessiert

Die CIA kündigte am 21. September den Start von CIA Labs an. Ferner erklärte die Behörde, dass die neue Abteilung Mitglied des Federal Laboratory Consortium sei.

Über CIA Labs können Beamte mit Experten auf verschiedenen Gebieten zusammenarbeiten. Darunter auch Vertreter der „Distributed Ledger/Blockchain-Technologien“. Aus der Pressemitteilung geht nicht direkt hervor, wie sich das Interesse der Behörde an Blockchain-Technologie manifestiert. Die Agentur gibt jedoch an, dass sie neue Lösungen für Herausforderungen erforschen, entwickeln und testen will, bei gleichzeitiger Verbesserung bestehender Lösungen.

Neben der Blockchain-Technologie wird sich die neue Abteilung auch auf Bereiche wie futuristische Materialien und Fertigung, künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Datenanalyse konzentrieren. Weitere in der Pressemitteilung erwähnte Interessengebiete sind Biowissenschaften und Biotechnologie, VR und AR, Quantencomputer, zukünftige drahtlose und Telekommunikationstechnologien und schließlich Robotik.

Regierungsagenturen arbeiten mit Blockchain Analytics-Tools

CIA Labs ist nicht die erste Strafverfolgungsbehörde, die Interesse an der Blockchain-Technologie signalisiert. BeInCrypto berichtete Anfang dieses Jahres über die Zusammenarbeit von Regierungsbehörden mit dem Blockchain-Forensikunternehmen Chainalysis. Die Behörde verwendet bereits eine Chainalysis-Software namens Reactor. Dieses Tool hilft verschiedenen Regierungsbehörden dabei Kryptowährungstransaktionen mit realen Bedrohungsakteuren zu verknüpfen.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Ein Beispiel für die Zusammenarbeit von Chainalysis mit Regierungsbehörden um Kriminelle zu überführen, war die Welcome 2 Video. Blockchain-Daten ermöglichten es den US-Strafverfolgungsbehörden den Administrator der größten Kinderpornografie-Website aller Zeiten aufzuspüren.

Darüber hinaus lieferte die Verknüpfung von Bitcoin-Transaktionen mit anderen Personen einen Beweis für deren Verwicklung in den Fall. Daher waren die Informationen ein wesentlicher Bestandteil der Festnahme von 337 anderen an der Website beteiligten Personen.

Beispiele wie der Schlag gegen Welcome 2 Video und geschätzten 1,36 Milliarden USD für andere illegale auf der Blockchain gespeicherte Transaktionen, bieten einen starken Anreiz für Agenturen wie die CIA, ihre Fähigkeit zur Überwachung Distributed Ledgers zu verbessern.

Geschrieben von Rick Delaney, übersetzt von Markus Wald.