Das Bitcoin-Halving ist durch!

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Wir blicken zurück auf die vergangenen Bitcoin-Halbierungsereignisse.

  • In Block 210.000 zahlte jemand 7 BTC an Gebühren für eine einzige Transaktion.

  • Block 419.999 wurde nur 5 Sekunden nach seinem Vorgänger geschürft und war daher leer.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Soeben wurde auf der Bitcoin-Blockchain der Block mit der Nummer 630.000 geschürft. Bitcoin (BTC) hat damit nun offiziell sein drittes Halving durchlaufen.

Das wohl mit der größten Spannung erwartete Ereignis des Jahres liegt nun hinter uns. Um 21:23:43 Uhr wurde der erste Block der neuen Mining-Epoche mit einer Entlohnung von 6,25 BTC geschürft. Zeit, um darauf zurückzublicken, was in den vergangenen zwei Halbierungsereignissen und heute auf der Blockchain los war.

7 BTC Gebühren für eine Transaktion

Was bei dem ersten Halving-Event (Block 210.000) auffällt, ist dass der Miner neben der halbierten Entlohnung von 25 BTC zusätzliche 13,56 BTC an Transaktionsgebühren einstrich. Viele Leute gutes Geld bezahlt, um eine Transaktion in diesem speziellen Block unterzubringen.



Quelle: btc.com.

Die teuerste Transaktion verschickte nur 0,05 BTC an die Glücksspiel-DApp Satoshi Dice, allerdings mit einer Transaktionsgebühr von 7 BTC. Diese wären heute fast $63.000 wert. Darunter finden sich einige Transaktionen mit einer Gebühr von 1 BTC. Insgesamt finden sich in dem Block 457 Transaktionen, die jeweils einen Wert zwischen 0,005 BTC und 4000 BTC haben.

Der Block 419.999 war leer

Im zweiten Halving gingen anscheinend viele Miner ans Netz. Dies zeigt sich an den kurzen Abständen zwischen den Blöcken. Dabei lagen zwischen der Erzeugung der Blöcke 419.998 und 419.999 nur 5 Sekunden. Abgesehen von der Mining-Entlohnung enthielt der letzte Block der zweiten Mining-Epoche keine einzige Transaktion.

Quelle: btc.com.

Der Block mit der Nummer 420.000 war wieder normal gefüllt mit 1257 Transaktionen mit einem jeweiligen Wert zwischen und 357 BTC und 2300 Satoshis. Die Gebühren lagen in einer Spanne zwischen 1455 Satoshis und 0,05 BTC. Insgesamt nahm der Miner 0,58 BTC an Gebühren ein. Nur 14 Sekunden später wurde bereits der nächste Block mit nur 40 Transaktionen erzeugt.

Halving Nummer 3

Auch beim heutigen Halbierungsevent gab es im Vorfeld eine erhöhte Mining-Aktivität. Haben wir bis gestern noch erwartet, dass die Halbierung erst nach Mitternacht vollzogen wird, so wurde der Block mit der Nummer 630.000 bereits um 21:23:43 Uhr geschürft, nur zwanzig Sekunden nach dem letzten Block der vergangenen Epoche. Auch das Interesse an dem Bitcoin-Halving war noch nie so groß, wie @TheMoonCarl zu berichten weiß:

Wie vorprogrammiert erhielt der Miner eine Entlohnung von exakt 6,25 BTC, zuzüglich Transaktionsgebühren in Höhe von 0,91 BTC.

Quelle: btc.com.

Der Block enthielt 3134 Transaktionen mit einer Höhe zwischen 0,0001 und 355 BTC. Die Transaktionsgebühren lagen innerhalb einer Spanne von 678 Satoshis und 0,025 BTC.

Share Article

Tobias verfügt über einen Bachelorabschluss in angewandter Informatik, sowie einen Masterabschluss in Kognitionswissenschaft mit Fokus auf kognitiver Psychologie und künstlicher Intelligenz. Während seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gent nahm er an einem Forschungsprojekt in Verbindung mit einem großen französischen Telekommunikationsanbieter teil. Hierbei erforschte er die Anwendung von Spieltheorie auf den gemeinschaftlichen Ausbau von WLAN-Netzen. Nachdem er die Universität verließ, wandte er sich dem Blockchain-Sektor zu, wo er als freier Forschungsmitarbeiter für Startup-Unternehmen arbeitet.

MEHR ÜBER DEN AUTOR