Der Öl- und Gassektor stand in diesem Jahr kurz vor dem Zusammenbruch. Grund war der Einbruch der Rohstoffpreise infolge der schwächeren Nachfrage durch die COVID-19-Pandemie. Die Ölpreise haben sich mittlerweile erholt. Die Branche arbeitet immer noch an Lösungen, um die Unternehmen zu retten. Glücklicherweise ist Energie einer der Sektoren, die die Blockchain-Technologie bereits effektiv nutzt.

Das in Houston ansässige Blockchain-Startup Data Gumbo sicherte sich 4 Millionen USD in einer Finanzierungsrunde der Serie B, die einige hochkarätige Unterstützer im Öl-Sektor anzog. Das staatliche Ölunternehmen Saudi Aramco war über seine in Dhahran ansässige Venture-Tochter Saudi Aramco Energy Ventures LLC ein Wiederholungsinvestor in dieser Runde. Dies galt auch für Equinor Ventures, den Corporate Venture-Zweig von Equinor in Stavanger, Norwegen. L37 ist ein neuer Unterstützer.

Andrew Bruce CEO und Gründer von Data Gumbo, sagte gegenüber BeInCrypto:

Der Gesamtbetrag beläuft sich auf 4 Millionen USD mit dem ersten Abschluss unserer Serie B, zumal die Runde noch läuft. Wir wollten uns weiterentwickeln, damit wir unsere starke Vertriebspipeline und Nachfrage unterstützen können.

Bis heute hat das in Houston ansässige Unternehmen fast 15 Millionen USD eingenommen. Bruce sprach mit BeInCrypto über die Rolle der Blockchain für das Unternehmens GumboNet. Ferner ging es um die Unterstützung des Ölgiganten Saudi Aramco.

Data Gumbo schreibt in einem Tweet:

Diese Finanzierung wird die Führungsposition von Data Gumbo festigen und die Transaktionssicherheit durch Smart Contracts verwirklichen. Wir freuen uns mit L37 und seinem Expertenteam zusammenzuarbeiten, um unser Netzwerk zur Lösung von Problemen und zur Wertschöpfung für unsere Kunden einzusetzen.

Diskussion mit Andrew Bruce, dem Chef von Data Gumbo

Herzlichen Glückwunsch zur neuen B-Runde! Wie war deine Erfahrung Kapital in der gegenwärtigen wirtschaftlichen Situation zu sammeln?

Das aktuelle wirtschaftliche Umfeld hat während der Finanzierungsrunde Anfang dieses Jahres für einige Herausforderungen gesrogt. Der Ölpreiscrash war problematisch und dazu kamen Probleme mit der Weltwirtschaft aufgrund von COVID-19. Wir haben eine enge Beziehung zu Equinor und Saudi Aramco, da sie unsere Serie A im Jahr 2019 finanziert haben. Die Mehrfachinvestitionen von Equinor und Saudi Aramco zeigen eine starke und nachhaltige Unterstützung für die Angebote von Data Gumbo. Insbesondere für das, was industrielle Smart Contracts tun können, um Unternehmen dabei zu helfen, die aktuelle Situation überstehen. Ferner kam ein neuer Investor dazu: L37.

Betrachtet ihr die Unterstützung der saudi-arabischen staatlichen Ölgesellschaft als Gütesiegel für das, was ihr macht?

Das Vertrauen, das mit der Unterstützung von Equinor und Saudi Aramco einherging, war enorm. Ihre Unterstützung machte die Nutzung von Smart Contracts realistisch. Ebenfalls boten sie eine zusätzliche Vertrauensebene für Kunden. Mit dem Beitritt von L37 als neue Investoren aus der kalifornischen Investmentgemeinschaft wird unsere Geschichte im Zuge unserer Expansion weiter gestärkt.

Data Gumbo und die Smart Contracts

Data Gumbo spielt auch eine Rolle in der Öl- und Gasindustrie. Welche Art von Smart Contracts verwendet ihr in der Data Gumbo-Blockchain?

Unsere typischen Kunden sind große E & P-Unternehmen und die damit verbundenen Lieferketten- und Logistikunternehmen. Sie nutzen unser Netzwerk, um die Ausführung von Geschäftsbedingungen zu automatisieren, die in ihrer Infrastruktur vorhanden sind.

Drew erklärt ferner, dass auch Leistungsverträge aller Art sowie Herkunfts- und Kapitalprojekte zu den interessanten Bereichen gehören:

Data Gumbo automatisiert kommerzielle Transaktionen, indem Betriebsdaten und Smart Contracts verschmelzen. Im Wesentlichen sind das codierte Verträge in natürlicher Sprache, die vorab vereinbarte Bedingungen enthalten. Die Sichtbarkeit, Genauigkeit und Geschwindigkeit von Smart Contracts erhöhen die Effizienzen und senken die Kosten.

Ein Wort zu den verschiedenen Blockchains

Gibt es eine Interoperabilität mit anderen Blockchains?

Wir haben Vereinbarungen getroffen, die die Interoperabilität mit anderen Blockchains gewährleistet. Im Moment bin ich mir nicht sicher, ob dies rentabel sein wird. Es bietet jedoch eine vertrauenswürdige Quelle für vorab genehmigte Rechnungen von Finanzinstituten.

Wie hat Data Gumbo sein Blockchain GumboNet aufgebaut?

Wir haben unsere ersten Prototypen auf FinTech-Blockchains gebaut, sind dann aber auf Einschränkungen gestoßen. Wir benötigen private Blockchains die in der Lage sind, große Datenmengen „on chain“ zu speichern. Des Weiteren müssen wir Unternehmensknoten mit Benutzerrollen integrieren. Hier geht es auch um die Sicherheit und natürlich die IoT-Plattform. Um unser Netzwerk aufzubauen haben wir nicht mit anderen Blockchain-Unternehmen zusammengearbeitet.

Ölsektor: Reif für Transformation?

Wie hat sich der Zusammenbruch der Ölpreise auf euer Geschäft ausgewirkt?

Der Druck war letztendlich gut für uns. Data Gumbo kann die OPEX bestehender Öl- und Gas Vermögenswerte reduzieren und gleichzeitig Echtzeiteinblick in die finanzielle Situation von Unternehmen bieten. Dies bedeutet keine Rückstellungen mehr, die auf Schätzungen beruhen.

Was treibt die Nachfrage nach Blockchain-Technologie aus dem Öl- und Gassektor an?

Energie steckt in alten Prozessen fest, die auf manuellen Workflows und Papierrechnungen beruhen. Der Sektor ist reif für die digitale Transformation, um Effizienz und datengesteuerte Erkenntnisse zu erzielen und intelligentere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Blockchain und Smart Contracts sind eine elegante Möglichkeit unterschiedliche Buchhaltungs- und Felddatensysteme der Ölindustrie zu überbrücken, um sie somit zu synchronisieren und die digitale Transformation zu beschleunigen und zu monetarisieren.

Vielen Dank, Drew!

Auf Englisch geschrieben von Gerelyn Terzo, übersetzt von Markus Wald.