Die Investing and Saving Alliance (TISA) kündigt an, ein Blockchain-basiertes Dienstprogramm für die Vermögensverwaltungsbranche zu entwickeln. Die neue Lösung, bekannt als TISA Universal Reporting Network (TURN), soll die Datenverwaltungskosten im ersten Betriebsjahr um 80 % bis 90 % senken.

Das Gremium gibt in einer Ankündigung am 21. September bekannt, dass einige der weltweit größten Vermögensverwaltungsinstitute am Aufbau der Plattform beteiligt sein werden. Zu den genannten Organisationen gehören Allfunds, Calastone, die Deutsche Bank, Fidelity International, Link Group, MFex und Transact

.

Mit der Blockchain gegen hohe Datenverwaltungskosten

TISA ist eine branchenübergreifende Organisation, die sich aus über 160 Mitgliedsunternehmen aus der gesamten britischen Finanzdienstleistungslandschaft zusammensetzt. Darunter Banken, Investmentmanager, Rentenversicherer und Vermögensverwalter.

In einem Tweet erklärt Tisa:

Wir freuen uns, @mfex_ab bei #TURN (TISA Universal Reporting Network) begrüßen zu dürfen, der branchenüblichen #Blockchain-Lösung für die Erfassung und Verbreitung von EMT #Regulierungsdaten, die von @Atos bereitgestellt wird. Unter https://tisa.uk.com/turn/ erfahren Sie, wie Sie sich anschließen können.

Erhöhung der Transparenz der Fonds

Laut der Ankündigung haben die an dem Projekt beteiligten Unternehmen Datenverwaltungskosten von durchschnittlich 200.000 GBP (ca. 254.600 USD zum Zeitpunkt der Veröffentlichung) pro Jahr.

Mit der Einführung von TURN wird diese Zahl laut TISA je nach Unternehmensgröße auf 30.000 GBP (ca. 38.200 USD zum Zeitpunkt der Veröffentlichung) pro Jahr sinken. Es heißt auch, dass die Unternehmen die Reduzierung zeitnah erleben sollen. Ferner könnten die Unternehmen die Optimierung innerhalb des ersten Jahres feststellen.

Bild von BeInCrypto.com.

Laut TISA wird TURN die Blockchain-Technologie einsetzen, um den teilnehmenden Unternehmen mehr Transparenz bei den Fonds zu bieten. Die Plattform soll es den teilnehmenden Unternehmen auch einfacher machen, die aufsichtsrechtlichen Berichtspflichten des europäischen Rahmens der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MIFID II) zu erfüllen. Ausschlaggebend dafür ist die Bereitstellung des Echtzeitzugriffs auf EMTs (European MiFID II Template).

Die Blockchain-Technologie findet ihren Einsatz also erneut für die Reduktion von Kosten.

Auf Englisch geschrieben von David Hundeyin, übersetzt von Markus Wald.