Im Juli ging Augur V2 an den Start. Bisher war ein Problem, dass die Vorhersagemärkte auf Augur nur wenig Liquidität hatten. Dies könnte sich nun ändern.

Das Projekt Catnip hat eine dezentrale Handelsplattform gestartet, welche über die man Outcome-Tokens von Augur auch über einen automatischen Kursmakler erwerben kann.

Token-Swaps für Vorhersagemärkte

Catnip verwendet Token-Swaps, welche auf der Technologie von Balancer basieren. Damit kann man Swaps zwischen den Outcome-Tokens von Vorhersagemärkten auf Augur ausführen. Über Augur kann jeder Nutzer eigene Vorhersagemärkte zu frei wählbaren Themen starten. Ein dezentrales Oracle stellt sicher, dass die Märkte korrekt abschließen.

Als Testfall verwendet Catnip einen der beliebtesten Märkte auf Augur, welcher die Wahrscheinlichkeit für eine Wiederwahl Donald Trumps schätzt. Über Catnip kann man damit darauf setzen, ob Trump die US-Präsidentschaftswahl gewinnt (yTrump), oder nicht (nTrump). Zusätzlich benötigt der Liquiditätspool DAI, um die Gewinner auszuzahlen

Hohe Liquidität = wenig Slippage

Laut einem Bericht von Catnip konnte der Liquiditätspool bereits rund 635.000 USD ansammeln. Diese kommen von 13 Liquiditätsgebern, von denen zwei über 200.000 USD beigesteuert haben.

Dank dieser hohen Liquidität kann man Outcome-Tokens kaufen, ohne größere Preisbewegungen anzustoßen. Will man 1000 DAI darauf setzen, dass Trump die Wahl gewinnt, führt dies zur Stunde zu einer Slippage von 0,51 %. Bei einer Wette von 1000 DAI auf das Gegenteil kommt es zu einer Slippage von 0,46 %.

Der Vorhersagemarkt schätzt die Chancen von Donald Trump derzeit bei 39,5 % ein. Die Wahrscheinlichkeit für eine Wahniederlage steht bei 63,2 %. Auch von den Buchmacherquoten weichen diese Zahlen leicht ab. Daher ist es derzeit möglich, über Catnip sichere Gewinne durch Arbitrage-Handel einzufahren.

Uniswap in den Medien

Die dezentrale Handelsplattform Uniswap hat es in die Mainstream-Medien geschafft. Bloomberg hat sich der DEX jüngst in einem Artikel gewidmet. In dem Artikel kommt Paul Veradittakit von Pantera Capital zur Sprache, der darüber nachdenkt, in UNI Tokens zu investieren.

Es ist einfach phänomenal. Wir sehen wirklich, wie dezentrale Börsen einen große Spuren in diesem Markt hinterlassen und zentralisierte Handelsplattformen möglicherweise überholen.

Bloomberg nannte Uniswap die größte Handelsplattform, wenn man nach der Anzahl der gelisteten Tokens geht. Uniswap listet derzeit 845 Tokens, während es bei Binance nur 820 sind. Der Bericht geht jedoch nicht besonders darüber ins Detail, dass darunter auch einige Scams und Schneeballsysteme sind. Dies hängt damit zusammen, dass jeder Tokens auf Uniswap listen kann, während diese bei Binance von einem Expertenteam ausgewählt werden.

Der Bloomberg-Artikel nennt jedoch, dass Uniswap in Bezug auf das Handelsvolumen und Nutzerzahlen noch weit zurücksteht. Mit 50.000 bis 100.000 Nutzern kann Uniswap noch nicht mit den 15 Mio. Nutzern von Binance mithalten.

Marktbericht

DeFiPulse berichtet derzeit ein Total Value Locked (TVL) von 11,06 Mrd. USD (+0,3 %). Der DeFiPulse Index steht bei 81,58 (+1,0 %). Die größten DeFi-Plattformen sind derzeit Uniswap (2,67 Mrd., +0,1 %), Maker DAO (1,94 Mrd., +0,2 %), Aave (1,06 Mrd., -1,1 %), Curve Finance (926 Mio., -0,2 %) und Compound (860 Mio., -0,4 %).

Laut Messari haben DeFi Tokens im gewichteten Schnitt +0,5 % zugelegt. Der größte Gewinner war Hegic (-31,0 %). Der größte Verlierer war yAxis (+25,7 %).

Stand: 17. Oktober 2020, 5:34 Uhr.