Die Krypto-Person der Woche: Akon

Artikel teilen
IN KÜRZE
Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

In dieser Kolumne geht es Woche für Woche um Persönlichkeiten aus der ganzen Welt, die sich im Kryptoversum durch besonders interessante Ansichten oder Aktionen hervorgetan haben.

Gesponsert



Gesponsert

Meine Krypto-Person der Woche ist Aliaume Damala Badara Akon Thiam. Möglicherweise kennt ihr ihn besser unter seinem Künstlernamen Akon. Der senegalesisch-amerikanische Sänger, Songwriter, Unternehmer, Schauspieler und Plattenproduzent hat sich jetzt ein weiteres Aufgabenfeld gesucht: Die erste eigene Kryptowährung. Damit nicht genug! Akon plant auch eine Krypto-Stadt im Senegal.

Der Bitcoin ist in Afrika bald gar nicht mehr so lonely…

Denn bereits im Juli soll die Akon´sche Währung namens Akoin sich in die Loge zu den anderen Altcoins gesellen. Die Idee kam dem Musiker, als er auf einer Reise von Dakar nach Paris am Versuch scheiterte, die senegalesische Währung in Euro umzutauschen. Klar, da muss natürlich eine virtuelle Währung mit Stil her.

Gesponsert



Gesponsert

Am 20. Juni zitiert Bloomberg den Konvict-Music Labelchef:

„Es hat mir wirklich nur die Augen geöffnet. Das hat die Energie wirklich katapultiert, zu sagen: Wir müssen unsere eigene Währung haben. Es ist mir egal, was es braucht – wir werden das beheben.“

Der Bitcoin kommt in Afrika bereits sehr gut an. Immer mehr Menschen setzen dort auf die älteste Kryptowährung, was von vielen Krypto-Unternehmen aufgegriffen und unterstützt wird. Nun können sich die Senegalesen bald über kryptografischen Zuwachs freuen. Aber auch über eine ungewöhnliche Stadt.

Ein Bild von BeInCrypto.de

Locked Up in Akon City?

Der Akoin soll aber mehr als „nur“ eine weitere virtuelle Münze am Krypto-Himmel sein. Denn dem Akoin kommt die wichtige Aufgabe zu, die Basis für Akons geplante Stadt im Senegal zu sein.

Wie Complex am 16. Juni twitterte, schwebt Akon scheinbar eine Wakanda-ähnliche Wohlfühloase für den Preis von 6 Milliarden USD vor.

Zur Hilfe eilt das in den USA ansässige Ingenieur- und Beratungsunternehmen KE International. Die erste Bauphase soll bis zum Ende des Jahres 2023 abgeschlossen sein. Dann sollen Straßen, ein Campus des Hamptons Hospital, die Hamptons Mall, eine Polizeistation, eine Abfallentsorgungseinrichtung, eine Schule und ein Kraftwerk stehen.

Für alle in Akons Wunderland ansässigen Unternehmen und Einwohner soll die Akoin zur grundlegenden Währung werden. Praktisch ist in diesem Fall, dass der senegalesische Präsident Macky Sall Akon City als besondere Steuerzone mit Steuererleichterungen einrichten möchte.

Für die Fans der erneuerbaren Energie ist auch etwas dabei: Akon City soll ausschließlich durch grüne Energie versorgt werden. Mit dem Packen der Koffer müssen wir allerdings noch ein wenig warten, denn erst im Jahr 2030 soll Akon City bezugsfertig sein.

Mal sehen, wer in sieben Tagen auf den Thron der Krypto-Person der Woche klettert…

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Kryptovorhersagen mit dem besten Telegrammsignal mit einer Genauigkeit von + 70%!

Jetzt dabei sein

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen