Mehr anzeigen

Die Top 5 Krypto-News der Woche

3 min
Aktualisiert von Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Die 5 wichtigsten News der Woche zusammengefasst.
  • Was tut sich am Krypto-Markt?
  • Welche Unternehmen sind aktuell in den Medien?
  • promo

Wie entwickelt sich der Krypto-Markt? Was sind die Schritte der Zentralbank? Und läuft die Vorbereitung für das Ethereum Shanghai-Update?

Der Sektor bewegt sich rasend schnell! Damit du trotz der Informationsflut den Überblick behältst, haben wir die wichtigsten Krypto-News zusammengefasst!

Die Woche im Überblick: Krypto schläft nicht

Binance sichert sich Anteile an südkoreanischer Börse Gopax

Die weltgrößte Krypto-Börse Binance übernimmt eine Mehrheitsbeteiligung an der in Schwierigkeiten geratenen Kryptowährungsbörse Gopax aus Südkorea. Gopax musste aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten die Auszahlungen bestimmter Produkte im November stoppen. Die Muttergesellschaft von Gopax, Streami, wird als einer der größten bekannten Gläubiger des bankrotten Krypto-Kreditgebers Genesis Global aufgeführt.

Das Kapital stammte vom Industry Recovery Fund, einem von Binance in Folge der FTX-Pleite aufgelegten Fonds mit Mitteln in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar. Binance plant, durch die Kapitalspritze Kundenabhebungen und Zinszahlungen für das Renditeprodukt GoFi von Gopax zu reaktivieren.

Der Krypto-Riese schloss seine Aktivitäten in Südkorea im Jahr 2021 aufgrund zu geringer Nutzung und geringem Volumen. Diese Entwicklung scheint sich nun jedoch umzukehren.

Die US-amerikanische Zentralbank Fed erhöht Leitzins

Die US-Notenbank erhöhte abends am 1. Februar den Leitzins um 25 Basispunkte. Jerome Powell, Direktor der Fed, sagte, dass weitere Anzeichen für eine nachlassende Inflation erforderlich sind, bevor man die Zinsanhebungen beende. Es ließen sich jedoch die ersten, disinflationären Tendenzen am Markt erkennen. Die von der Fed seit März 2022 begonnenen Zinserhöhungen führten inzwischen zu einem Leitzins von 4,58 Prozent, das ist der höchste Stand seit 2007.

Prognose Leitzins, Krypto-News
Prognose für Leitzins: Eine Graphik von Reuters

Da die Inflation mit 6,5 Prozent weiterhin hoch ist und die Nachfrage in der Wirtschaft stärker als erwartet, bleibe es unklar, wie hoch die Zinsen im Endeffekt steigen müssten. Im Dezember prognostizierte die Fed einen Leitzins von bis zu 5,25 Prozent. Als Gründe für die überhöhte Inflation nennt Powell weiterhin die Pandemie und den Ukraine-Krieg.

Powell teilte zudem mit, dass die Arbeitslosenquote von ihrem derzeit niedrigen Niveau bei 3,5 Prozent wahrscheinlich steigen muss, um die Inflation zurück auf ihre Zielmarke von 2 Prozent zu bringen. Trotzdem versuche die Fed, eine tiefe Rezession und einen starken Anstieg der Arbeitslosigkeit zu vermeiden.

In Folge der Sitzung stiegen die Aktienmärkte, der Dollar und die Renditen der Staatsanleihen rutschten jedoch ab. Der große Einfluss auf die Kurse der Kryptowährungen macht die Fed-Meetings damit auch zu wichtigen Krypto-News!

Twitter will Krypto-Zahlungen einführen

Elon Musk plant, Krypto-Zahlungen bei Twitter zu implementieren. Die Financial Times berichtete, Twitter arbeite an einer Zahlungsfunktion für die Social Media-Plattform.

Abdecken möchte Twitter sowohl Fiat-Währungen als auch Kryptowährungen. Um das Vorhaben umzusetzen, beantragte Twitter in mehreren US-Bundesstaaten Lizenzen bei den Behörden, welche wohl noch im Jahr 2023 ausgestellt werden sollen.

Wie wir bereits zuvor berichteten, bietet Twitter bisher mehrere Services im kostenpflichtigen Abonnement an. Diese sollen dann zukünftig ebenso durch die neue Möglichkeit, Transaktion durchzuführen, bezahlt werden. Es heißt, Elon Musk wolle Twitter zu einer Social Fintech-Plattform entwickeln, mit der Transaktionen zwischen Nutzern und auch Spar- und Investmentfunktionen ermöglicht werden sollen.

Alameda Research verklagt Voyager Digital

Die insolvente Investment-Firma Alameda Research verklagt den gescheiterten Krypto-Kreditgeber Voyager Digital auf 445,8 Millionen US-Dollar. Damit versucht das Unternehmen, Rückzahlungen von Krediten zu erwirken, die es nach der Insolvenz von Voyager im Juli 2022 zur Verfügung gestellt hatte.

Das Urteil der Anwälte von Alameda lautet, Voyager habe keine ausreichende Due Diligence durchgeführt, bevor es Anlegergelder investierte. Der am Montagnachmittag beim Gericht in Delaware eingereichte Antrag zeigte, dass der Gesamtbetrag noch steigen könnte, wenn Beweise für weitere Zahlungen von Alameda an Voyager gefunden werden. Alameda fordert auch die Erstattung von Anwaltskosten.

Alameda Research war eines der Unternehmen, das im November ebenso Insolvenz beantragen musste, nachdem der Krypto-Gigant FTX zusammenbrach. Voyager Digital meldete bereits mehrere Monate zuvor Insolvenz an.

Die Vorbereitung für das Ethereum Shanghai-Upgrade läuft

Am 1. Februar 2023 wurde das Zhejiang-Testnet für die Ethereum-Entwickler gelauncht. Damit können sie sich auf das große für März 2023 geplante Shanghai-Upgrade vorbereiten, welches ermöglichen soll, die zum Start der Beacon Chain im Dezember 2020 gestakten Ethereum-Token abzuheben.

Der Erfolg des Upgrades wird über die Zukunft von Ethereum entscheiden. Daher blicken die Marktteilnehmer derzeit gespannt auf die Entwicklungen des Zhejiang-Testnets. Nach einem weiteren Upgrade, welches für den 7. Februar angesetzt ist, folgen die ersten Nutzer-Tests für die Abhebungen aus der Beacon Chain.

Das waren die BeInCrypto Top 5 Krypto-News der Woche.

Du willst mit Gleichgesinnten über Analysen, Krypto-News und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

IMG_9268-scaled.jpeg
Hannes Demske
Hannes Demske ist studierter Betriebswirt, Börseninvestor und Unternehmer. Seit 2017 investiert er aktiv in Aktien und Kryptowährungen. 2020 gründete er seine eigene Investmentfirma und seinen Börseninformationsdienst, über den er Recherche, Analyse und journalistische Tätigkeiten rund um das Kapitalmarktgeschehen und zwei Börsenbriefe anbietet. Viel Spaß beim Lesen und Lernen.
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert