Mehr anzeigen

Ermittlungen gegen Binance gehen in die nächste Runde: Nun werden Hedgefonds vorgeladen

2 min
Von Oluwapelumi Adejumo
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Die US-Staatsanwaltschaft in Seattle sendet Vorladungen an Hedgefonds, die mit der Kryptobörse Binance zusammenarbeiten.
  • Laut eigenen Angaben sei die Börse mit Aufsichtsbehörden auf der ganzen Welt im Gespräch.
  • Inmitten all dieser behördlichen Untersuchungen, verzeichnen die Zahlen der Börse dennoch ein Wachstum.
  • promo

Wie die Washington Post berichtete, luden die Bundesstaatsanwälte im Rahmen ihrer Ermittlungen gegen die größte Kryptobörse Binance mehrere Hedgefonds vor.

Dem Bericht zufolge sendete die US-Staatsanwaltschaft in Seattle Vorladungen an Investmentfirmen, die mit Binance zusammenarbeiten und forderte diese dazu auf, Aufzeichnungen über ihre Kommunikation mit der Börse vorzulegen.

Angeblich werden diese Vorladungen nicht zwangsläufig eine Anklage nach sich ziehen, belegen jedoch das Interesse der Bundesbehörden an den Geschäften des Unternehmens.

Geschäfte von Binance ziehen das Interesse der Regulierungsbehörden auf sich

Angesichts der jüngsten Vorfälle um die Kryptobörse FTX zogen nun auch die Geschäfte von Binance zunehmend das Interesse der Behörden auf sich. Wie BeInCrypto bereits im Dezember berichtete, erwogen Beamte des US-Justizministeriums, die Börse strafrechtlich zu verfolgen. Sie waren sich allerdings nicht über ihre Vorgehensweise einig.

Anderen Vorwürfe behaupten, Drogenkartelle nutzen das von Changpeng Zhao (CZ) geführte Unternehmen aus, um Millionen von illegalen Erträgen zu waschen.

Laut Washington Post meinte Binances Chief Strategy Officer Patrick Hillmann, die Börse sei mit allen Regulierungsbehörden weltweit im Gespräch. Darüber hinaus weigerte er sich, Fragen zu den Untersuchungen der Börse in den Vereinigten Staaten zu beantworten.

Binance lässt sich nicht aufhalten

Diese behördlichen Untersuchungen führten kürzlich zu einem massiven FUD um die Börse. Aufgrund einer gewissen Unsicherheit über eine eventuelle Zahlungsunfähigkeit wickelte das von CZ geführte Unternehmen innerhalb von nur sieben Tagen Abhebungen im Wert von über sechs Milliarden US-Dollar ab. Trotz aktueller Marktbedingungen und rekordverdächtiger Abhebungen schien Binance unbeschadet davongekommen zu sein.

Im vergangenen Jahr meldeten mehrere Kryptounternehmen, wie Celsius, Voyager, BlockFi, FTX und andere, Konkurs an. Zuletzt zog die finanzielle Gesundheit des Krypto-Konglomerats Digital Currency Group und seiner Tochtergesellschaft Genesis das Interesse der Regulierungsbehörden auf sich.

Während die Konkurrenz im Jahr 2022 um ihr Überleben kämpfte, erhielt CZs Börse 14 neue Lizenzen und stellte über 7.000 neue Mitarbeiter ein. Nun plant CZ sein Geschäft nach Südkorea auszuweiten, indem er das lokale Kryptounternehmen Gopax erwirbt.

Erst kürzlich trat Binance als erste Börse der Association of Certified Sanctions Specialists (ACSS) bei. Diese Organisation konzentriert sich auf die Förderung von Maßnahmen zur Einhaltung von Sanktionen.

Du willst mit Gleichgesinnten über Analysen, Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

Untitled-11.png
Leonard Schellberg
Leonard Schellberg stieß im Jahr 2021 auf das Thema Kryptowährungen. Nachdem er sich ein fundiertes Wissen über den breiten Kryptomarkt angeeignet hatte, entwickelte er eine besondere Begeisterung für die Möglichkeiten der Distributed Ledger Technologie und Smart Contracts. Darüber hinaus hegt er ein großes Interesse für das globale Finanzsystem, Makroökonomie und Krypto-Trading. Noch während Leonard im Frühling 2022 seinen Bachelor in Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaften an der...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert