Bitcoin btc
$ usd
Zusammenfassung

Ethereum: Diese Börsen stoppen den Handel während des Merge

4 min
Von Marc
Aktualisiert von Toni Lukic

IN KÜRZE

  • Jahrelang arbeitete die Ethereum Foundation auf das Upgrade hin. Jetzt steht der "Merge" in den Startlöchern.
  • Kryptobörsen im Rampenlicht: Das Upgrade muss sicher und nahtlos abgebildet werden.
  • Die Krypto-Szene fiebert dem größten Event der letzten Jahre entgegen. Wie kann man sich positionieren?
  • promo

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. DAS Event in der Kryptoszene steht kurz bevor: “Der Merge” von Ethereum.

In der Landschaft der Kryptobörsen macht sich Aufregung breit. Im Raum steht die Frage, wie Coinbase, Binance, Bitfinex und Co. das “September-Upgrade” sicher und nahtlos über die Bühne bringen. Denn durch einen Fehler kann sich das “Upgrade” schnell als “Downfall” entpuppen.

Die größte Smart-Contract-Plattform Ethereum steigt auf den Konsensmechanismus Proof-of-Stake (PoS) um. Das Upgrade, bekannt als “Merge” (Zusammenführung), zeichnet das Ende des energieintensiven Minings und sichert das Netzwerk durch den Einsatz von “Staked Ether”.

Mit großen Veränderungen gehen Unsicherheiten einher. Unterschiedliche Szenarien sind mit dem Umstieg auf das PoS Konsensverfahren denkbar. Sie fordern Maßnahmen seitens der Handelsplätze, die den Druck des Rampenlichts spüren.

Aus diesem Grund sichern sich einige Krypto-Handelsplätze ab. Denn nichts wäre fataler, als ein Zusammenbruch während des spektakulärsten Events der letzten Jahre im Krypto-Space.

Die Wandlung von Ethereum im Kurzabriss

Der Merge ist eines der wichtigsten Kapitel in der Geschichte von Ethereum. Er ist der Höhepunkt jahrelanger Arbeit der Ethereum Foundation, unabhängiger Forscher, Kundenteams, Infrastrukturanbieter und vieler anderer. 

Um den aufsehenerregenden Wechsel des Konsensmechanismus´ durchzuführen, setzt Ethereum auf einen zweistufigen Wandlungsprozess: Bereits gestern glückte das vorbereitende Bellatrix-Update. Damit ist die mit PoS laufende Beacon-Chain auf die Zusammenführung mit dem noch mit Proof of Work (PoW) arbeitenden Ausführungs-Layer vorbereitet. Laut Plan erfolgt am 15. September mit dem Paris-Update der finale Umstieg.

Kryptobörsen fürchten unvorhersehbare Ereignisse

Wenn der Merge seine Kraft entfaltet, ist keinesfalls sicher, was passiert. Zwei denkbare Szenarien sind:

Szenario A: Die Blockchain splittet sich in zwei konkurrierende Chains. Entsprechend entsteht in diesem Szenario eine zweite, “geforkte” Kryptowährung.

Szenario B: Aus dem Hardfork geht keine zweite Ethereum-Kryptowährung hervor.

STOPP! Handelsplätze setzen den Handel aus

Weil das Getöse der Medien dem Zenit immer näher rückt, fühlen sich die größten Kryptobörsen der Welt besonders gefordert: Welche Vorkehrungen sind zu treffen, um den Kunden Stabilität und Sicherheit zu bieten? Wie kommunizieren und erklären wir die einschneidenden Maßnahmen? Ein Sammelsurium von Ankündigungen schwemmt durch das Netz und verwischt den Überblick. Ein schnelles Status-Upgrade schafft Abhilfe und Erkenntnis:

Coinbase pausiert Ein- und Auszahlungen und warnt vor Scams

Die größte Krypto-Börse in den USA verkündet in einem offiziellen Blog-Post:

“Während des Zusammenschlusses wird Coinbase als Vorsichtsmaßnahme neue Ethereum (ETH)- und ERC-20-Token-Einzahlungen und -Auszahlungen kurz pausieren. Obwohl erwartet wird, dass der Merge aus Benutzersicht nahtlos verläuft, können wir durch diese Ausfallzeit sicherstellen, dass der Übergang erfolgreich von unseren Systemen widergespiegelt wird.”

Weiterhin warnt Coinbase seine Nutzer vor Scams:

“Es ist wichtig, immer auf der Hut vor Betrug zu sein, besonders aber im Vorfeld des Merge. Wir empfehlen Ihnen, Ihre ETH an niemanden zu senden, um ein „Upgrade auf ETH2“ durchzuführen, da es kein ETH2-Token gibt.”

Gestakte ETH-Guthaben werden zum Zeitpunkt der Zusammenlegung nicht freigeschaltet oder stehen für den Handel oder die Übertragung zur Verfügung – zumindest bis das Upgrade des Ethereum-Protokolls abgeschlossen ist. Das Upgrade soll bis Anfang 2023 abgeschlossen sein.

Updates sind über den Twitter-Kanal und die Status-Seite einsehbar.

Binance zieht nach und thematisiert zwei Szenarien

Eine offizielle Ankündigung bestätigt die Pause von Ein- und Auszahlungen von ETH und ERC-20-Token. Der erste Stopp wurde bereits gestern, während des Bellatrix-Updates, eingeleitet. Inzwischen wurde der Handel wieder in Gang gebracht. Mit dem Paris-Update wird der Handel nochmal pausiert und sobald der Merge vollendet ist, wird der Handel wieder ermöglicht.

Weiterhin bereitet sich Binance auf das Szenario vor, in dem sich Ethereum in zwei Blockchains aufteilen würde. Die PoS-Chain würde dann das bestehende Kürzel ETH tragen. Der “geforkte” Coin würde den Kunden im Verhältnis 1:1 gutgeschrieben werden. Als Bemessungsgrundlage des Vermögens dient dann der Stand kurz vor dem Paris-Upgrade. Nähere Informationen hierzu stellt Binance nur im Falle des Eintritts bereit.

Die Staking-Rewards werden vom 14. bis zum 16. September ausgesetzt – bis der Merge vollendet ist. Im Falle eines Hardforks könnten User, die über Binance ETH staken, einen Airdrop von der geforkten Kette bekommen. Doch auch hier hält sich Binance bedeckt, bis der Ernstfall eintritt.

Bitfinex positioniert sich für einen möglichen Hardfork

Auch Bitfinex kündigt an: “Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, können Handel, Ein- und Auszahlungen für ETH und alle auf Ethereum basierenden (ERC20) Token für Abrechnungs- und Abstimmungszwecke vorübergehend ausgesetzt werden.”

Paolo Ardoino, CTO bei Bitfinex äußert sich wie folgt zum Merge:

„Der Merge von Ethereum ist ein monumentales Ereignis in der Geschichte von Ethereum. Wir werden das Upgrade unterstützen, um sicherzustellen, dass unsere Benutzer ein sicheres und nahtloses Kundenerlebnis haben“.

In Bezug auf einen möglichen Hardfork bietet Bitfinex laut Ardoino besondere Möglichkeiten:

„Während wir uns diesem Ereignis nähern, können Kunden auch die Vorteile der Ethereum Chain Split Tokens nutzen, die wir auf unserer Plattform zur Verfügung gestellt haben. Diese ermöglichen den Handel mit ETHW- und ETHS-Tokens und die Positionierung für alle Eventualitäten im Vorfeld des Merge. ”

Nähere Informationen zu den Chain Split Tokens findest du hier.

FTX ermöglicht Trading während des Merge

FTX entschied sich, das Traden von ETH während des Merge zu ermöglichen. Die Krypto-Handelsplattform stoppt ETH-Einzahlungen und -Auszahlungen bei Arbitrum, Solana, BSC während des Umstellungsprozesses. ETH-Transaktionen auf sekundären Blockchains werden damit ausgesetzt, “bis der Merge abgeschlossen ist und die Netzwerke stabil sind”.

Die Aussetzung der Ein- und Auszahlungen auf den sekundären Blockchains soll zu unterschiedlichen Zeiten beginnen, kann sich jedoch aufgrund erwarteter Komplikationen ändern.

https://help.ftx.com/hc/en-us/articles/9086294034580

Aktuelle relavante Informationen werden auf Twitter veröffentlicht.

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

Gesponsert
Gesponsert