Ethereum Merge steht fest: Triple-Halving könnte Preis explodieren lassen

Aktualisiert von Toni Lukic
IN KÜRZE
  • Ethereum Merge: 5.000 US-Dollar pro ETH bis zum Winter?
  • Das Triple-Halving könnte den Preis explodieren lassen.
  • 10 Prozent aller Token werden aktuell gestaked.
  • promo

    Erhalten Sie Zugang zu 70+ CFDs auf Top-Kryptowährungen, mit 0 Provisionsgebühren und engen Spreads Erhalten

Ethereum verkündet ein offizielles Datum für den Merge: Er soll zwischen dem 15. und 16. September stattfinden. Was der Merge mit dem Triple Halving zu tun hat und wieso der Preis explodieren könnte?

Die Ethereum-Entwickler rund um Vitalik Buterin verkünden einen erfolgreichen Umstieg auf den Proof of Stake (PoS) Konsensmechanismus auf dem Goerli Testnet. Der vollständigen Implementierung auf dem Mainnet steht nun also nichts mehr im Weg.

Aufgrund des Merge sind Investoren bullish wie noch nie – der Preis konnte sich in nur zwei Monaten verdoppeln. Und dabei steht das Triple-Halving erst bevor. Prognosen für die weitere Preisentwicklung überschlagen sich, sogar von über 5.000 US-Dollar ist die Rede.

Ethereum Triple-Halving: Preis-Prognosen überschlagen sich

Triple-Halving? Noch nie gehört? Das Wort Halving stammt eigentlich aus dem Bitcoin-Space. Es bezieht sich auf die Halbierung der Miner-Rewards alle 4 Jahre, womit insgesamt weniger neue Bitcoin ausgegeben werden. Pro Block bekamen Miner in den ersten 4 Jahren der BTC-Geschichte 50 Bitcoin als Belohnung, sobald das erste Halving stattgefunden hatte, waren es nur noch 25. Mittlerweile sind wir bei 6,25 BTC pro Block angekommen.

Da sich der Preis von Kryptowährungen direkt durch Angebot und Nachfrage bestimmt, geht mit einem Halving auch immer ein unmittelbarer Preisanstieg einher. Zusätzlich zum sinkenden Angebot kommt es dem Preis auch zugute, dass das Angebot auf 21 Millionen BTC beschränkt ist. Bisher läutete jedes Halving einen Bullenmarkt mit jeweils höheren Hochs ein.

Ein Bild von coinmetrics.io/network-data-pro/

Was das alles mit Ethereum zu tun hat?

Nach dem Merge soll das Angebot an ETH ebenso sinken, womit ein Preisanstieg verbunden wäre. Auf dem “alten” Proof of Work (PoW) sank die Belohnung zwar von 5 auf 2 ETH: Es dauerte jedoch ganze 5 Jahre. Eine Beschränkung um 60 Prozent innerhalb von 5 Jahren also.

Da aktuell 6000 neue Blöcke pro Tag gemint werden, beläuft sich die Gesamtanzahl der neu im Markt befindlichen Ethereum auf 13.000. Beim derzeitigen Preis entspricht dies 23,4 Millionen US-Dollar pro Tag, umgerechnet einer Inflation von ca. 4,3 Prozent pro Jahr.

Weniger Token, höherer Preis?

Durch den Umstieg auf PoS ist keine Hardware mehr nötig, um das System abzusichern. Wie auch die BTC-Miner, müssen ETH-Miner ihre Hardware erhalten und für die Stromkosten aufkommen. Dadurch benötigen sie einen relativ hohen Ertrag, da auch die Kosten für den Erhalt des Systems höher sind.

Nach dem Umstieg auf den Proof of Stake übernehmen diese Aufgabe Validatoren, welche ihr Geld hinterlegen und dafür in Ethereum abgegolten werden. Da diese Validatoren 99,95 Prozent weniger Strom verbrauchen als die Miner, kann die Belohnung für die Absicherung des Systems auch geringer ausfallen.

Durch den Merge fällt die Ausgabe neuer Ethereum auf rund 1.500 pro Tag. Insgesamt soll die jährliche Inflation von derzeit 4,3 auf 0,4 Prozent sinken.

Zusätzlich zu der geringeren Anzahl an neu ausgegebenen Token führt das EIP-1559 Update einen Burn-Mechanismus ein. In Zukunft wird bei jeder Transaktion ein Teil der Kosten geburnt und somit für immer aus dem Umlauf gezogen. Dieses Update ist bereits seit dem London Hard Fork im August 2021 implementiert, soll aber erst nach dem Merge seine Früchte tragen.

Staking als neuer Trend?

Bereits jetzt ist es möglich, seine Ethereum über Pools zu staken – für 4 Prozent Zinserträge pro Jahr. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich rund 23 Milliarden US-Dollar an gestakten ETH oder 10 Prozent der Gesamtanzahl beim Staking in Pools. Der Haken bei der Geschichte ist allerdings, dass diese Token nach dem Merge nicht ausbezahlt werden können, weil sie einer Sperrfrist von einem halben bis zu einem Jahr unterliegen.

Durch diesen Effekt sinkt die Gesamtanzahl der im Angebot befindlichen ETH weiter, woraus ein Preisanstieg resultieren sollte. Insgesamt kommt das Triple-Halving tatsächlich drei Halvings von Bitcoin gleich – das Angebot wird um rund 90 Prozent verringert.

Der Ethereum Preis steht aktuell bei 1.870 und befindet sich somit fast 3.000 US-Dollar unter dem Allzeithoch von November. Manche Experten nehmen den Merge allerdings zum Anlass, um Preise von 5.000 US-Dollar und mehr zu prognostizieren. Im September werden wir mehr erfahren.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.