Ethereum Name Services: Vitalik Buterin kritisiert Gebührenmodell

IN KÜRZE
  • Der Ethereum Merge führte zu einem sprunghaften Anstieg des Interesses am Ethereum Name Service (ENS).
  • Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin schlägt vor, die Gebührenordnung für das ENS-System neu zu strukturieren.
  • In einem Blogbeitrag argumentierte Buterin, ob es der richtige Ansatz sei, "diese Domains so billig zu verkaufen".
  • promo

    Erhalten Sie Zugang zu 70+ CFDs auf Top-Kryptowährungen, mit 0 Provisionsgebühren und engen Spreads Erhalten

Kurz vor dem Ethereum Merge, der zwischen dem 13. und 15. September 2022 stattfinden soll, wächst das Interesse an dem Ethereum Name Service (ENS). Vitalik Buterin schlug mehrere Möglichkeiten vor, wie das Gebührensystem des ENS-Systems überarbeitet werden könnte.

Der Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin schrieb in einem Blogbeitrag, dass etwa 40 % aller ENS-Domainnamen mit 5 Buchstaben auf der NFT-Plattform OpenSea zum Verkauf stehen oder bereits zu günstigen Preisen verkauft wurden. Buterin kritisierte die Art und Weise, wie die Domainnamen bisher vergeben wurden:

“Die Frage, die man sich stellen sollte, ist: Ist das wirklich der beste Weg, Domains zu vergeben? Indem die ENS DAO diese Domains so billig verkauft, nimmt sie mit ziemlicher Sicherheit weit weniger Einnahmen ein, als sie könnte. Das schränkt ihre Möglichkeiten ein, zur Verbesserung des Ökosystems beizutragen.”

Vitalik Buterin empfiehlt neue Modelle für Ethereum-Domains

Vitalik Buterin schlug zwei Möglichkeiten vor, um die Preisstruktur für das Eigentum an Ethereum-Name-Service-Domains zu verbessern. Zum einen könnte man die Höhe der Marktnachfrage nach der Domain an die Gebühren koppeln. Darüber hinaus wäre es möglich, durch das Angebot einer “starken zeitgebundenen Eigentumsgarantie” bestimmte Vorauszahlungen zu erheben, die das Eigentum für einen Mindestzeitraum bedingungslos garantieren. Buterin erklärte dazu:

“Die Nachfrage durch externe Gebote gibt eindeutig Aufschluss darüber, wie wertvoll eine Domäne ist (und inwieweit ein Eigentümer andere ausschließt, indem er die Kontrolle über sie behält). Unabhängig davon, wie man über die Höhe der Gebühren für das Halten einer Domain denkt, würde ich daher argumentieren, dass man einige (vorgegebene) Parameter für nachfrageabhängige Gebühren attraktiv finden sollte.”

Diese Lösung schlägt der Ethereum-Mitbegründer vor, weil er der Meinung ist, dass “es einen grundlegenden Konflikt zwischen der Bedeutung von Eigentumsrechten und Fairness gibt”. In Bezug auf Unstoppable Domains (einer der größten Konkurrenten von ENS) merkte Buterin an:

“Glücklicherweise erhebt ENS nicht nur eine einmalige Gebühr für die Registrierung einer Domain, sondern auch eine wiederkehrende jährliche Gebühr für die Weiterführung der Domain. Nicht alle dezentralen Domain-Namen-Systeme hatten die Weitsicht, dies zu implementieren. Unstoppable Domains hat dies nicht getan. Das Projekt geht sogar so weit, stolz damit zu werben, dass es kurzfristige Konsumenten-Attraktivität gegenüber langfristiger Nachhaltigkeit bevorzugt.”

Unstoppable Domains verlangt laut der offiziellen Webseite keine wiederkehrende Gebühren, da sie stark nachgefragte Domainnamen für Webseiten und Wallets anbietet.

Spekulanten treiben ENS Kurs in die Höhe

In dem Blogbeitrag kritisierte der Ethereum-Gründer dann noch den Einfluss der Spekulanten:

“Spekulanten können den Markt leicht schlechter machen als ein gut konzipierter Mechanismus im Protokoll, der Domain-Anbieter dazu anregt, zu fairen Preisen zu verkaufen.”

Mit einem täglichen Handelsvolumen von 1,61 Millionen US-Dollar gehört ENS derzeit zu den am meisten gehandelten NFT-Kollektion auf DappRadar. Das Krypto-Statistik-Portal zeigt außerdem, dass die Anzahl der ENS-Trader gegenüber dem Vortag um 5,86 % gestiegen ist. Aktuell gibt es nur noch Axie Infinity Trader auf der Plattform.

Ethereum Name Service Zahl der Verkäufe Chart
Ein Bild von: https://nonfungible.com/market-tracker/ethereumnameservice

Daten von NonFungible zeigen ebenfalls, dass die Zahl der ENS-Verkäufe in der vergangenen Woche stark angestiegen sind. Am 6. September erreichte die Zahl der ENS-Verkäufe bei einem Handelsvolumen von 1,4 Millionen US-Dollar einen Höchststand von 26.610. Bis zum Redaktionsschluss (9. September 2022) überstieg das Verkaufsvolumen mit mehr als 4.200 Verkäufen die 333.000 US-Dollar-Marke. Mit 3.000 Primärverkäufen und fast 1.000 Sekundärverkäufen liegen die Zahlen jedoch tendenziell unter dem Wochendurchschnitt.

Des Weiteren stieg der ENS Kurs in der vergangenen Woche um etwa 6,5 % an. Der Anstieg ist möglicherweise auf den bevorstehende Ethereum-Merge zurückzuführen. Der Ethereum Kurs konnte in dieser Woche ebenfalls etwas zulegen. In den letzten 24 Stunden wurde der Ethereum Preis zwischen 1.607 und 1.714 US-Dollar gehandelt.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.