Ethereum Prognose für September: CoinMarketCap-Community sieht ETH Kurs bei 2.000 USD

Von Thiago Barboza
IN KÜRZE
  • Die CoinMarketCap-Community ist wegen dem anstehenden Ethereum-Merge bullisch.
  • Viele Experten sind ebenfalls der Meinung, dass der Ethereum-Merge einen positiven Einfluss auf den Kurs haben könnte.
  • Die aktuellen makroökonomischen Umstände könnte das Preiswachstum von Ethereum bremsen.
  • promo

Ethereum Kurs Prognose: Die CoinMarketCap-Community bleibt optimistisch. Sie geht davon aus, dass der Preis am 30. September 2022 bei über 2000 US-Dollar liegen wird.

Die ETH-Investoren warten gespannt auf den Ethereum-Merge. Bei diesem wird der Konsensmechanismus der Blockchain von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake umgestellt. Aktuell versuchen die Investoren, die mit dem Merge verbundene Kursbewegung zu prognostizieren.

Die Krypto-Community von CoinMarketCap gab mehrere optimistische Kurs-Prognosen für Ethereum ab. Im Schnitt gehen die Mitglieder der Community davon aus, dass der Ethereum Kurs am 30. September 2022 bei 2.102 US-Dollar gehandelt werden könnte. Diese Prognose liegt deutlich über dem aktuellen Preis von 1.585 US-Dollar.

Ethereum Kurs Prognose: Experten geteilter Meinung

Der Krypto-Trader mit dem Twitternamen Rekt Capital erklärte, dass der ETH Kurs wie bereits 2021 ein tieferes Hoch formen könnte, um dann weiter zu steigen.

Mike Novotgratz, der CEO der Krypto-Investmentfirma Galaxy Digital, ist bullisch auf Ethereum: ETH ist aufgrund des anstehenden Merge das bevorzugte Asset der Firma.

Der Mitbegründer der Krypto-Lending-Plattform Nexo, Antoni Trenchev, geht ebenfalls davon aus, dass der ETH Preis bald weiter steigen könnte. Allerdings ist die Kursentwicklung seiner Meinung nach stark von dem anfänglichen Erfolg des Merge-Upgrades abhängig.

Auch Experten von Bloomberg gehen davon aus, dass der Merge den ETH Kurs positiv beeinflussen wird. In einem Bloomberg-Intelligence-Report vom Anfang August 2022 bezeichneten die Analysten den Merge als Katalysator für Ethereum, der den Weg zu “globalen Asset auf institutionelle Level” ebnen könnte.

Ethereum
ETH: Ein Bild von BeInCrypto.com

CoinShares Chief Strategy Director, Meltem Demirors, glaubt, dass die aktuellen makroökonomischen Umstände institutionelle Investoren davon abhalten könnten, in Ethereum zu investieren. Außerdem meiden laut Demirors institutionelle Investoren die Risiken, die mit den aktuellen Unsicherheiten des Merge verbunden sind.

Darum investiert die Finanzbranche in Optionen, anstatt direkt Ethereum zu kaufen. Insgesamt scheinen die Investoren relativ zuversichtlich bezüglich des Merges zu sein. Die aktuellen makroökonomischen Umstände erschweren jedoch eine ausführliche Analyse und führen bei den Investoren zu unterschiedlichen Prognosen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.