Bitcoin btc
$ usd
News

Ethereum zk-EVMs auf Basisebene “sehr wichtig”, sagt Vitalik Buterin

2 min
Von Marc
Aktualisiert von Toni Lukic

IN KÜRZE

  • Vitalik Buterin bezieht ausführlich Stellung zur Implementierung von zk-EVMs auf Ethereums Basisebene.
  • Laut der Stellungnahme könnten durch die Verwendung von zk-EVMs auch Smart Contracts auf der Blockchain durch ZK-Proofs ausführt werden.
  • Buterins Erwägung von zk-EVMs auf der Basisebene von Ethereum zeigt sein Engagement für ein Gleichgewicht zwischen Skalierbarkeit und den Kernwerten der Plattform: Dezentralisierung und Sicherheit.
  • promo

In einem kürzlich erschienenen Beitrag befasste sich Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin mit der möglichen Integration von Zero-Knowledge Ethereum Virtual Machines (zk-EVMs) auf der Basisebene von Ethereum, die den Verifizierungsprozess beschleunigen könnte, ohne Dezentralisierung und Sicherheit zu opfern.

In seinen Ausführungen betont Buterin die kontinuierliche Verfolgung der “Multi-Client-Philosophie“ von Ethereum (ETH), die die Dezentralisierung auf Protokollebene fördert.

Wie passen zk-EVMs zur Multi-Client-Philosophie von Ethereum?

Die Einführung von zk-EVMs auf Layer-1-Ebene (s. unten) würde zu einem dritten Client-Typ führen, der sich den “Consens“- und “Execution“-Clients anschließt.

Ethereum Layers
Die Ethereum-Schichten (Layers); Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an Ethereum.org

Der Konsensus-Client (“Consens”) verwendet Proof-of-Stake, um die Übereinstimmung zwischen den Netzwerkknoten sicherzustellen, während der Ausführungs-Client (“Execution”) neue Transaktionen mit Standard-EVM verarbeitet und eine aktuelle Kopie des Blockchain-Status verwaltet.

Buterin führte aus, dass ein “offenes” zk-EVM-System verschiedene Clients mit unterschiedlichen zk-EVM-Implementierungen erfordern würde. In diesem Modell würde jeder Client auf einen Beweis warten, der mit seiner Implementierung kompatibel ist, bevor er einen Block validiert.

Dieser Ansatz würde das „Multi-Client“-Paradigma bewahren und die Entwicklung neuer Clients erleichtern, wodurch Ethereum auf der Basisebene weiter dezentralisiert würde.

Die Vor- und Nachteile der Einbindung von zk-EVMs für ETH

Laut Buterin könnten zk-EVMs die Lösung für „The Verge“ sein – ein Aspekt der ETH-Roadmap, der darauf abzielt, die Überprüfung der Basisschicht zu vereinfachen. Obwohl die zk-EVM-Infrastruktur zu Datenineffizienz und Latenzproblemen führen könnte, glaubt Buterin, dass diese Hindernisse überwindbar sind.

Die Implementierung des zk-EVM-Ökosystems würde darüber hinaus den Prozess des Betriebs eines vollständigen Ethereum-Knotens (Full Node) vereinfachen:

Wie Buterin erklärte, wären die ETH-Blöcke kleiner. Dadurch könnte jeder einen vollständig verifizierenden Knoten auf verschiedenen Geräten, einschließlich Laptops, Telefonen oder Browsererweiterungen, betreiben und gleichzeitig die Vorteile der Multi-Client-Philosophie beibehalten.

Kernargument ist hier zumindest aus Buterins Sicht die effektive Dezentralisierung der politischen Macht, insbesondere bei DAOs und aufkommenden Ethereum-basierten und -kompatiblen Projekten.

Da durch die Verwendung von zk-EVMs auch Smart Contracts auf der Blockchain durch ZK-Proofs ausgeführt werden könnten, wären Entwickler:innen auf Layer-2-Blockchains in der Lage, ihre Anwendungen auf Ethereum auszuführen. Damit würde sich das Blockchain-Projekt auf Basisebene dezentralisieren.

Allerdings warnt Buterin davor, dass Layer-1-basierte Apps nach der Übertragung der Protokoll-Aktivitäten auf Layer 2 “wirtschaftlich nicht rentabel“ werden könnten.

Der aktuelle Entwicklungsstand der zk-EVMs für Ethereum

Bedeutende Fortschritte wurden mit zk-EVM von der Ethereum-Layer-2-Skalierungsplattform Polygon gemacht, die am 27. März ihr zkEVM in das Polygon-Mainnet überführt hat.

Der Schritt verspricht, die Transaktionskosten zu senken und den Durchsatz von Smart-Contract-Bereitstellungen zu erhöhen.

Passend dazu: In diesem Artikel berichtet BeInCrypto darüber, wie die Innovation das gesamte Polygon-Ökosystem revolutionieren könnte.

Andere Organisationen wie StarkWare, ConsenSys, Scroll, zkSync und Immutable arbeiten ebenfalls an zk-EVM-Skalierungslösungen.

Mit fortschreitenden Layer-2-Lösungen und zk-EVMs, die sich der Implementierung nähern, würde das ETH-Ökosystem im weiteren Sinne erhebliche Fortschritte in Bezug auf Effizienz, Zugänglichkeit und Dezentralisierung erfahren.

Du willst mit Gleichgesinnten über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

Gesponsert
Gesponsert