Mehr anzeigen

Hedera Hashgraph (HBAR) erleidet Hackerangriff: Was sind die Folgen?

2 min
Aktualisiert von Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Hedera (HBAR) gilt in Blockchain-Kreisen als schlafender Riese.
  • Die aufstrebende Blockchain kommt bei Unternehmen wie IBM, Servicenow und Ubisoft zum Einsatz.
  • Nun suchten böswillige Angreifer das System heim und zwangen Hedera zum Einschränken aller Services und Dienstleistungen.
  • promo

Hedera Hashgraph (HBAR) bestätigt einen Angriff auf die Mainnet-Blockchain. Die Angreifer:innen haben durch einen Smart-Contract-Exploit mehrere Liquiditätspool-Token gestohlen.

Die öffentliche Blockchain-Plattform Hedera Hashgraph reagierte unverzüglich auf den Angriff, indem sie den Zugang zu allen Services und Funktionen einschränkte. In einer Erklärung auf der Website gab das Unternehmen an, dass es den Angriff untersuche und die betroffenen Benutzer:innen und Organisationen informiere. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen mit Strafverfolgungsbehörden zusammen, um den Angriff aufzuklären und den Verlust zu minimieren.

Laut Hedera zielte der Angreifer auf Liquiditätspool-Token an dezentralisierten Börsen (DEXs) ab.

Das Hedera-Team erklärte, dass die verdächtige Aktivität entdeckt wurde, als Angreifer versuchten, die gestohlenen Token über eine Hashport-Brücke zu bewegen. Damit reiht sich der Vorfall in die Liste der Angriffe ein, die durch die Unausgereifheit der Bridge-Technologie einhergehen. Die Betreiber handelten umgehend, um die Brücke vorübergehend anzuhalten.

Hedera erleidet ersten Exploit seit Gründung

Bislang konnte sich Hedera, das Team hinter dem 2017 gegründeten Distributed Ledger Hedera Hashgraph, von derartigen Angriffen freisprechen. Doch mit der Erweiterung der Netzwerke ging wohl auch eine erhöhte Anzahl an Angriffsvektoren einher.

Allerdings bezog das Unternehmen bislang noch keine Stellung dazu, wie es genau zu dem Exploit kommen konnte. Und auch die Anzahl der gestohlenen Tokens ist bislang unbekannt.

Via Twitter beschwichtigen die Verantwortlichen von Hedera die Nutzenden:

“Das Team hat die Ursache des Problems identifiziert und arbeitet an einer Lösung.”

In einem öffentlichen Statement stellt das HBAR-Team eine baldige Wiederaufnahme der Blockchain-Aktivitäten in Aussicht:

„Sobald die Lösung fertig ist, werden die Mitglieder des Hedera Council Transaktionen unterzeichnen, um die Bereitstellung von aktualisiertem Code im Mainnet zu genehmigen, um diese Schwachstelle zu beseitigen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Mainnet-Proxys wieder eingeschaltet, sodass die normale Aktivität wieder aufgenommen werden kann.“

Der HBAR Kurs reagiert negativ

Zuletzt fiel der Kurs von Hedera Hashgraph (HBAR) durch einen signifikanten Anstieg auf. Vom 01. Januar bis Mitte Februar verzeichnete der Coin eine Entwicklung von 0,037 auf 0,097 US-Dollar und konnte sich damit mehr als verdoppeln. Doch die Nachricht über den Angriff zeigt im Zusammenspiel mit dem allgemeinen Abwärtstrend des Kryptomarktes im Wochenchart einen deutlichen Ausbruch nach unten. Allerdings scheint sich der Kurs nach den beschwichtigen Meldungen der Hedera Entwickler:innen wieder zu fangen.

Wochenchart HBAR USD
Wochenchart: Hedera (HBAR) zu US-Dollar

Obwohl dieser Vorfall unglücklich ist, bietet er auch eine Gelegenheit für Hedera Hashgraph, seine Sicherheitsmaßnahmen zu überprüfen und zu verbessern, um sicherzustellen, dass solche Vorfälle in Zukunft vermieden werden können.

In der Zwischenzeit müssen Benutzer:innen und Organisationen Geduld haben und darauf warten, dass die Plattform wieder online geht, um auf ihre Token und Dienste zugreifen zu können.

Insgesamt verdeutlichen diese Vorfälle die Wichtigkeit der Sicherheit und Integrität von Blockchain-Plattformen und die Notwendigkeit ständiger Überprüfung und Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen, um Angriffe zu vermeiden oder schnell darauf reagieren zu können.

Du willst mit Gleichgesinnten über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

BICLogo.jpg
BeInCrypto Team
Hier liest du die gebündelte Meinung aller BeInCrypto Teammitglieder als auch Artikel von unseren Partnern und neues zu Kollaborationen. Unser Editorial-Team besteht aus: - Teamleiter Julian Nicacio - Chefredakteur Toni Lukic - Journalist Maximilian Mußner - Journalist Leonard Schellberg
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert