Mehr anzeigen

Kann der Bitcoin Kurs nochmal auf 3.000 USD fallen?

2 min
Aktualisiert von David Noetzel
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Bitcoin ist kurz davor das Allzeithoch bei rund 65.000 USD zu erreichen.
  • Ein Kurssturz auf rund 3.000 USD impliziert ein Kursrückgang von 95 %.
  • Dem Bitcoin Kurs droht ein "Double Top" und bärische Divergenz.
  • promo

Aktuell zeigt sich der Bitcoin Kurs bullisch. Doch was passiert in einem bärischen Szenario? Kann der Bitcoin Kurs nochmal auf 3.000 USD fallen?

Dem Bitcoin Kurs droht ein “Double Top” und bärische Divergenz

Bitcoin Preis Chart von Tradingview

Bitcoin ist kurz davor das Allzeithoch bei rund 65.000 USD zu erreichen. Tatsächlich erreichte Bitcoin gestern bereits rund 63.000 USD. Doch damit droht ihm auch, ein “Double Top” zu formen, sollte Bitcoin am Widerstand des ATHs bei 65.000 USD abgelehnt werden. Dieses bärische Kursmuster könnte in einem sehr starken Abverkauf münden. Dabei fände Bitcoin bei 52.000 USD, bei 43.000 USD, bei 30.000 USD und bei rund 20.000 USD Unterstützung. Insbesondere die bärischen Divergenzen im wöchentlichen MACD und RSI könnten diesen Abverkauf beflügeln. Damit es zu keiner bärischen Divergenz kommt, muss der Bitcoin Kurs beim Erreichen oder Brechen des Allzeithochs bei 65.000 USD in beiden Indikatoren deutlich zulegen.

Ein Kurssturz auf rund 3.000 USD impliziert ein Kursrückgang von 95 %

Bitcoin Preis Chart von Tradingview

Aber ist ein Kurssturz auf 3.000 USD überhaupt möglich? Bevor Bitcoin auf 3.000 USD fällt, warten noch einige Unterstützungen auf ihn. Insbesondere bei rund 20.000 USD wartet historische Unterstützung auf den Bitcoin Kurs, welche durch den 50-Monate-EMA zusätzlich unterstützt wird. Jedoch könnte es auch im Monatskurs zu einer bärischen Divergenz im RSI und MACD kommen, wodurch ein Preissturz wahrscheinlicher werden würde. Dass Bitcoin aber auf 3.000 USD fällt, impliziert ein Kurssturz von 95 %.

Ist der Bitcoin Kurs überhaupt schon mal 95 % gefallen?

Bitcoin Preis Chart von Tradingview

Die Häufigkeit, die der Bitcoin Kurs in den letzten 10 Jahren extrem stark gefallen ist, kann man an einer Hand abzählen. Dabei ist der Bitcoin Kurs stets rund 85 % gefallen. Sollte es Bitcoin nicht über 65.000 USD schaffen, sondern stattdessen auf Ablehnung stoßen, impliziert ein Kursabfall von 85 % ein Korrekturniveau von rund 9.200 USD. Selbst in einem extrem bärischen Szenario, scheint ein Kursrückgang auf 3.000 USD sehr unwahrscheinlich.

Zwischen 9.200 USD – 13.000 USD wartet historische Unterstützung

Bitcoin Preis Chart von Tradingview

Bei 9.200 – 13.000 USD findet Bitcoin außerdem starke Unterstützung, welche durch den 50-2-Monate-EMA abgegrenzt wird. An diesem Chart konnte man an der bärischen Divergenz den Rückgang von rund 65.000 USD auf 28.600 USD ablesen. Diese bärische Divergenz hat sich damit bereits aufgelöst. Ob Bitcoin jemals erneut auf rund 3.000 USD fällt, ist zwar nicht gänzlich ausgeschlossen, aber sehr unwahrscheinlich. In einem sehr bärischen Szenario könnte Bitcoin aber durchaus auf 20.000 USD respektive 9.200 USD fallen.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust-Projekts dient dieser Preisanalyse-Artikel nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Finanz- oder Anlageberatung angesehen werden. BeInCrypto verpflichtet sich zu einer genauen, unvoreingenommenen Berichterstattung, aber die Marktbedingungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Führen Sie immer Ihre eigenen Nachforschungen durch und konsultieren Sie einen Fachmann, bevor Sie finanzielle Entscheidungen treffen. Außerdem bietet die vergangene Performance keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

BIC_Profilbild.png
Konstantin Kaiser
Konstantin Kaiser bringt fundierte Kenntnisse aus Data Science und Wirtschaftswissenschaften mit. Bereits 2013 stieß er auf Bitcoin und war sofort fasziniert von den Möglichkeiten, die diese disruptive Technologie bietet. Seine Leidenschaft für das Thema zeigt sich auch darin, dass er als Dozent des DeFi Labs der kryptofreundlichen University of Nicosia tätig war. Durch seine langjährige Expertise im Bereich des quantitativen Tradings ist er seit 2020 bei BeInCrypto als Technischer Analyst...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert