Mehr anzeigen

Kraken willigt nach SEC-Anklage ein, das Staking einzustellen

2 min
Aktualisiert von Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Kraken muss Staking einstellen und 30 Millionen US-Dollar Strafe zahlen.
  • Nutzer sind verängstigt über ein potenzielles Staking-Verbot in den USA.
  • Coinbase steht wie Kraken ähnlich unter Druck.
  • promo

Die US-amerikanische Krypto Börse Kraken stimmt nach Erhalt einer Anklageschrift von der Securities and Exchange Commission (SEC) zu, seinen Staking-Service für US-Kunden einzustellen. Zusätzlich muss das Unternehmen 30 Millionen US-Dollar Strafe zahlen.

Auf Twitter teilte die SEC mit, Kraken wegen eines nicht registrierten Staking-Programs für Krypto-Assets zu beschuldigen.

Kraken bot bis zuletzt eine Reihe von Staking-Möglichkeiten an, mithilfe derer Investoren ihre Krypto-Assets an Kraken übertragen und Zinsen erhalten konnten. Darunter fielen auch Lending-Produkte mit jährlichen Renditen von bis zu 24 Prozent.

Folgen für die Kraken Nutzer

Auf der Website von Kraken heißt es, die Plattform werde automatisch alle Vermögenswerte von US-Kunden entstaken und an die Spot-Wallets zurücktransferieren. Die Nutzer werden dann auf diese Assets keine Staking-Rewards mehr erhalten. Dies gelte für alle gestakten Vermögenswerte, mit Ausnahme von gestaktem Ethereum, das erst nach dem Shanghai-Upgrade wieder verfügbar wird.

US-Kunden können ebenso keine zusätzlichen Vermögenswerte mehr ins Staking geben, einschließlich Ethereum. Die Staking-Dienste für Nicht-US-Kunden werden über eine separate Kraken-Tochter wie gewöhnlich fortgesetzt.

Krypto-Staking im Mittelpunkt

Der Ethereum-Merge und der damit verbundene Proof-of-Stake-Konsensmechanismus ließ die SEC bereits 2022 aufhorchen. Staking sehe ähnlich aus wie die klassische Kreditvergabe, behauptete SEC-Chef Gensler damals. Die SEC erhob bereits zuvor Anklagen gegen Kreditunternehmen, wie beispielsweise gegen den inzwischen bankrotten Kreditgeber BlockFi.

Es deutete sich bereits über die letzten Tage an, dass die SEC möglicherweise ein Staking-Verbot in den USA beschließen wolle. Die US-Aufsichtsbehörde führte am Donnerstag eine Sitzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit durch. Kurz darauf veröffentlichte sie die Anklagepunkte gegen Kraken.

Die Abstimmungen erfolgte einen Tag, nachdem Coinbase-CEO Brian Armstrong getwittert hatte, dass er ein Staking-Verbot strikt ablehnt.

Coinbase bietet wie Kraken selbst Staking-Dienste an.

Wie reagieren die Märkte?

Die Kryptomärkte fielen nach der Veröffentlichung der Anklageschrift und aufgrund schwacher Gesamtmarktentwicklungen. Die dezentrale Liquid Staking-Plattform Lido DAO hingegen stieg, da sie von einem Staking-Verbot profitieren könnte.

Du willst mit Gleichgesinnten über Analysen, Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

IMG_9268-scaled.jpeg
Hannes Demske
Hannes Demske ist studierter Betriebswirt, Börseninvestor und Unternehmer. Seit 2017 investiert er aktiv in Aktien und Kryptowährungen. 2020 gründete er seine eigene Investmentfirma und seinen Börseninformationsdienst, über den er Recherche, Analyse und journalistische Tätigkeiten rund um das Kapitalmarktgeschehen und zwei Börsenbriefe anbietet. Viel Spaß beim Lesen und Lernen.
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert