Krypto-Kurse steigen vor FED-Meeting: Lockert die Bank ihre Geldpolitik?

30. November 2022, 16:30 GMT+0100
IN KÜRZE
  • Die Kurse der meisten Kryptowährungen stiegen, da Marktteilnehmer eine Umkehr bei der Zinspolitik der FED erwarten.
  • Für die nächste Sitzung der FED wird eine Lockerung der Geldpolitik erwartet.
  • Nach vier aufeinanderfolgenden Zinserhöhungen in Höhe von 0,75 Basispunkten erwarten die Märkte nun einen Anstieg von gerade einmal 50 Basispunkten.
  • promo

Die Kurse auf dem Krypto-Markt steigen, da viele Marktteilnehmer mit einer Umkehr der Zinspolitik der US-Notenbank rechnen.

Marktanalysten zufolge wird der Vorsitzende Powell bei der nächsten Sitzung der US-Notenbank wichtige Informationen über die nächsten Schritte der FED verkünden. In den vergangenen vier Sitzungen erhöhte die Zentralbank den Leitzins um 0,75 Basispunkte, um die Inflation einzudämmen. Nun wird erwartet, dass die FED das Tempo bei der Straffung ihrer Geldpolitik mit einer Anhebung um 50 Basispunkte verlangsamt. Daher gab es eine Rallye auf den Finanz- und auf den Krypto-Märkten.

Krypto-Märkte reagieren positiv

So stieg der Kurs des Dow Jones Industrial Futures um 38 Punkte bzw. um 0,14 % an. Der S&P 500 Futures und Nasdaq 100 Futures legten um 0,2 und 0,4 % zu.

Die Krypto-Märkte scheinen sogar noch positiver auf die bevorstehenden Äußerungen des FED-Vorsitzenden zu reagieren. Der Bitcoin Kurs stieg in den letzten 24 Stunden um über 2 %, während der Ethereum Kurs fast 4 % zulegen konnte. XRP, Dogecoin und Cardano verzeichneten Gewinne von 1,5 %, 1 % bzw. 0,85 %.

Die Krypto-Marktkapitalisierung nahm im selben Zeitraum um 1,7 % zu und befindet sich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels bei 888 Milliarden US-Dollar.

Übersicht der Kursgewinn/Verluste der meisten Kryptowährungen der letzten 24 Stunden
Ein Bild von: Coin360.com

Welche Schritte unternimmt die FED als Nächstes?

Powell wird seine Rede an der Brookings Institution, einem Think-Tank, um 13:30 Uhr Eastern Standard Time halten. Seine Ausführungen werden nur zwei Tage vor der Veröffentlichung der November-Arbeitslosenzahlen durch das US-Arbeitsministerium erfolgen.

Diese geben Aufschluss darüber, ob der aggressive Ansatz der FED einen messbaren Einfluss auf den Arbeitsmarkt hatte. Die Veröffentlichung der Verbraucherpreisdaten (CPI) vom November, die in weniger als zwei Wochen stattfindet, dürfte ebenfalls zeigen, welche Auswirkungen die Politik der FED auf die Inflation hat.

Auch wenn diese Zahlen die bevorstehende Entscheidung möglicherweise beeinflussen, gehen viele Ökonomen davon aus, dass die FED die Zinsen diesmal nur um einen halben Punkt anhebt. Es gibt viele Spekulationen darüber, wie die FED im nächsten Jahr vorgehen könnte. Powells Äußerungen dürften hier Aufschluss geben.

Für die erste FED-Sitzung im Jahr 2023 erwarten viele Experten geringere Zinserhöhungen, falls die Inflationsdaten stabil bleiben.

Du willst mit Gleichgesinnten über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.