Mehr anzeigen

Krypto-Regulierung: EU veröffentlicht neue Stablecoin-Leitlinien

2 min
Von Shraddha Sharma
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) veröffentlichte am 12. Juli 2023 freiwillige Leitlinien für Stablecoin-Emittenten.
  • Berichten zufolge sollen die Leitlinien den Emittenten helfen, Risiken einzudämmen und Verbraucher:innen zu schützen.
  • Die EBA wird im Oktober eine zweite Reihe von Leitlinien veröffentlichen, die sich mit dem Kapitalbedarf von Stablecoin-Emittenten befassen werden.
  • promo

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) hält Stablecoin-Emittenten dazu an, freiwillig bestimmte “Leitprinzipien” zu befolgen. Bevor die MiCA-Verordnung nächstes Jahr in Kraft tritt, dienen diese Leitprinzipien als Normen, die die Risiken im Krypto-Bereich reduzieren und den Verbraucherschutz optimieren sollen.

Die Verordnung über Märkte für Krypto-Assets (MiCA), die von der EU im April verabschiedet wurde, tritt im Jahr 2024 in Kraft.

Freiwillige Leitlinien im Vorfeld der MiCA-Verordnung

Die EBA veröffentlichte am 12. Juli 2023 ein Regelwerk, welches für öffentliche Kommentare offen steht. Ziel ist, zusätzliche regulatorische Klarheit für die MiCA-Anforderungen von Stablecoins zu schaffen. Vor der Einführung der MiCA-Verordnung regelten bereits die Geldwäschegesetze der EU einige Anforderungen für Stablecoin-Anbieter.

Berichten zufolge erwarten die EBA-Beamten nun, da das MiCA-Regelwerk genehmigt wurde, einen Anstieg der Stablecoin-Emissionen. Sie fordern Unternehmen auf, sich an die Leitprinzipien für gute Unternehmensführung und Risikomanagement zu halten, bevor die MiCA-Verordnung in Kraft tritt.

In der Erklärung der EBA zu den Leitprinzipien heißt es dazu:

“Die Erklärung soll dazu ermutigen, rechtzeitig vorbereitende Maßnahmen für die Anwendung der MiCA-Verordnung zu ergreifen. Damit wollen wir die Risiken potenziell disruptiver und scharfer Geschäftsmodellanpassungen zu einem späteren Zeitpunkt zu verringern, die aufsichtliche Konvergenz zu fördern und den Verbraucherschutz zu erleichtern.”

Weitere Stablecoin-Leitlinien folgen

Die EBA wird Berichten zufolge im Oktober eine zweite Reihe von Leitprinzipien veröffentlichen. Darin behandelt sie den Kapitalbedarf von Stablecoin-Emittenten und die Frage, wie Unternehmen mit Stablecoin-Rücknahmen in volatilen Märkten umgehen sollten.

Die Regulierungsbehörden sehen sich aufgrund der zunehmenden Verwendung von Stablecoins weiterhin mit Schwierigkeiten konfrontiert. Spekulanten nutzen Stablecoins nämlich auch für den Handel mit anderen Krypto-Assets. Dennoch scheint die Krypto-Regulierung weltweit voranzuschreiten.

So führte der Staat New York erst kürzlich eine neue Gesetzgebung ein, die fiat-besicherte Stablecoins für Kautionen erlauben würde.

Außerdem führte die Regierung von Hongkong ein Lizenzierungssystem für Virtual Asset Service Providers (VASP) ein. Sie könnte sich nun auch weiter auf die Regulierung von Stablecoin-Emittenten konzentrieren.

Folge uns für noch mehr Informationen rund um Krypto auf:
Twitter oder tritt unserer Gruppe auf Telegram bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019 gründete er dann ein Startup-Unternehmen in diesem Marktsegment - bis ihn März 2020 der erste Corona-Lockdown traf. Um diesen zu überbrücken, widmete er sich vollständig dem Trading im Krypto-Bereich - mit Erfolg. Im November 2020 begann er dann als Copywriter bei BeInCrypto und unterstützte das damals noch recht...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert