Mehr anzeigen

Krypto: Treibt Mastercard die Massenadoption mit neuem Tool voran?

2 min
Aktualisiert von Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Mastercard kündigt seine kryptobezogene Sicherheitsinitiative mit dem Namen „Mastercard Crypto Credential“ auf der Consensus 2023 an.
  • Das Programm zielt darauf ab, die Chancen für bösartige Akteure zu verringern, indem es die Standards für die Benutzerüberprüfung verbessert.
  • Um dieses Ziel zu erreichen, kooperiert der Zahlungsgigant Mastercard mit zahlreichen Wallet- und Blockchain-Unternehmen.
  • promo

Auf der Consensus 2023 kündigte Mastercard ihr neues Projekt “Mastercard Crypto Credential” an. Durch das Krypto-bezogene Sicherheitstool zielt der Zahlungsgigant darauf ab, die Benutzerüberprüfung zu verbessern, um Betrug vorzubeugen.

Um gegen die Viezahl von Betrüger:innen und bösartige Spieler:innen im digitalen Raum auszuholen, verbessert das Unternehmen die Standards für die Benutzerverifizierung. Durch “eine Reihe gemeinsamer Standards” entwickelt das neue Projekt “Mastercard Crypto Credentials” die Überprüfung von Benutzer:innen weiter.

Mehr Vertrauen in Blockchain
“Wir bringen mehr Vertrauen in Blockchain-Transaktionen”; Quelle: Mastercard

Das Tool verfügt auch über die Infrastruktur, die dabei hilft, vertrauenswürdige Interaktionen zwischen Unternehmen und Kunden aufzudecken. Im Allgemeinen sichert Mastercard Crypto Credential Transaktionen zwischen verifizierten Benutzern.

Mehrere Krypto-Wallets und Blockchain-Unternehmen kooperieren

Laut der offiziellen Ankündigung hat sich Mastercard mit mehreren Unternehmen zusammengetan, um die Initiative zu entwickeln. Der Zahlungsführer hat die Krypto-Wallet-Anbieter Librium, Uphold, Bit2Me und Mercado Bitcoin angezapft. Zu den am Programm teilnehmenden Blockchain-Unternehmen gehören die Solana Foundation, Polygon Labs, Aptos Labs und Avalanche.

Berichten zufolge werden die genannten Organisationen Mastercard dabei helfen, die Verifizierung bei Ticketing, nicht fungiblen Token (NFTs), Unternehmens- und anderen Zahlungslösungen zu verbessern.

Die Ziele des Projekts

Unternehmens- und Verbraucherverifizierung variieren je nach Markt und Compliance-Vorschriften. Daher arbeitet Mastercard derzeit an der Entwicklung mehrerer Anwendungsfälle, die durch die Anwendung moderner Technologien ermöglicht werden können.

Erstens plant die Organisation, den Verbrauchern leicht zu merkende “Nicknames” anzubieten, um ihnen zu helfen, Wallet-Adressen zu teilen. Damit knüpft Mastercard an Dienste wie den Ethereum Name Service (ENS) an. Außerdem arbeitet das Unternehmen mit CipherTrace zusammen, um die Adressverifizierung bei grenzüberschreitenden Transaktionen zu unterstützen.

Darüber hinaus möchte Mastercard umfassendere Informationen über Blockchain-Transaktionen durch Metadaten bereitstellen. Für diesen Zweck bietet sich die transparent abbildende Technologie an, sodass ein Mehrwert für unterschiedliche Benutzergruppen entsteht. Zum Beispiel können Analyse-Unternehmen die Blockchain-Daten für Marktuntersuchungen nutzen oder die Kund:innen selbst die öffentlichen Transaktionsvorgänge nachvollziehen.

Mastercard zeigt sich offen für den Krypto-Sektor

Das zweitgrößte Zahlungsabwicklungsunternehmen weltweit bekundet nicht zum ersten Mal ein erhöhtes Interesse an Krypto-Initiativen. Im Januar gaben Mastercard und Polygon die Einführung eines Förderprogramms für Web3-Künstler zum Thema Musik bekannt.

Mastercard Krypto Music Pass
Der “music pass” fördert Web3-Künstler:innen; Quelle: Mastercard

Anschließend gaben die Unternehmen “Mastercard Music Pass NFTs” in limitierter Auflage heraus, die den Inhabern Zugang zu exklusiven Bildungsmaterialien, KI-Musiktools sowie physischen und digitalen Erlebnissen gewähren.

Wir dürfen also gespannt sein, inwieweit große Unternehmen die Grenzen der Reichweite von Krypto, Blockchain und Web3 in Zukunft erweitern. Jedenfalls scheinen die Möglichkeiten neuer Technologien zahlreiche Expert:innen zu überzeugen.

Du willst mit Gleichgesinnten über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

BICLogo.jpg
BeInCrypto Team
Hier liest du die gebündelte Meinung aller BeInCrypto Teammitglieder als auch Artikel von unseren Partnern und neues zu Kollaborationen. Unser Editorial-Team besteht aus: - Teamleiter Julian Nicacio - Editor Leonard Schellberg - Journalist Philip Brandt - Analyst Konstantin Kaiser - Journalist Leonard Schellberg
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert