L3COS will mit der Bank of England ein reguliertes Blockchain OS entwickeln

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • L3COS macht der Bank of England einen Vorschlag für ein reguliertes Blockchain OS

  • L3COS steht für Level 3 Consensus Operating System

  • CEO Zurab Ashvil will Blockchain zu den Zentralbanken bringen

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Laut eigenen Angaben vom 12. Juni 2020, legte L3COS der britischen Zentralbank einen Vorschlag zum Aufbau des weltweit ersten, regulierten Blockchain Operating System. L3COS selbst bezeichnet sich dabei als die einzig bekannte Blockchain-Plattform für die regulierte Digitalisierung der Wirtschaft.



Die britische Zentralbank, Bank of England (BoE), erhält einen offiziellen Vorschlag zum Aufbau eines regulierten Blockchain Operating System. Der Vorschlag kommt von niemand geringerem als L3COS, einer Blockchain-Plattform, die sich die regulierte Digitalisierung der Wirtschaft zum Ziel gesetzt hat. Der Vorschlag kommt als eine Antwort auf einen Bericht der BoE mit dem Titel “Central Bank Digital Currency – Möglichkeiten, Herausforderungen und Design” aus dem März 2020.

Bank of England unentschlossen gegenüber CBDC

Die britische Zentralbank ist eine von vielen Nationalbanken, die in diesen Zeiten die Möglichkeiten von CBDC untersuchen. Diese digitalen Versionen der Landeswährungen locken mit schnellen, sicheren und – vor allem – transparenten Zahlungsabwicklungen. Die Administration dieses “neuen Geldes” soll zudem äußerst effizient zu stemmen sein. Im März 2020 veröffentlichte die Bank of England sogar einen eigenen Bericht zu diesem Thema. Darin hieß es:



“CBDC könnte eine Anzahl an Möglichkeiten liefern, die der Bank of England dabei helfen, monetäre und finanzielle Stabilität zu beizubehalten.”

An anderer Stelle hieß es aber auch, dass die BoE “noch keine Entscheidung” getroffen habe, ob CBDC in Großbritannien eingeführt werden solle oder nicht. Der Vorschlag des in den USA ansässigen L3COS Projekts soll nun wohl Bewegung in diese Entscheidungsfindung bringen.

Zurab Ashvil will Blockchain zu den Zentralbanken bringen

Die Pressemitteilung von L3COS ist nicht mit Details versehen. Fakt ist, dass es sich bei dem Vorschlag um die Entwicklung eines regulierten, auf Blockchain-basierenden Operating System handelt. Zurab Ashvil, CEO von L3COS, arbeitet bereits seit 2013 zusammen mit 1.200 Entwicklern am sogenannten “Level 3 Consensus Operating System”. Es soll das weltweit erste Blockchain OS sein, das den Anforderungen von Zentralbanken gerecht würde.

“Wir sind überzeugt, dass L3COS einzigartige Level 3 Consensus Technologie das Potenzial besitzt transformativ für eine digitalisierte Wirtschaft zu wirken. [L3COS] ermöglicht Regierung dabei zum ersten Mal regulierte, digitale Wirtschaft, während es Sicherheit und Legitimität in Transaktionen bringt.”

Zurab Ashvil ist zudem davon überzeugt, dass Regierungen weltweit erkunden müssen, wie Blockchain-Technologie für ihre individuellen Bedürfnisse anwendbar ist.

“Blockchain ist eine vielfach getestete Technologie, die von über 40 % der S&P 500 Unternehmen eingesetzt wird, um Kosten zu reduzieren und Effizienzen zu erhöhen. Jetzt müssen Zentralbanken und Regierungen nach Wegen suchen, wie diese Technologie für sie funktionieren kann.”

 

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR