Laura Shin von Unchained über die Zukunft von DeFi

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die bekannte Krypto-Journalistin Laura Shin wühlt Krypto-Twitter auf.

  • Auch der DeFi-Wahnsinn ist Thema.

  • Außerdem mahnt sie zur Genügsamkeit.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Letzten Freitag hielt die bekannte Krypto-Journalistin Laura Shin einen Twitter AMA ab. Die Moderatorin des Unchained Podcasts sprach dabei unter anderem um den andauernden DeFi-Hype. Allerdings ging es auch um ihren eigenen Start im Krypto-Business, ihre Arbeit der letzten Jahre und die Technologie hinter den Kryptowährungen.



Besonders interessant war allerdings die Aufführung der Top-Führungskräfte im Krypto-Bereich. Shin führt in der Rangliste die besten Krypto-Führungskräfte gemessen an Vision, Intelligenz, Integrität und Fähigkeiten auf.

Wer gehört laut Shin zu den Top-Führungskräften der Krypto-Szene?

Shin erläutert ihre Position wie folgt:



Ich dachte sofort an die erste Crew der Coinbase. Leute wie Brian Armstrong, Fred Ehrsam, Adam White, Charlie Lee, Olaf Carlson-Wee und andere weniger bekannte Leute wie Natalie McGrath. Es sind zu viele, um sie wirklich zu nennen, lassen Sie es mich so sagen: Die frühen Coinbase-Leute wussten, was sie vorhatten.

Aber auch Größen wie CZ (Changpeng Zhao), der Gründer von Binance ist mit dabei. Wenig verwunderlich, schließlich ist Binance unter CZ zur weltweit größten Krypto-Börse überhaupt geworden. Ferner expandiert Binance fleißig auch in andere Krypto-Bereiche und schafft sich somit eine Vormachtstellung.

Shin erwähnt aber auch Caitlin Long, die Gründerin von Avanti, die eine innovative Krypto-Regulierung in Wyoming vorangetrieben hat, Hester Pierce, der für Kryptowährungen zuständige SEC-Beauftragte, Robert Leshner, der Gründer von Compound Finance, und Alex Gladstein, Chief Strategy Officer bei der Humans Rights Foundation.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Der DeFi Trend im Fokus

Der DeFi-Hype der letzten Wochen ist kaum zu übersehen. Da überrascht es nicht, dass Shin sich auch diesem Bereich des Krypto-Versums widmet.

Shin erklärt, was sie am DeFi-Bereich und dem momentanen Boom so fasziniert:

DeFi nimmt definitiv Fahrt auf, wenn man sich die Zahlen ansieht, das Volumen an DEXs ist beeindruckend, vor allem seit dieser Wahnsinn dieses Bereichs in Gang gekommen ist. Uniswap macht sich recht gut.

Ein kurzer Exkurs: Uniswap knackte erst kürzlich das 24-stündige Handelsvolumen von 254 Millionen USD.

Entsprechend greift Shin das Thema Uniswap noch einmal auf und führt weiter aus:

Ich weiß, dass sie [Uniswap] gerade Geld gesammelt haben, bei dem Volumen, das sie tun, den Gebühren, die sie eintreiben, wäre ich nicht überrascht, wenn sie mit einem Token um die Ecke kommen würden.

Allerdings hat Shin auch einige Vorbehalte, was den boomenden DeFi-Bereich angeht. Zwar geht Shin davon aus, dass dieser Bereich langfristig weiter wächst, doch warnt sie auch vor Hacks und Fehlinvestitionen.

Somit schließt sich Shin auch den vorsichtigen Äußerungen CZs an. Auch der Binance Gründer warnte vor den ungeahnten Risiken, die sich hinter den DeFi-Verlockungen verbergen könnten.

 

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR