Mehr anzeigen

Ledger teilt neue Roadmap inmitten der Empörung über “Recovery”-Dienst

1 min
Aktualisiert von Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

Der Hardware-Wallet-Hersteller Ledger beschleunigt seine Open-Source-Roadmap, laut der das Unternehmen schrittweise auf ein Open-Source Betriebssystem umsteigt.

Am 23. Mai twitterte der Ledger CTO, Charles Guillemet:

“Die Mission von Ledger ist und bleibt es, unseren Benutzern die richtigen Tools zur Verfügung zu stellen, damit sie ihre digitalen Werte sicher besitzen können. Wir haben beschlossen, unsere Open-Source-Roadmap zu beschleunigen, um alles, was wir tun, besser überprüfbar zu machen.”

Weiterhin brachte Guillemet seinen festen Glauben an die Open-Source-Technologie zum Ausdruck, indem er diese als einen seiner “Grundwerte” festlegte. Er wies auch darauf hin, dass die meisten Ledger-Produkte bereits Open Source seien.

In einem Kommentar nahm der CEO von Ledger, Paul Gauthier Bezug zur Seed-Phrase-Wiederherstellungsfunktion “Recovery”, die in der letzten Woche für Empörung in der Krypto-Welt sorgte.

In seiner Stellungnahme ließ Gauthier verlauten, dass “die Erfahrung sehr demütigend war – wir haben bei der Einführung dieses Produkts falsch kommuniziert, es war nicht unsere Absicht, die Leute zu überraschen.“

Letztendlich führte die Kritik aus der Krypto-Community zur Verzögerung des Starts des “Recovery”-Dienstes. Kurz nach der Bekanntgabe veranstaltete der Hardware-Hersteller ein “Ask-Me-Anything” mit dem Führungsteam, bei dem über verschiedene Themen gesprochen wurde.

Demnach liegt es in der Verantwortung der Nutzer:innen, sich für oder gegen die Integration der Wiederherstellungsfunktion zu entscheiden.

Passend dazu: Hier erfährst du alles rund um den Ledger Nano S Plus.

In einer kürzlich aufgezeichneten Gesprächsrunde erklärte Gauthier, vertrauliche Daten könnten im Falle einer Vorladung an Regierungen weitergegeben werden. Auf diese Aussage folgte eine weitere Welle der Besorgnis seitens der Ledger-Nutzer:innen.

Unterdessen erklärte das Shiba Inu-Projekt, das ein eigenes Hardware-Wallet baut, dass das Wallet nicht auf Ledger aufbauen würde. Stattdessen wird der Tangem-Wallet-Hersteller als Grundlage für das neue Cold Wallet verwendet.

Folge uns für noch mehr Informationen rund um Krypto auf:
Twitter oder tritt unserer Gruppe auf Telegram bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

BICLogo.jpg
BeInCrypto Team
Hier liest du die gebündelte Meinung aller BeInCrypto Teammitglieder als auch Artikel von unseren Partnern und neues zu Kollaborationen. Unser Editorial-Team besteht aus: - Teamleiter Julian Nicacio - Editor Leonard Schellberg - Journalist Philip Brandt - Analyst Konstantin Kaiser - Journalist Leonard Schellberg
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert