Litecoin startet Mimblewimble Testnet: Privatsphäre Update?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Litecoin hat seine Mimblewimble-Implementierung in einem Testnetz gestartet.

  • Das Protokoll fügt Litecoin Fungibilität und vertrauliche Transaktionen hinzu.

  • Es könnten weitere neue Funktionen in der Pipeline sein.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Während alle Augen auf das ETH2-Testnetz gerichtet sind, hat Litecoin ein eigenes Projekt gestartet. Charlie Lee hat in seinem Bestreben, Litecoin fungibler und privater zu machen, das Projekt über Erweiterungsblöcke näher an die Implementierung von Mimblewimble gebracht.



Das Mimblewimble-Protokoll für vertrauliche Transaktionen verschleiert die Transaktionsadresse sowie den Transaktionsbetrag. Ferner bietet das Protokoll Benutzern ein gewisses Maß an Datenschutz. Es wurde von Projekten wie Grin und Beam ins Rampenlicht gerückt. Und Charlie Lee gab bekannt, dass eigentlich die Absicht bestand, Litecoin schon vor fast einem Jahr zu optimieren.

Tatsächlich hat Lee Grin ++ – Hauptentwickler David Burkett für seine vertraulichen Transaktionsambitionen gewählt. Burkett gab in einem Update bekannt, dass das Testnetz gestartet wurde, das sie Mimblwimble Extension Block oder MWEB nennen.



Litecoin-Grundlagen

Die jüngste Ankündigung hat nicht viel dazu beigetragen, den Litecoin (LTC) -Preis anzukurbeln, der in den letzten 24 Stunden um 2 % gesunken ist. LTC hat Investoren in den letzten drei Monaten auf eine Achterbahnfahrt mitgenommen, ähnlich wie es sein „big brother“ der Bitcoin in letzter Zeit getan hat.

Quelle: TradingView

Die Grundlagen von Litecoin bleiben jedoch bis zum neunten Jahrestag erhalten. Bislang hat Litecoin im Jahr 2020 mehrere Meilensteine erreicht, darunter:

  • Es gibt eine neue Visa-Karte
  • Grayscale hat seine Aufstellung um einen Litecoin-Trust erweitert
  • Die Hashrate ist seit August um 50 % gestiegen
  • Auch die Transaktionen haben sich in diesem Jahr verbessert und bis August verdoppelt
  • Die Anzahl der LTC-Adressen ist in den letzten drei Jahren um 400 % gestiegen.

Mehr Privatsphäre

Was können Benutzer von Mimblewimble erwarten? Litecoin behauptet, dass es bei dem Protokoll mehr um Fungibilität als um Privatsphäre geht. Durch die Fungibilität wird sichergestellt, dass eine Münze oder Einheit einer Münze mit der nächsten identisch und daher austauschbar ist. Die Technologie bietet sich also für eine „optimierte Privatsphäre“ durch vertrauliche Transaktionen an.

Mit Mimblewimble jetzt im Testmodus auf Litecoin könnte der eigentliche Deal bald im Netzwerk eingeführt werden. Es gibt jedoch noch viel zu tun, da Entwickler versuchen, nicht-technische Benutzer in Bezug auf die Wallet-Unterstützung in das Testnetz einzubeziehen, erklärte Burkett. Charlie Lee scheint optimistisch und hat sogar ein neues Logo für diesen Anlass enthüllt.

Dies könnte der Anfang einer großen Veränderung sein. David Schwartz, Projektleiter der Litecoin Foundation, teilte eine Umfrage, in der er die Litecoin-Community abstimmen sollte. Bei der Umfrage ging es darum, ob das Netzwerk eine sogenannte „velvet fork“ ausführen soll. Dies würde zu Smart Contract-Funktionen führen.

Zum Zeitpunkt des Verfassens des Artikels stimmte die Krypto-Community mehrheitlich für „Ja“.

 

Auf Englisch geschrieben von Gerelyn Terzo, übersetzt von Markus Wald.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR